Welche Programme werden durch eine eGPU eigentlich beschleunigt?

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
Wertes Forum,
die Frage steht eigentlich schon komplett im Titel. In der Windowswelt wäre es ja so, dass zum Beispiel eine in den PC eingebaute Radeon Pro WX 7100 automatisch für alle Programme die grafische Darstellung und auch Teile der Berechnungen übernehmen würde. Wie schaut das aber beim MacMini aus, was würde hier übernommen werden?
Konkret habe ich arge Verzögerungen der Darstellung bei der Nutzung von Nikons ViewNX-i und der RAWs/NEFs aus einer Z7. Ich würde gerne im schnellen Durchlauf den Fokus in der 100%-Ansicht prüfen, aber das ist nahezu unmöglich, bzw. sehr zeitintensiv. Der ersten RAWs werden noch leidlich schnell in 100% dargestellt, doch dann bricht es ein. Ich würde es mal auf die interne Intelgrafik schieben. Interessant ist, dass der Mini nicht zumindest alles versucht um schnell zu sein (gerne auf Kosten der Lautstärke), sondern ganz ruhig und gemächlich vor sich hin rechnet. Würde eine Unterstützung mit der oben genannten Karte eine Verbesserung bringen? Hätte da jemand Erfahrungswerte?
(Nur bevor jemand fragt: mit neuen, nativen Nikkoren zum Z-Mount muss man die Schärfe nicht wirklich kontrollieren, die sitzt recht gut und treffsicher. Bei älteren Linsen in Verbindung mit FTZ-Adapter checke ich den Fokus gerne nach. Obwohl Nikon hier einen ausgezeichneten Job gemacht hat, sind die neuen Optiken einfach treffsicherer.)
Danke
Hook
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.301
Punkte Reaktionen
6.956
In der Regel werden die Programme die eGPU erkennen und nutzen. Man kann auch sagen "bevorzuge die eGPU". InDesign z.B. nur bei einem 4K Monitor, Capture One merkt es gleich, Davinci Resolve ebenfalls, Illustrator, Photoshop, Lightroom...
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
In der Regel werden die Programme die eGPU erkennen und nutzen. Man kann auch sagen "bevorzuge die eGPU". InDesign z.B. nur bei einem 4K Monitor, Capture One merkt es gleich, Davinci Resolve ebenfalls, Illustrator, Photoshop, Lightroom...

Dank dir vielmals! Ich hoffe mal, dass Nikon das auch so macht...
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
Veritas war ja so freundlich, für mich die Kombi einmal zu testen (nochmals Danke!) und ich habe in einer freien Minute dem Kundensupport von Nikon um Thema geschrieben. Ich bekam sehr rasch eine Antwort (vielen Dank auch hierfür!) und ich hoffe, dass es okay ist, wenn ich die Antwort hier poste:


"Sehr geehrter Herr DrHook :)D),
vielen Dank, dass Sie sich an den Nikon-Support gewandt haben.

Leider haben wir im Kundensupport keinen Zugriff auf die von Ihnen gewünschten Informationen.
Somit erfahren wir von Produkt- oder Programmänderungen, am offiziellen Veröffentlichungstermin.
Was wir machen können ist, Ihre Anfrage als Kundenwunsch für das nächste Update zu deklarieren.
Den wenn genug Kunden zusammen kommen, können wir uns hoffentlich bald auf diese Funktion freuen.
Bis dahin müssen wir uns in Demut üben und warten bis Nikon was veröffentlicht.


Es tut mir wirklich leid, Ihnen damit nicht wirklich helfen zu können.
Zögern Sie nicht, uns bei weiteren Fragen erneut zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen"


Mir zeigt das halt auch irgendwie, dass eine eGPU doch eher eine Insellösung ist, wenn auch eine bestimmt technisch sehr gute. Schade, hätte für mich gut gepasst...
Euch ein schönes Wochenende
Hook
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.301
Punkte Reaktionen
6.956
Die Frage ist, unterstützt die Software überhaupt eine GPU?
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
eGPU doch eher eine Insellösung
Eigentlich nicht. Es ist nur ein anderer Weg ueberhaupt eine GPU anzusprechen. Fuer die Programme, die eine GPU nutzen, ist das komplett transparent. Wuerde auch sonst wenig Sinn machen.

Es ist nur einfach so, dass dein Nikon-Programm halt ueberhaupt keine GPU-Unterstuetzung hat, warum auch immer.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
Die Frage ist, unterstützt die Software überhaupt eine GPU?

Ich würde sagen ja. Denn auf meinem 2009er iMac mit dezidierter Grafikkarte (weiß jetzt gerade nicht das Modell, kenne aber den Videospeicher: 256MB) geht der Bildaufbau schneller - wie aussagekräftig das jetzt ist, kann ich leider nicht beurteilen...
Aber: Wie wäre das Szenario in einem normalen PC mit vielleicht einer Quattro? Würde ViewNX-i die Graka einfach links liegen lassen und auf die integrierte GPU der CPU gehen?
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
Es ist nur einfach so, dass dein Nikon-Programm halt ueberhaupt keine GPU-Unterstuetzung hat, warum auch immer.

Das hatte ich ehrlich gesagt noch nie in Betracht gezogen - kann es mir aber auch nur schwer vorstellen, dass das so sein soll... (siehe oben).
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Wie gesagt, eine eGPU funktioniert fuer Programme genau wie eine interne GPU. Da gibt es keinen Unterschied. Warum sollte es auch? Das ist ja auch nur ein nach aussen gelegter PCI-Bus. Wuerde absolut keinen Sinn machen, wenn man die irgendwie anders ansprechen muesste.

PS: Um das zu konkretisieren, das Programm mag vielleicht eine GPU unterstuetzen, nimmt sich aber wohl immer die "erste" und laesst Dir keine Wahl eine andere (in diesem Fall die externe) als Beschleunigungsquelle auszuwaehlen. Das ist zumindest meine Vermutung.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
So habe ich das technisch auch verstanden. Aber hieß es nicht noch vor Kurzem, dass Programme den eGPU Support expliziert können müssen? Es liefen doch zu beginn nicht alle, oder hab eich das falsch in Erinnerung?
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Ein Programm nutzt nur eine API des Betriebssystems. Man kann aber dadurch auch verschiedene GPUs auswaehlen, so vorhanden. Aber nicht jedes Programm bietet anscheinend diese Option an. Und dann ist man halt auf die interne festgenagelt.

PS: Ich hoffe, ich erzaehle da jetzt keinen Bloedsinn. @Fl0r!an kann mich da bitte mal korrigieren.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
Aber nicht jede CPU bietet eine interne GPU. Was ist dann?
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Mit "intern" meine ich die GPU, die intern im Rechner verbaut ist. Nicht nur die in der CPU. Jeder Rechner muss mindestens eine GPU haben, sonst kann er kein Bild darstellen.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
Mit "intern" meine ich die GPU, die intern im Rechner verbaut ist. Nicht nur die in der CPU. Jeder Rechner muss mindestens eine GPU haben, sonst kann er kein Bild darstellen.

Genau daran hänge ich immer wieder, siehe deinen Beitrag #13. Es gibt halt einen Unterschied zwischen GPU und eGPU.
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
Ich versuche es mal so, bevor wir aneinander vorbeischreiben:

Ein Programm, das im Mac oder PC klaglos mit einer dezidierten GPU zusammenarbeitet, muss mit mitnichten auch mit einer eGPU klarkommen, obwohl es das gleiche Bussystem ist, nur halt "nach außen" verlegt. Richtig? Jetzt bleibt die Frage, was genau macht da technisch den Unterschied?
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.09.2015
Beiträge
5.187
Punkte Reaktionen
3.515
Kurz zwischen Tür und Angel:

Eine GPU wird für zwei unterschiedliche Zwecke genutzt, entweder für "klassische" Grafikaufgaben (OpenGL/Meta) oder für Compute-Aufgaben (OpenCL, CUDA, Metal).

Das Rendering wird normalerweise von der GPU durchgeführt, an der der jeweilige Monitor angeschlossen ist. Heißt konkret: Ein 3D-Spiel läuft schnell, wenn ich das Display an die eGPU hänge, und langsam, wenn ich es an die internen Ports anschließe. macOS unterstützt neuerdings auch die Nutzung einer eGPU für das Rendering auf dem internen Display von MacBooks, das tut hier aber nix zur Sache. Das muss auch explizit vom jeweiligen Spiel/Programm unterstützt werden!

Für Compute-Aufgaben ist es in der Regel egal, ob/wo ein Monitor angeschlossen ist, solche Anwendungen sollten eine Auswahl der zu nutzenden GPU(s) bieten.

In allen genannten Fällen ist es egal, ob die GPU in einem PCI-Steckplatz sitzt oder über TB angeschlossen wird. Das ist dasselbe.

Ob dein Programm jetzt Berechnungen auf die GPU auslagert oder nur für Darstellungsaufgaben nutzt weiß ich nicht. In letzterem Fall müsste sichergestellt sein, dass der Monitor auch an der eGPU angeschlossen ist.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.301
Punkte Reaktionen
6.956
Rein interessehalber, warum nutzt du nicht Capture One?
 

DrHook

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
08.10.2009
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
723
Rein interessehalber, warum nutzt du nicht Capture One?

Damit mache ich sehr viel, die gesamte RAW-Entwicklung. Bin hoch zufrieden mit C1! war mal vor Jahren übrigens ein Tipp aus dem Forum hier...
Es als Viewer zu nutzen - muss ich mal probieren. Wie nutzt du es dafür? Im Importdialog ist die Bildgröße ja recht limitiert.
 
Oben Unten