Welche Möglichkeiten habe ich?

Diskutiere das Thema Welche Möglichkeiten habe ich? im Forum MacUser TechBar

  1. JSchm

    JSchm Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    12.09.2018
    Hallo zusammen,
    ich bin noch ganz neu im Forum. Habe aber ein für mich sehr wichtiges Anliegen, wobei ich dringend Hilfe bräuchte.

    Ich habe ein MacBook Air und ein Iphone 6s. Nur würde ich mir aber gern noch einen IMac zulegen, da ich das Gefühl habe, mein MacBook teilweise an seine Grenzen zu bringen und für die Arbeit zu Hause gerne einen größeren Bildschirm hätte.

    Nur wäre die einfachste Möglichkeit der Datenspeicherung natürlich die Icloud. Diese ist jedoch aus Datenschutzgründen für mich beruflich nicht geeignet.

    Meine Frage ist jetzt: Welche Möglichkeiten habe ich zur Sicherung meiner Daten, sodass ich von allen drei Geräten darauf zugreifen kann? Auch wäre es mir wichtig, dass ich von extern, z.B. aus dem WLAN an meinem Arbeitsplatz darauf zugreifen kann.

    Es wäre wirklich toll, wenn jemand eine zündende und für ich auch verständliche Idee hat. :-D

    Danke und schönen Abend noch :)
     
  2. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    2.809
    Zustimmungen:
    670
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    OwnCloud/NextCloud, Resilio Sync und Konsorten. Die kannst du auf eigener HW betreiben. Oder du klickst dir irgendwo eine Instanz bei einem Anbieter deines Vertrauens.

    Ich benutze Resilio Sync. Eine Instanz läuft auf einem Mac mini zuhause als Quasi-Server (Resilio ist ein serverloses P2P-System).
     
  3. JSchm

    JSchm Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    12.09.2018
    Vielen Dank für deine Antwort. Allerdings verstehe ich nur Bahnhof. Ich bin noch ziemlicher Laie, will aber lernen.
     
  4. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    10.767
    Zustimmungen:
    2.071
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Was genau meinst du mit "Daten"? Gemeinsamer Zugriff der Macs wäre kein Problem, mit iOS (iPhone) wird's da aber schon schwerer. Da hat Apple außer seiner iCloud kaum was vorgesehen - da bräuchtest dann Drittanbieter-Apps.
    Und um das ganze "von außen" zugänglich zu machen, also zB vom WLAN des Arbeitgebers, braucht es schon ein wenig Wissen. Sicherste Lösung wäre ein VPN nach Hause, aber je nachdem wie das Netzwerk des Arbeitgebers aufgebaut ist, wird das so einfach evtl. nicht funktionieren.

    Du müsstest dir also deine "eigene Cloud" zu Hause aufbauen und übers Internet verfügbar machen. Wenn ein Laie das aufbaut, ist es viell. rechtlich besser weil die Daten in Deutschland liegen - aber nicht unbedingt sicherer.
    Fertiglösungen für so eine eigene Cloud wären NAS-Geräte diverser Hersteller oder eigenen Hardware mit Softwarepaketen zB die bereits genannte owncloud.

    Anbei mal 2 (beispielhafte) Links zum informieren:
    https://www.synology.com/de-de/dsm
    https://owncloud.org/features/

    Das erste wäre in komplettes "Fertigprodukt" - eine kleine Kiste die du zu Hause ins Netz stellt und entsprechend einrichtest.

    Das Zweite ist eiN Softwarepaket, welches du auf einer passenden Hardware zu Hause installierst oder auf einem gemieteten Webspace eines Providers (in Deutschland) .
    Wichtige Info für einen Zugang von außen wäre noch was du für eine Internetverbindung du nutzt.
     
  5. JSchm

    JSchm Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    12.09.2018
    Oh, das klingt alles ganz schön kompliziert. Aber vielleicht ist mein Problem auch noch nicht ganz klar und vielleicht gibt es ja noch eine einfachere Lösung.
    Also, ich habe ganz viele Dateien, PDFs etc die ich in der Cloud speichern kann. Aber dann habe ich berufsbedingt Dateien, Pages, Numbers, Word, Excel (ich arbeite zusätzlich noch mit Parallels, damit ich Windows auf dem Rechner haben kann), die aus Datenschutzgründen nicht in die Cloud dürfen. Diese Dateien muss ich aber immer mal bei der Arbeit bearbeiten und ich möchte gern, dass diese zu Hause auf dem Mac auch aktualisiert werden. Ich habe mir halt überlegt ein Homenetzwerk einzurichten, sodass ich von allen Geräten auf eine Festplatte zugreifen kann. Aber dann müsste ich mir ständig die wichtigen Dateien aufs Macbook ziehen, um immer die aktuelle Version zu haben und das wäre sehr umständlich. Ein Zugriff über das Iphone auf diese Dateien ist nicht notwendig. Ich hoffe meine Problematik ist jetzt noch etwas deutlicher geworden. :)
     
  6. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    10.767
    Zustimmungen:
    2.071
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Also 2 Möglichkeiten:
    - eine Software auf dem MacBook einrichten, die vor Verlassen und nach Ankommen zu Hause die wichtigen Daten automatisch mit dem Datenbestand zu Hause synchronisiert
    - übers Internet von unterwegs auf die Daten zu Hause zuzugreifen
    Die 2. Variante ist natürlich deutlich komplizierter, vor allem wenn sie auch halbwegs sicher sein soll. Und es fehlen noch die Informationen über deine und die Internetanbindung des Arbeitgebers.

    Die beiden Links aus #4 solltest du dir trotzdem anschauen, denn sie könnten (eine) Lösung für deine Anforderungen sein - egal welche der beiden oben genannten Möglichkeiten du umsetzen möchtest.
    Und ja, beides ist machbar, erfordert aber schon ein wenig Hintergrundwissen wenn es halbwegs sicher umgesetzt werden soll. Thema Backup kommt da auch noch zu - umso wichtiger, da es sich ja um scheinbar um gewerbliche Daten handelt.
     
  7. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    2.809
    Zustimmungen:
    670
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Ich würde mir mal Resilio anschauen. Das macht sehr viel automatisch für dich. Von der reinen Nutzung her unterscheidet es sich nicht von der Dropbox.

    Wenn nur zwei Rechner involviert sind, ist es etwas doof, da dann immer beide erreichbar sein müssen – es gibt bei Resilio ja keinen Server. Aber: du kannst dir einen beliebigen Rechner irgendwo (Zuhause, Rechenzentrum, bei Freunden/Familie) hinstellen, auf dem Resilio läuft und der 24/7 läuft – und schon hast du einen Server. Wenn dieser Rechner nur die Funktion eines Servers übernimmt, d.h. keiner auf diesem Rechner mit den geteilten Daten hantieren will, kannst du die Daten auf dieser Instanz automatisch verschlüsseln lassen. Wenn dir also jemand diesen Rechner weg trägt, kommt er nicht an die Daten ran. Die anderen Teilnehmer bekommen von der Verschlüsselung nichts mit.

    Das ist ein bisschen so wie bei Boxcryptor, nur daß hier nur die Server-Instanz die Daten verschlüsselt speichert.
     
  8. agrajag

    agrajag Mitglied

    Beiträge:
    2.809
    Zustimmungen:
    670
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Resilio gibt es übrigens ebenfalls für nahezu alle NAS-Systeme. Ich hatte lange eine Server-Instanz auf einem Raspberry Pi laufen gehabt, bis sie von einem Mac mini abgelöst wurde.
     
  9. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    7.426
    Zustimmungen:
    1.964
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Eine Cloud-Lösung wie Dropbox, OneDrive oder iCloud Drive sind geradezu prädestiniert für deine Anforderung - etwas besseres und einfacheres gibt es nicht. Vor allem dann, wenn du ein technischer Laie bist und dich damit nicht auskennst. Denn dann besteht die Gefahr, dass du durch Unachtsamkeit, einen Fehler oder schlichtweg nicht vorhandenes Wissen deine Dokumente öffentlich im Internet verfügbar machst.

    Welche "Datenschutzgründe" genau halten dich denn davon ab deine Dokumente in einen verschlüsselten und nur für dich zugänglichen Cloudspeicher abzulegen? Meiner persönlichen Meinung nach wird gerade im Technikpanikland Deutschland viel zu viel Schindluder mit gefährlichem Halbwissen getrieben und die Leute dadurch unnötig verunsichert. Lesotho ist weiter entwickelt als Deutschland, von außen betrachtet ist das einfach immer wieder und wieder und wieder aufs Neue ein Trauerspiel.
     
  10. JSchm

    JSchm Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    12.09.2018
    Mir wurde gesagt, dass die iCloud nicht sicher genug ist, weil sie keine End-to-End-Verschlüsselung hat. Somit fällt diese leider für mich raus und ich muss mir was anderes überlegen. :-( Aber klingt alles sehr kompliziert, was da oben steht.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...