Welche Lösung gibt es ??

  1. bell47

    bell47 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.06.2003
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Wieder mal 'ne Frage von mir !! :confused:

    Also, ich überlege immer noch mir ein iBook zuzulegen, da gibt es aber unter anderem noch dieses Problem:
    Unser Haus (3 Etagen) hat den DSL-Router im Keller (zwischen 2. und 3. Etage), das Modem liegt im Büro (1. Etage), da ich aber gern in meinem Zimmer (3. Etage) mit dem iBook im Internet surfen möchte, müsste ich die halbe 3. Etage aufreißen um nen Kabel zu verlegen, damit ich Internet hab. HAT DA JEMAND 'NE LÖSUNG FÜR MICH ???
    Denn ich würde ungern irgendwas aufreißen, ich würde ungern viel Geld für W-LAN ausgeben (würde das überhaupt über drei Etagen funktionieren ?) !!

    Danke, ich weiß, ich bin schwierig !
     
    bell47, 31.07.2003
  2. hobie

    hobieMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Ja was denn nun?!? Kein wlan, kein decke aufreissen, und auch kein geld ausgeben...
    Zieh in den keller, da hats den router gleich bei dir!
    Oder kauf dir einfach nen günstigen wlan accesspoint, schliess ihn bei deinem vater an, und ins ibook kommt eine airport karte. sollte zusammen vielleicht 150-200 oiros kosten. Für knapp 300 euro bekommst du auch die airport basisstation mit airport karte, dann ist endgültig ruhe.
    Durch 3 etagen geht mit beidem (bei meinen eltern jedenfalls).
     
    hobie, 31.07.2003
  3. Pak

    PakMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    12
    Bei mir sieht es so ähnlich aus. In naher Zukunft muss ich mir auch einfallen lassen, wie ich einen DSL-Anschluss in mein Zimmer bekomme, ohne Kabel zu verlegen.

    Ich sollte vielleicht sagen, dass ich neben meinem iBook hauptsächlich mit meinem PC das Internet nutzen müsste. Ich denke ideal wäre ein alles-in-einem WLAN Router mit DSL-Modem usw., den es z.B. zum DSL-Anschluss der Telekom vergünstigt dazu gibt.

    Worum ich mir nun Sorgen mache ist der Empfang im Haus. Tatsächlich sind es nur etwa 10 Meter bis zum (zukünftigen) DSL-Anschluss und etwa 1 1/2 massive Wände dazwischen. Mit einem Kumpel habe ich die WLAN Verbindung im Haus getestet. Dazu nahmen wir mein iBook mit Airport und sein Fujitsu-Siemens Notebook mit integriertem WLAN und haben ernüchterndes festgestellt.

    Das iBook hatte ein Netzwerk angelegt, in das sich der PC einklinkte.
    Standen die beiden Geräte nebeneinander, so zeigte sein Computer eine Empfangsstärke von 4 von 5 Balken.
    Als ich nun das Zimmer verließ und hinter der (massiven) Wand verschwand (Entfernung nun etwa 2 1/2 Meter) sank der Empfang auf 2 Balken.
    Mit dem iBook am Telefonanschluss (Entfernung etwa 10 Meter) sank der Empfang auf nur noch einen Balken.

    Ich befürchte nun, dass der Empfang mit einem Funknetz nicht stabil genug wäre. Oder ist die Sende-/Empfangsleistung von Notebooks generell eher gering und für solche Tests daher ungeeignet.
    Vielleicht erwarte ich mir auch zu viel von Reichweite und Empfangsqualität von WLAN- (und Airport-) Netzen in Gebäuden.

    Was meint ihr?
     
  4. Kheldour

    KheldourMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.05.2003
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    30
    nun, Dein Problem heißt im Fachterminus "Dämpfung" und dicke Ziegelwände haben davon eine Menge ;)

    Du kannst das Problem mit einer externen Antenne lösen, oder durch Versetzen des APs.

    Schau einfach mal mit der Suche .
     
    Kheldour, 08.08.2003
  5. hobie

    hobieMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    wlan router und access points haben grundsätzlich eine höhere reichweite als adhoc netzwerke mit zwei notebooks! Bei der airport extreme basisstation kann man zur not auch noch eine externe antenne anbringen (von dr.bott), mit der sich die reichweite noch mal verdoppeln lässt.
    da sollten die 10 meter kein problem sein...
     
    hobie, 08.08.2003
  6. RDausO

    RDausOMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    28
    Hi,
    hier würde ich ein Ethernetkabel verlegen. Geh mal davon aus, dass Ihr Stahlbeton-Decken habt oder zumindest Stahl mit in den Decken eingebaut ist.
    Ein Test in meiner Schule mit Stahlbeton ergab, dass schon im Stock drunter keine Verbindung mehr stattfindet, das Signal geht horizontal mit guter Feldstärke durch eine Stahlbetonwand.
    In meinem Holzhaus geht das Signal mit Mühe durch 2 Decken, jedoch kann ich dort nur an ausgewählten Stellen das Signal sicher empfangen.

    Der neue Standart wird die Anzahl der Wände wohl verdoppeln die durchdrungen werden, das Equipment steigt aber auch im Preis.

    Offensichtlich habt ihr ja bereits ein Ethernet-Kabel im 1. Stock, falls nicht würde ich statt dem bisherigen Kabel ein Ethernetkabel durchziehen. Hier ein Switch oder ein Hub ran und eine Leitung hochziehen. Obwohl das Signal darunter leidet würde ich schauen, ob nicht eine Fernsehleitung irgendwo durchführt, im äußersten Notfall würde ich auch kurzzeitig neben einer 230V-Stromleitung einziehen. In jedem Stock ein Hub (Switch, wenn die Rechner schneller untereinander arbeiten können), dann kann man für ein Stockwerk immer noch Airport installieren.

    Ich leihe mir immer das Clip-Werkzeug vom Elektriker, er gibt mir notfalls auch seine Ethernet-Rolle mit, die entsprechenden Dosen kaufe ich natürlich auch bei ihm, da ist auch immer ein Verkabelungsplan mit dabei.

    Auch wenn in Dein Stockwerk bereits ein Telefonkabel führt, kannst Du ja dieses wahrscheinlich durch ein EthernetKabel ersetzen, ein Ethernetkabel kann immer zwei Computer/Telefone bedienen, ebenso die entsprechende Dose.

    Und wenn die Ethernetleitung zu dick ist, könnte man ja Transiever verwenden und auf Thin-Coax-Kabeln die Stockwerke durchdringen, was alles auf 10MBit beschränken würde.

    RD
     
    RDausO, 08.08.2003
  7. bell47

    bell47 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.06.2003
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Eine Lösung ?

    Erstmal vielen Dank für die guten Antworten !!!

    Ich habe letztens mit meinem Freund bezüglich diesem Thema gesprochen. Wenn in dem Raum, in dem man Internet haben will, eine Telefondose ist, so könnte man, falls das Telefonkabel durch ein Rohr geht, durch dieses Rohr ein Ethernetkabel ziehen. Bei uns wäre das dann so: Oben, im Büro, würde ich einen Router zwischen PC und DSL-Modem schalten, sodass ich daran ein zweites Ethernetkabel anschließen kann, dieses führt dann in den Keller, in dem sich auch die Telefonanlage befindet. Dort ist dann irgendwo der Eingang des Rohres, in dem die Telefonleitung verlegt wurde. Durch dieses Rohr schiebt man einfach das Ethernetkabel, welches im Büro mit dem Router verbunden ist. An der Stelle, an der dann das Ethernetkabel heraus kommt, installiert man einfach eine "Ethernetkabeldose" und schon kann man seinen Mac/Pc mit dem Internet verbinden.
    Ich werd auf jeden Fall mal prüfen, ob unser Telefonkabel durch solch ein Rohr führt. Falls dies nicht der Fall ist, werde ich hier wieder posten.

    Ich hoffe ich konnte hiermit jemandem helfen.

    Gruß,
    47
     
    bell47, 08.08.2003
  8. Pak

    PakMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    12
    Ja, vielen Dank für die Antworten.

    Habe gerade nochmal ausführlich mit meinem Vater und Bruder gesprochen.
    So wie's jetzt aussieht, werden wir wahrscheinlich das aktuelle T-Com DSL-Einstiegsangebot nutzen (T-Sinus 130 DSL WLAN Router) und zusätzlich die 1. Telefondose zur Haustür versetzen; das ist dann auch noch etwas näher an meinem Zimmer.
     
Die Seite wird geladen...