welche festplatte zu diesem Onnto

Diskutiere das Thema welche festplatte zu diesem Onnto im Forum Mac Zubehör.

  1. mac*berlin

    mac*berlin Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.417
    Zustimmungen:
    199
    Mitglied seit:
    29.12.2006
    Hallo,

    habe mir folgendes Onnto Gehäuse gekauft:

    Onnto 2,5"

    welche Festplatte würdet ihr hierfür benutzen?

    ich möchte eine stabil leise, kühl und zuverlässig laufende festplatte benutzen.

    wie ist diese hier:

    wd scorpio

    gibt es besser alternativen hierzu? vielleicht ne platte mit 16 mb cache? oder bringt das nichts?

    gruß

    steffen
     
  2. mayuka

    mayuka Mitglied

    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    28.10.2007
    Ich habe mir auch das teure Gehäuse zugelegt. Vorab: Der Controller im Gehäuse wird leider relativ warm, so dass du schon eine verdammt "unheiße" Festplatte brauchst. Ich habe eine Hitachi 5k250 eingebaut. Die ist sehr leise, wird aber wegen des Controllers und des fehlenden Lüfters nach einer Stunde recht heiß. Aber alles bewegt sich noch im normalen Rahmen. Die Festplatten von Samsung und WD sind nicht gerade dafür bekannt, besonders kühl zu sein, die sind bei mir deshalb und wegen den Vibrationen rausgefallen. Deshalb bin ich ein wenig enttäuscht von der Hitachi (wovon das Vorgängermodell im Mac mini von Appel eingebaut wurde), die aber sehr schnell und leise ist. Cache ist mir bei der Platte nicht so wichtig, weil ich sie nur als mobile Backup-Platte für Time Machine nutze. Ach so. Wenn du USB verwenden willst, brauchst du für das Onnto-Gehäuse leider ein externes Netzteil (oder so ein Doppel-USB-Split-Kabel, was aber nicht beiliegt). Firewire funktioniert dagegen prima, sauschnell und ohne Netzteil.
     
  3. mac*berlin

    mac*berlin Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.417
    Zustimmungen:
    199
    Mitglied seit:
    29.12.2006
    danke dir .

    wer will schon usb benutzern wenn er zwei firewire zur auswahl hat. genau das wollte ich hören, dass es bei fw ohne netzteil oder so geht.

    mit der festplatte bin ich echt überfragt.

    ich habe gestern gesehen, dass es schon 500 gb platten geben soll aber ich weiß nicht ob das auch was taugt. ich dachte eigentlich an mind, 250 besser noch 320 gb.

    vielleicht habt ihr ja noch nen tip

    oder ich nehm eine von denen:

    klick
    klick2
     
  4. mayuka

    mayuka Mitglied

    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    28.10.2007
    Ui. Da musst du aufpassen. Das sind die dicken Festplatten! Die Platten dürfen max. 9mm hoch sein, sonst passen die nicht ins Gehäuse! Die obere Hitachi habe ich mir auch zugelegt.
     
  5. mac*berlin

    mac*berlin Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.417
    Zustimmungen:
    199
    Mitglied seit:
    29.12.2006
    aber ich hab doch extra geguckt bei beiden pladden steht doch unter mehr info die maße und da steht höhe = 9,5 mm

    das müsste doch passen oda net?
     
  6. mayuka

    mayuka Mitglied

    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    28.10.2007
    Ja doch das sollte passen. Die Hitachi-Platte, die du dir ja auch rausgesucht hast, passt jedenfalls prima. Allerdings darf die dann auch nicht dicker sein, da es schon verdammt eng im Gehäuse ist. Hitachi bietet ja auch Platten mit mehr als 250GB an, diese sind aber alle zu dick. Übrigens scheinen Temperaturen so um die 50°C normal bei den heutigen Platten zu sein. Zuerst habe ich Angst bekommen, weil im Gehäuse kein Lüfter ist, aber ich habe die Platte jetzt die ganze Nacht für eine Sicherung durchlaufen lassen und es ist alles im grünen Bereich.
     
  7. mac*berlin

    mac*berlin Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.417
    Zustimmungen:
    199
    Mitglied seit:
    29.12.2006
    hallo,

    wollte nur kurz berichten.

    habe mir heute doch diese samsung gekauft, da die 70 gb mehr für zum schluss 6 euros mehr konnte ich nicht nein sagen

    mal schauen wann die platte angekommen ist und wann das gehäuse im büro eintrudelt.
     
  8. mac*berlin

    mac*berlin Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6.417
    Zustimmungen:
    199
    Mitglied seit:
    29.12.2006
    hallo,

    habe heute das onnto gehäuse erhalten und war erstmal stinksauer, dass keine schrauben zur befestigung der hdd dabei waren. grml. musst ich mir welche aus meinem fundus suchen.

    aber alls sie dann drin war und ich die platte über fw800 mit netzteil angeschlossen habe und super duper angeworfen habe zum backup machen musst ich jetzt nach 30 min feststellen, dass die daten nur mit ca. 10 mb/s geschaufelt werden. ist das nicht ein bissel wenig?

    als ich das gehäuse ohne netzteil über fw800 dran hatte waren es sogar nur 4 mb/s

    wieso ist das so langsam? ist der controller im gehäuse mist?

    wär super wenn ihr mir sagen könntet wo der flaschenhals liegt.

    gruß

    steffen
     
  9. mayuka

    mayuka Mitglied

    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    28.10.2007
    Sorry. Hab deine Nachricht erst jetzt gesehen. Bei mir bekomme ich über Firewire 400 gut 30 MB/s hin, über USB nur 15 MB/s! Woran es bei dir liegt, kann ich nicht sagen, vielleicht mal einen anderen FW-Port benutzen? Bei mir lagen auch gescheite Schrauben in einer extra kleinen Tüte dabei. Vielleicht ist der Controller fehlerhaft oder die Festplatte irgendwie Mist?
     
  10. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.822
    Zustimmungen:
    1.458
    Mitglied seit:
    22.08.2004

    Bei Anschluß über Firewire wird kein Gehäuse-Netzteil benötigt.

    Wie hast Du die Platte initialisiert? Partitioniert?
     
  11. SuperDuper ist auf keinen Fall so schnell als wenn du normal kopierst! Achte auch mal auf die CPU-Last...

    Ich mache regelmäßig BackUps auf meine externe FW800 Platte und das läuft auch nicht immer schnell. Vor allem komplette BackUps brauchen gut mal 1.5h für um die 80-100GB. Liegt halt vor allem daran, dass sehr viele kleine Files kopiert werden und da lässt sich wohl kein Speed erzielen, bei großen Files siehts wieder anders aus. Z.B. bei SmartBackUps wenn sich nur große Files geändert haben.

    Lass einfach mal den AjaKona Speedtest laufen. Weiß jetzt nicht auswendig ob man damit auch externe Platten testen kann aber du kannst ja eh davon booten. Alternativ kannst du auch eine RAM-Disk anlegen und von dieser auf die Externe kopieren. Sollte auch das Limit der externen Platte schaffen.

    MfG, juniorclub.
     
  12. mayuka

    mayuka Mitglied

    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    28.10.2007
    Wenn du TimeMachine meinst, dann ist das deswegen so langsam, weil es nebenbei die Daten noch für TM-Spotlight und für die TM-Datenbank indiziert werden. Der beste Speed-Test ist es immer noch, eine wirklich große Datei auf die externe Platte zu kopieren und mit dem Aktivitätsmonitor die Festplattenauslastung zu beobachten. Das reicht völlig aus und man braucht keine extra Tools. Selbst mein Mac mini mit 2 GHz schafft bei TimeMachine höchsten 2-5 MB/s.
     
  13. Natürlich meine ich SuperDuper und nicht TimeMachine. Gibts ja nicht für 10.4.11 (siehe Sig). Und bei SuperDuper wird nichts indiziert während dem Sichern. Das kommt erst danach und ich habe es für die betreffende Partition deaktiviert. Scheidet also komplett aus...

    Und eine große Datei zu kopieren ist auch nicht soo super, denn oft ist die interne Platte langsamer als die Externe via FW800. Zumindest ist es bei mir so. Die Momentus 5400.3 mit 160GB vom PowerBook unterliegt den 3.5" Barracudas (siehe Sig). D.h. RAM-Disk verwenden! Außer man hat eine deutlich schnellere interne als externe Platte...

    MfG, juniorclub.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...