Welche Argumente "gegen" den Mac ?

Wohnort Gallien

Wohnst Du in der Nähe von Condate, also in der Region Aremorica?
 
<OT>
Nöh, das ist nur ein Gag, bin Ösi! Ich komme aus der Nähe von Wien... ;)
</OT>
 
Wie sagt man immer: Wo viel Licht ist, ist auch Schatten.
Es gibt durchaus Argumente gegen einen Mac. Meiner Meinung nach allerdings nur 2 wirklich gute:

1. teuer.
Das kann ich schon verstehen wenn das jemand sagt. Dagegen kann man aber auch wieder den geringen Wertverlust nennen. Aber der Kaufpreis ist für viele trotzdem noch zu hoch, auch wenn man Qualität bekommt.

2. keine Spiele.
Das stimmt so natürlich nicht. Es gibt heute sehr viele Spiele für den Mac. Aber wer die Auswahl vom Windows oder Konsolenlager gewohnt ist, dem ist das denoch zu wenig.

Aber der Mensch ist nunmal ein Gewohnheitstier, deshalb wechseln viele allein aus dem Grund das ein Mac anders ist nicht zu einem Mac (oder auch einem andern System)
Bei uns im Süden gibt es ein gutes Sprichwort das hier passt: "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht."

Ich glaube aber auch das Apple mit einer größeren Werbekampagne und gleichzeitig niedrigeren Preisen oder speziellen Angeboten sehr viele neue Nutzer gewinnen könnte. Apple Deutschland schläft da meiner Meinung nach etwas.
 
Niedrigere Preise sind ja nicht unbedingt notwendig. Nicht umsonst verkaufen sich hierzulande die extra teuren Autos ja auch nicht schlecht, auch wenn es viele billigere Marken gibt. Man muß nur den Mehrwert wieder besser spürbar machen, das, was es für einen rechtfertigt, soviel dafür auszugeben. OS X ist wunderbar, die Rechner auch, das Zusammenspiel ist unerreicht, aber von der puren Summe der Bauteile her und von dem, was damit theoretisch möglich ist (das wie ist eine andere Frage) ist ein PC eben meist günstiger. Wenn Apple es wieder verstehen würde, richtig gute neue Technologien zu entwickeln, die auch nur am Mac einsatzfähig sind, wenn die Computer wieder mehr zu bieten hätten, als ihre Windosen-Pendants, dann wäre es sicherlich kein Problem mehr, mehr zu verkaufen. Und meine Güte, macht endlich mal Werbung in Deutschland!
 
<OT>
Original geschrieben von Mitraix
<OT>Nöh, das ist nur ein Gag, bin Ösi!</OT>
&nbsp;
Dachte ich mir schon. Ich wohne auch nicht wirklich in Hódmezövásárhelykutasipuszta. Das ist nur die Bahnstation aus dem 50-Jahre-Film "Ich denke oft an Piroschka", wo Zug immerr ist pinktlich zwanzig Minuten zu spät!:D
</OT>
 
Original geschrieben von stuart
Niedrigere Preise sind ja nicht unbedingt notwendig. Nicht umsonst verkaufen sich hierzulande die extra teuren Autos ja auch nicht schlecht, auch wenn es viele billigere Marken gibt. Man muß nur den Mehrwert wieder besser spürbar machen, das, was es für einen rechtfertigt, soviel dafür auszugeben. OS X ist wunderbar, die Rechner auch, das Zusammenspiel ist unerreicht, aber von der puren Summe der Bauteile her und von dem, was damit theoretisch möglich ist (das wie ist eine andere Frage) ist ein PC eben meist günstiger. Wenn Apple es wieder verstehen würde, richtig gute neue Technologien zu entwickeln, die auch nur am Mac einsatzfähig sind, wenn die Computer wieder mehr zu bieten hätten, als ihre Windosen-Pendants, dann wäre es sicherlich kein Problem mehr, mehr zu verkaufen. Und meine Güte, macht endlich mal Werbung in Deutschland!
&nbsp;
*unterschreib*
 
Original geschrieben von ThomasK
<OT>
&nbsp;
Dachte ich mir schon. Ich wohne auch nicht wirklich in Hódmezövásárhelykutasipuszta. Das ist nur die Bahnstation aus dem 50-Jahre-Film "Ich denke oft an Piroschka", wo Zug immerr ist pinktlich zwanzig Minuten zu spät!:D
</OT>
&nbsp;

Ich denke oft an Piroschka! :D :D :D
 
Argumente "gegn" den Mac?

@Magicq99

Es gibt noch eins. Ich weiß nur nicht, wie man das in ein Wort fasst:

Aber die Antwort hab ich gefunden: :D
@stuart so oder?
An Alle, die anders denken.
Die Querdenker.
Die Visionäre
Die Idealisten.
Die Rebellen.
Die,die sich in kein Schema pressen lasse.
Für die, die Dinge anders sehen.
Sie beugen sich keinen Regeln.
Und sie haben keinen Respekt vor dem Status Quo.
Wir können Sie zitieren, ihnen widersprechen,
sie bewundern oder ablehnen.
Das Einzige, was wir nicht können, ist, sie zu ignorieren.
Weil sie Dinge verändern.
Sie erfinden. Sie forschen. Sie formen.
Sie erschaffen. Sie heilen. Sie inspirieren.
Sie bringen die Menschheit weiter.
Vielleicht sind sie ja auch verrückt.
Wie könnten sie sonst auf eine leere Leinwand starren und ein Kunstwerk sehen?
Oder in völliger Stille sitzen und ein Lied hören, das nie geschrieben wurde?
Oder einen roten Planeten beobachten und sich dort
ein Labor auf Rädern vorstellen?

Für sie stellen wir Werkzeuge her.
Und während einige sie für verrückt halten, sehen wir in ihnen Genies.
Denn die, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern,
sind die, die es tun.
Leider ist die tab-Formatierung dabei verloren gegangen :confused:
Kay ;)
 
Moin,

als Notebook-Dosen-Only-User ein Argument gegen ein Powerbook - kein Trackpoint; nur Touchpad - für mich *das* KO-Kriterium......

Nix für ungut ;-)

lawrence
 
Original geschrieben von lawrence
Moin,

als Notebook-Dosen-Only-User ein Argument gegen ein Powerbook - kein Trackpoint; nur Touchpad - für mich *das* KO-Kriterium......

Nix für ungut ;-)

lawrence
&nbsp;

hier ein Anderer Notebook-Dosen-Only-(Linux)User...:D :D :D

Welche der aktuellen Windelnotebooks hat den ernsthaft noch Trackpoint???

Mit ein ganz paar wenigen Toshiba-Ausnahmen fällt mir da nichts ein.

Damit will ich nicht sagen das Trackpoint schlecht ist. Wenn mann daran gewöhnt ist und dünne Finger hat, kann der durchaus besser sein... (auch vom Verschleiss her...)

Aber aktuell ist diese Bauweise alle mal nicht.;)

P.S.: Was ich bisher so an negativ Argumenten gegen Apple gehört habe ist:

Familie: Mann kann keine Software tauschen. // Mann ist nicht kompatibel. // Mir ist die Umstellung zu mühsam. (Das ständige reparieren und neu aufspielen der Software etwa nicht???;) )// Meine ganze alte Software würde dann nicht mehr funktionieren...(Als hätte die jemals vernünftig funktioniert ;) )

Kollegen: Zu teuer. // Es gibt keine Spiele dafür.

Mein Eindruck bei einigen Reaktionen: "Was der Bauer nicht kennt frißt er nicht. // "Kann nicht über meinen Schatten springen" ;) ;) ;)

Aber einige dieser Argumente wurden mir auch vor meinem umstieg auf Linux schon fast angedroht. Jetzt überlegen genau die die am meisten gemekert haben ob sie auch umsteigen. (Weil ich Ihnen zeigen konnte wie geil es ist...:D :D :D

denke mal das wird nicht viel anders mit Apple passieren wenn ich mir einen zulege...Ich muss halt nur der Vorreiter sein.;) Obwohl meine Computermuffelige Mutter die nicht mit PCs zu tun haben wollte, habe ich schon von MAC überzeugt. Und das wo sie noch nie einen Life erlebt hat...(Sie will einen iMac 15" TFT)clap clap clap
 
???

Big Hornet schrieb:
Welche der aktuellen Windelnotebooks hat den ernsthaft
noch Trackpoint???

Schau' Dir einfach mal die neuen Modelle von HP/Compaq bzw. Dell an.

Meist ist sogar eine Kombination von Trackpoint und Touchpad vorhanden.

Gruß,
ESMA
 
Ist für mich eigentlich überhaupt kein Kriterium, bin mit dem Tochpad vollkommen zufrieden und wenns genauer wird hängt man ja sowieso ein Mäuschen an...
 
Original geschrieben von Big Hornet
&nbsp;

hier ein Anderer Notebook-Dosen-Only-(Linux)User...:D :D :D

Welche der aktuellen Windelnotebooks hat den ernsthaft noch Trackpoint???

Mit ein ganz paar wenigen Toshiba-Ausnahmen fällt mir da nichts ein.

Damit will ich nicht sagen das Trackpoint schlecht ist. Wenn mann daran gewöhnt ist und dünne Finger hat, kann der durchaus besser sein... (auch vom Verschleiss her...)

Aber aktuell ist diese Bauweise alle mal nicht.;)

&nbsp;

Moin,

Toshiba hat den Trackpoint in manchen Geräten wieder aufgenommen, Dell und über die komplette Produktpalette von IBM. Was an einem Trackpoint veraltet sein sollte weiß ich nicht, aber der Streit Trackpoint/Touchpad ist so alt wie Dose/Mac oder Win/Linux.....

Schönen Tag noch

lawrence
 
als meine freunde erfahren haben, dass ich zu apple übergelaufen bin, war von allen die reaktion gleich.
neid faktor sehr hoch.
nur einer der meinte, rechner auf dem ich nicht spielen kann, brauche ich nicht.
konnte ihn verstehen, weil er sein lebensunterhalt damit verdient......
 
Original geschrieben von celsius
nur einer der meinte, rechner auf dem ich nicht spielen kann, brauche ich nicht.
konnte ihn verstehen, weil er sein lebensunterhalt damit verdient......
&nbsp;
Da ist der Neidfaktor bei mir sehr hoch :D
 
Original geschrieben von Marius
&nbsp;
Da ist der Neidfaktor bei mir sehr hoch :D
&nbsp;
sag das nicht... spielen zu können und spielen zu müssen sind zwei paar schuhe...:D;)
 
Hier einmal ein Bericht von einem Journalisten, der 10 Jahre Apple User war und nun ins Windows Lager wechselt....

Wenn man mal die (auch mir) liebgewonnene rosarote Apple Brille abnimmt ist das ein ganz interessanter Artikel.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Original geschrieben von nicolas
&nbsp;
sag das nicht... spielen zu können und spielen zu müssen sind zwei paar schuhe...:D;)
&nbsp;
Ich mache sowas auch (hobbymässig) mit meinem Gamecube.
Geld krieg ich leider nicht, dafür aber ne Menge Mist zu Spielen.
 
Ich hasse die Leute, die "Scheiße" sagen obwohl sie es noch nicht ausprobiert haben. Die gehören mit 100h Sozialarbeit bestraft...
 
Zurück
Oben Unten