Weißer Bildschirm (ganz harte Nuss)

iDie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2007
Beiträge
493
Hallo allerseits,

heute habe ich den alten Mac Pro meines Vaters abgeholt. Der erste Start erfolgte wie erwartet ohne irgendwelche Probleme. Der nächste Schritt war, die Festplatte sowie die SSD zu löschen. Auch dies erfolgte ohne Probleme. Danach wollte ich den MacPro neu starten um per Recovery-Mode eine Clean-Installation zu starten und ab hier fuhr ich quasi gegen eine weiße Wand...

Nach dem Start-Gong sah ich nur noch einen weißen Bildschirm... kein Logo, kein Ladebalken, keine Weltkugel, kein Fragezeichen-Ordner, absolut nichts...

RTC-Reset hat nichts gebracht, SMC-Reset hat nichts gebracht... 10 Sekunden den Power-Knopf (Signal-Ton) halten hat nichts gebracht... beim PRAM-Rest wird der Bildschirm nur schwarz aber es passiert nichts mehr.
Ich komme nicht in den Safe-Mode, ich komme nicht in den Single-User-Mode, ich komme nicht in den Recovery-Mode... wenn ich "alt" gedrückt halte passiert auch nichts... immer nur der weiße Bildschirm.
Ich komme auch nicht zum Hardware-Test. Das ereignisreichste was ich noch provozieren kann, ist eine alte Snow-Leopard-DVD einzulegen... diese rotiert dann eine Weile im Laufwerk... aber das Ergebnis bleibt das selbe... ein weißer Bildschirm.

Es fühlt sich an, als besäße der Mac Pro seit der Bereinigung gar keine Firmware mehr.

Ich habe ehrlich gesagt auch kaum noch Hoffnung, dass man hier irgendwas tun kann. Aber vielleicht kann mir ja irgendjemand eine plausible Ursache nennen, damit ich wenigstens das "Warum" erfahre.
 

Anhänge

Retnueg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
15.440
Hallo allerseits,

Der nächste Schritt war, die Festplatte sowie die SSD zu löschen. Auch dies erfolgte ohne Probleme.
es wäre evtl. sehr hilfreich, wenn Du mal die genauen Hardware Daten des Mac hier postest ;) ebenso, wie genau bist du vorgegangen, ( von welchem System war der Mac gebootet) als Du die vorhandene Software gelöscht hast, Welches System/e waren denn vorm löschen installiert :noplan:
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.657
Wenn er gongt hat er den Selbsttest bestanden. Also nix mit defekter Firmware.

Triple bong :)

Die Tastenkombi für nvram reset halten bis er insgesamt 3 mal gongt, ist ein tieferer Reset.

Ansonsten gibts 5 verschiedene Mac Pros, welcher isses denn?
 

Udo Martens

Mitglied
Mitglied seit
14.02.2015
Beiträge
705
Welches OS war denn installiert?
Bedenke, dass die Recovery-Partition bei älteren Systemen nicht vorhanden ist und dieser Mac noch keine Internet-Recovery hat. Für eine Neuinstallation wäre ein bootbarer Stick die einfachste Möglichkeit. Target-Mode ginge auch, aber dazu braucht man noch einen zweiten, ebenfalls etwas betagten Mac, neue Macs haben keine Firewire-Schnittstellen mehr.

Warum löscht man überhaupt das Betriebssystem? War das fehlerhaft, soll die Kiste verkauft werden?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.657
Die Kiste sollte nach einiger Zeit mindestens das ? Für das fehlende System bringen wenn eine Bootscreen GPU drin ist.

Also einmal mehr: exakte Specs angeben.
 

iDie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2007
Beiträge
493
Ok, der Reihe nach... :)

@Retnueg

Hier ein etwas älterer Screenshot zur Hardware. Bis zur Löschung war die letzte Version von Mac OS Mojave (10.14.6) installiert.

Wie bin ich vorgegangen:

Ich hab den Mac erstmalig bei mir zu Hause gestartet und das System hat gebootet. Ich konnte mich einloggen, hab ein paar Programme geöffnet und wieder geschlossen. Danach hab die Mac heruntergefahren.
Beim zweiten Start hab ich per CMD+R den Recovery Mode gestartet
Dort habe ich per Festplattendienstprogramm das Boot-Volume (Samsung SSD per PCI) gelöscht (APFS). Danach habe ich noch die alte interne HD gelöscht (HFS+ Journaled).
Daraufhin hab ich das Festplattenprogramm beendet und den Mac heruntergefahren, weil ich noch mal los musste.
Als ich zurück war hab ich den Mac wiederrum gestartet und CMD+R gedrückt gehalten mit dem Zeil eine Clean-Installation zu startet... von da an hatte ich aber nur noch einen weißen Bildschirm.

@Macschrauber

Ok, gut zu wissen. Er gongt übrigens nicht immer... nur wenn ich ihn nach nem Hard-Reset erstmal 10-15 Sekunden in Ruhe lasse. NVRAM lässt sich nicht zurücksetzen. Der Bildschirm wird nur schwarz und dann passiert gar nichts mehr.

@Udo Martens

Mac OS Mojave 10.14.6 war drauf. Warum hab ich das System gelöscht? Nun ja, es war das System meines Vaters, mit all dem Datenmüll, der sich in 10 Jahren angesammelt hat. Ich dachte mir ein frischer Neustart wäre das beste. Der Bootstick ist das einzige, was ich noch nicht versucht habe. Taget-Mode scheitert am fehlenden TB3 auf der einen Seite und fehlendem Firewire auf der anderen Seite.


Bildschirmfoto 2018-01-12 um 19.53.57.jpeg
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.657
Der Gong ist die akustische Rückmeldung für Selbsttest bestanden.

Gehen Innen irgendwelche LEDs an?

Was leuchtet beim Diagnose Taster?

Andere GPU probiert?

Speicher mal reduzieren, überhaupt alles raus was man nicht für den Gong braucht. Auch die GPU. Und dann mehrmals starten, wenn immer ein Gong kommt ists dann das was neben dem Rechner liegt, so durchtesten.
 

iDie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2007
Beiträge
493
@Macschrauber Ok, jetzt ist was verrücktes passiert. Ich hatte ihn etwa 20 Min aus und wollte für Dich gerade die LEDs checken. Nun kam nach dem Einschalten erstmalig wieder der Apfel und er ist bei zum Installationsmenü gekommen, wo man die Sprache auswählen muss, leider reagiert hier aber nun weder Tastatur noch Maus. Schätze ich muss wieder n Hard-Reset durchführen. :(
 

capmilk

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2020
Beiträge
108
Das ist wirklich etwas verrückt. Ich würde mal die RAMs alle neu stecken. Und dann nochmal probieren.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.657
Wie geschrieben, alles raus was raus geht, nur ein Speicher drin lassen und das Starten testen. Gong kommt auch ohne Alles. Nur CPU, Ein Ram Modul und der Lautsprecher müssen dran sein.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.657
Kann noch fast alles sein, erstmal Möglichkeiten reduzieren.
 

iDie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2007
Beiträge
493
@Macschrauber

Ok... SSD raus, HD(s) raus, nur 1 Ram-Modul -> Start -> Gong -> grauer Ordner mit Fragezeichen blinkt (etwa 3-5 mal)... danach weißer Bildschirm.
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.10.2012
Beiträge
5.941
Selbes Problem hatte eine Freundin mit ihrem alten iMac. Da hat ein defektes DVD-LW das starten erfolgreich verhindert.
also, das mal abstecken und ausprobieren.
 

iDie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2007
Beiträge
493
Ok, ich hab ne Theorie... ich denke der CPU oder GPU überhitzt in kürzester Zeit und das System friert infolgedessen ein.
Hab die HD und SSD wieder eingesetzt und kam bis zu den Dienstprogrammen. Als ich den Mauszeiger bewegen wollte war wieder Schluss. Das Bild friert ein und es passiert nichts mehr bis zum Hard Reset. Werde gleich mal versuchen den Mac bei 9° Außentemperatur auf den Balkon zu stellen. Mal sehen ob er so kühl genug bleibt.

Btw. die Lüfter laufen auf niedrigster Stufe.
 

Udo Martens

Mitglied
Mitglied seit
14.02.2015
Beiträge
705
Also wenn die Kiste bei Vaddern störungsfrei lief und seit Deiner Löschaktion nicht mehr so richtig möchte, würde ich am ehesten dort die Ursache suchen und zunächst mal High Sierra mit Minimalkonfiguration (s.o.) neu installieren.
Da Du einen zweiten Mac besitzt, sollte die Anfertigung eines bootbaren Sticks (min. 8 oder 16GB nötig) möglich sein. Spielereien kann man danach, falls das nicht sauber läuft, immer noch ausprobieren.......
 

iDie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2007
Beiträge
493
@Udo Martens Mein Vater sagte mir soeben, dass er mittels iStat Menus die Lüfter automatisch hochgeregelt hatte, da der Mac andernfalls immer eingefroren ist und in eine Neustart-Dauerschleife geraten ist. Scheint als würde da irgendeine Komponente tatsächlich zu heiß laufen.

Jedenfalls komme ich nun dank eiskaltem Balkon ins Recovery Menü. Als erstes hab ich eine Neuinstallation versucht. Diese schlägt fehl, da ich den Wiederherstellungsserver nicht erreichen kann (Mac Pro ist per LAN-Kabel direkt mit dem Router verbunden). Nun versuche ich ein Time-Machine-Backup meines Haupt-Macs einzuspielen, damit ich wieder etwas handlungsfähiger werde. Ansonsten werde ich Sonntag mal einen Boot-Stick erstellen und damit noch mal eine Neuinstallation versuchen. Btw. wenn n Tipp hast, wo ich jetzt noch an High Sierra rankomme, lass es mich gerne wissen. :)
 

iDie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2007
Beiträge
493
@Udo Martens

Ok, das Problem, warum ich den Server nicht erreichen konnte war wohl die falsche Systemzeit, aufgrund des RTC-Resets. Mittels "ntpdate -u time.apple.com" funktioniert nun auch die Wiederherstellung per Internet.

Time-Machine-Backup hab ich abgebrochen, da in der Anzeige was von 10 Stunden stand und es heute Nacht aber noch regnen soll. 😅
 

capmilk

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2020
Beiträge
108
Dann kann es sein, dass die Halteclips des Northbridge-Kühlers gebrochen sind -- das tun die gern -- und/oder dass die Wärmeleitpaste der CPUs mal erneuert werden sollte. Das ist alles mit vertretbarem Aufwand zu beheben.
 

Udo Martens

Mitglied
Mitglied seit
14.02.2015
Beiträge
705
Dass der Rechner ein Problem mit Übertemperatur hat, konnte niemand wissen.
High Sierra kann man noch laden, aber Apple-typisch geht das mal wieder nur über Hintertürchen: Über eine Support-Seite wird man zur Appstore-Seite mit dem DL-Link gelotst: https://apps.apple.com/de/app/macos-high-sierra/id1246284741?ls=1&mt=12
Warum überhaupt High Sierra? Weil das anscheinend das aktuellste OS ist, das auf dem Mac lief (oder?) und die Nachfolger vor der Installation erstmal ein Firmware-Update durchführen möchten.