weil "case sensitiv": neu formatieren > altest system?

Diskutiere das Thema weil "case sensitiv": neu formatieren > altest system? im Forum Mac OS X & macOS.

  1. urlaubsreif

    urlaubsreif Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    17.11.2005
    Hallo,

    könnt ihr mir helfen?
    Möchte Adobe CS2 benutzen, ließ sich auch installieren, aber dann nicht starten. Hab hier: Adobe CS2 Installationsprobleme gelesen, dass es daran liegen kann, dass die Platte mit "journaling FS case sensitive" formatiert wurde. Hab das bei einem Festplattenwechsel irgendwie ohne nachzudenken gemacht :mad: .

    Was kann ich tun?

    Meine Idee:

    System sichern mit einem Backup Programm (welches? CCC, Superduper, iBackup? Welche sichern das System, dass ich es auf ein anderes Dateisystem spielen kann?) Platte Formatieren. Backup draufspielen.

    Hab aber leider nur eine USB Festplatte. Kann ich da drauf zugreifen, wenn ich mit der Inst.DVD starte?
    Wenn ich mir einen IDE zu Firewire Adapter besorge müsste das gehen, oder? Kostet halt 35 und ich brauch den sonst nicht.

    Für die Backupprog muss ich die externe Festplatte auch in HFS+ formatieren oder? Welche können das ohne (mit FAT, weil Datenasutausch mit PC vorkommt)? also welche sichern in einen Ordner, nicht Image und kann ich dann überhaupt ein bootfähiges Backup machen?

    Oder muss ich in irgendeiner Form das System neu installieren?
    Und dann womöglich mit target computer die Daten holen?

    Viele Fragen, aber bitte sagt mir was geht! Ist dringend.

    gruß
    urlaubsreif
     
  2. dpr

    dpr Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2006
    Bin wohl spät dran, deswegen erstmal die Frage: Ist das Problem noch aktuell? Falls ja: Photoshop läuft entgegen anderslautender Meldungen unter case-sensitive HFS, man muß nur ein wenig fixen.

    Problematisch ist die teilweise falsche Namensgebung unter /Applications/Adobe\ Photoshop\ CS2/Adobe\ Photoshop\ CS2.app/Contents/Frameworks/ sowie bei einigen Plug-Ins, die bei case-insensitive HFS nicht auffällt.

    Auf die Schliche kommst Du der Sache, wenn Du Dir ansiehst, gegen welche Libraries PhotoShop gelinkt wurde:

    Code:
    cd /Applications/Adobe\ Photoshop\ CS2/Adobe\ Photoshop\ CS2.app/Contents/MacOS
    otool -L Adobe\ Photoshop\ CS2
    
    Das gibt dann u.a.

    Code:
    Adobe Photoshop CS2:
    [...]
    @executable_path/../Frameworks/AdobeAXE8SharedExpat.framework/Versions/A/AdobeAXE8SharedExpat (compatibility version 0.0.0, current version 0.0.0)        
    @executable_path/../Frameworks/AdobeAXE16SharedExpat.framework/Versions/A/AdobeAXE16SharedExpat (compatibility version 0.0.0, current version 0.0.0)
    
    Diese mußt Du nun mit dem vergleichen, was Du in dem bezeichneten Pfad auf Platte findest. Beispielsweise gibt es statt AdobeAXE16SharedExpat.framework ein adobeaxe16sharedexpat.framework, also umbenennen. Auch Unterverzeichnisse und Links müssen abgeglichen werden, z.B. heißt es MacOS statt macos, Resources statt resources usw. Richtig ist das, was PhotoShop erwartet. Teilweise muß auch Kleinschreibung stehenbleiben, etwa bei ...Frameworks/versioncue.framework/Versions/a. Wie gesagt, die Ausgabe von otool -L gibt das Ziel vor.

    Bei Bedarf kann ich mal eine Liste der korrekten Datei- und Verzeichnisnamen erstellen, den Abgleich mußt Du dann dennoch manuell machen, es erspart nur das Heraussuchen der richtigen Schreibweise.
     
  3. urlaubsreif

    urlaubsreif Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    17.11.2005
    Problem schon gelöst

    Hallo dpr, mein Problem hab ich mit Backup, formatieren und zurückspielen gelöst. War aufwendig und langwierig, aber hat funktioniert.

    Ich würde also jedem diesen Weg empfehlen. Es gibt ja wahrscheinlich immer irgendwelche Programme, die dafür nicht ausgelegt sind. Fehler hatte ich auch bei einigen Widgets.

    Oder gibt es zwingende Gründe, oder große Vorteile von case sensitive?

    Danke auf jeden Fall für die Hinweise
    urlaubsreif
     
  4. dpr

    dpr Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2006
    Ich habe, außer mit Photoshop, keine weiteren Probleme gehabt. Den Problemkindern kann man mit Bordmitteln (otool, strings auf das Binary, notfalls ktrace) auf die Schliche kommen, bis die jeweiligen Entwickler irgendwann auch erkennen, daß Mac nicht zwangsläufig case-insensitive impliziert.

    Der Vorteil von case-sensitive HFS ist, daß es case-sensitive ist :) Ein zwingender Grund zum Umsetzen des Filesystems ist das wahrscheinlich nicht; ob es vorteilhaft ist, wird jeder selbst einschätzen müssen.

    Ich für meinen Teil arbeite hier größtenteils auf Kommandozeile mit Mitteln die OS X mitbringt oder (hier per fink) portiert wurden. Die shell z.B. ist per se case-sensitive, d.h. z.B. LS (statt ls) funktioniert nicht. Ebenso ist die command completion case-sensitive, so daß es nur konsistent erscheint, wenn auch das Filesystem case-sensitive ist.

    Eine andere Sache ist der Datenabgleich (oder -austausch) mit anderen UNIXen, deren gängige Filesysteme alle case-sensitive sind. Übernimmst Du z.B. ein Verzeichnis, in dem es MAKEFILE und Makefile gibt, wirst Du am Ende eines der beiden Files verloren haben: der letzte gewinnt.
     
  5. wolf32

    wolf32 Mitglied

    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    101
    Mitglied seit:
    22.09.2004
    Hat Adobe eigentlich mittlerweile ein Update raus gebracht welches diese Probleme mit "case sensitiv HFS" beseitigt? Weiss da jemand was? Die SuFu lässt mich leider im Stich.
     
  6. dpr

    dpr Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2006
    CS3 beta ist da, ob es allerdings zum Thema "case sensitive" Verbesserungen gibt habe ich bislang nicht ausprobiert. Freiwillige?
     
  7. merlin2539

    merlin2539 Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    20.09.2006
    also bei mir tut werder die cs 3 noch die cs 2. habe ein macbook 2ghz dual core
    Macbook:/Applications/Adobe2.app/Contents/MacOS Markus$ ./Adobe2
    dyld: Library not loaded: @executable_path/../Frameworks/AdobeAGM.framework/Versions/A/AdobeAGM
    Referenced from: /Applications/Adobe2.app/Contents/MacOS/./Adobe2
    Reason: image not found
     
  8. wolf32

    wolf32 Mitglied

    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    101
    Mitglied seit:
    22.09.2004
    Das kann ich ebenfalls bestätigen: CS3-beta hat genau dieselben Probleme mit 'case sensitiv HFS' wie CS2. Nach umkopieren der Festplatte auf das 'normale' HFS ohne Groß/Kleinunterscheidung liefen sowohl CS2 als auch CS3-beta.
    Ich finde das ganz schön peinlich für einen Konzern wie Adobe solch ein Anfängerproblem nicht in den Griff zu kriegen.
     
  9. dpr

    dpr Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2006
    Danke fürs Ausprobieren. Also heißt es wieder fleißig umbenennen. So langsam weiß ich ja, wie es geht und wo der Hase läuft :)

    Tja, da wird man wohl eine 0815-Installation von OS X machen, darauf testen und dann die Sache als "fertig" deklarieren. In dieselbe Kerbe schlagen Softwareentwicklungen, die nicht damit klarkommen, daß der geneigte Anwender eben nicht als admin unterwegs ist und damit auf die Nase fallen; Silkypix war auch so ein Kandidat.

    Die Masse gibt wohl die Anforderungen vor und fährt case preserving HFS und ist als admin unterwegs...
     
  10. i883

    i883 Mitglied

    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    19.07.2005
    könnte das jemand für einen normalsterblichen übersetzen bzw. den vorgang für cs3 erklären? ich versteh kein wort davon.
    vor allem, was ist otool??
     
  11. dpr

    dpr Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2006
    Der Vorgang ist für jede Software identisch: Du siehst nach, ob die Schreibweise dessen, was die Software z.B. an shared libraries erwartet, mit dem übereinstimmt, was auf Platte vorliegt. Bei PS CS2 ist das u.a. bei den Frameworks nicht der Fall.

    Wenn Du davon kein Wort verstehst, würde ich Dir raten, bei case preserving HFS zu bleiben. Hier ist Handarbeit gefragt; eine Automatisierung mit bunter Oberfläche gibt es nicht. Dazu kommt, daß Dir auch der Adobe Support nicht helfen wird, wenn Du denen erklärst, Du hättest ihr CS2 auf case sensitive HFS installiert; denn das ist offiziell eben nicht unterstützt.

    Damit ermittelt man in diesem Fall, gegen welche shared libraries eine Software gelinkt ist. "man otool" sagt Dir auch
    Code:
    NAME
           otool - object file displaying tool
    
    SYNOPSIS
           otool [ option ...  ] [ file ...  ]
    
    DESCRIPTION
           The   otool  command  displays  specified  parts  of  object  files  or
           libraries.  If the, -m option is not used, the file arguments may be of
           the  form  libx.a(foo.o), to request information about only that object
           file and not the entire library.   (Typically  this  argument  must  be
           quoted,  ``libx.a(foo.o)'',  to  get  it past the shell.)  Otool under-
           stands both Mach-O (Mach object)  files  and  universal  file  formats.
           Otool can display the specified information in either its raw (numeric)
           form (without the -v flag), or in a symbolic form using macro names  of
           constants, etc. (with the -v or -V flag).
    
     
  12. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.820
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Mal was anderes: Eigentlich ist das doch totaler Pfusch, was Adobe da veranstaltet hat. Und nun sind sie anscheinend nicht mal in der Lage das auszubügeln.
     
  13. dpr

    dpr Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2006
    Du sagst es.

    http://www.adobe.com/cfusion/webforums/forum/messageview.cfm?forumid=72&catid=626&threadid=1225524
    http://www.adobe.com/cfusion/webforums/forum/messageview.cfm?forumid=72&catid=626&threadid=1224402
    http://www.adobe.com/cfusion/webforums/forum/messageview.cfm?forumid=72&catid=626&threadid=1224141

    "Ripe for The Programmer's Hall of Shame: still don't work, after many years!" Nur scheinbar interessiert es bei Adobe niemanden...
     
  14. i883

    i883 Mitglied

    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    19.07.2005
    @dpr
    das es dafür kein klicky-buntes-macosx fensterchen gibt was alles automisch ändert hätt ich jetzt fast selber vermutet

    ich bin durchaus bereit handarbeit anzulegen nur kann ich deinen lösungsansatz in keinster weise nachvollziehen da auf meinem system kein otool existiert

    Code:
    -bash: otool: command not found
    
     
  15. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.820
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Vermutlich wir das nur mit den Developer Tools installiert, da das eigentlich nur Programmierer brauchen.

    Toll nicht. Eben mal gut 1GB Software installieren, nur damit Photoshop läuft :ächz:
     
  16. i883

    i883 Mitglied

    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    19.07.2005
    ah danke maceis, es waren sogar 1,5 GB ;)

    aber eins versteh ich immer noch nicht
    wo auf der platte finde ich diese sachen?
    Code:
    @executable_path/../Frameworks/AdobeAGM.framework/Versions/A/AdobeAGM (compatibility version 1.0.0, current version 1.0.0)
            @executable_path/../Frameworks/AdobeJP2K.framework/Versions/A/AdobeJP2K (compatibility version 0.0.0, current version 0.0.0
     
  17. dpr

    dpr Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2006
    Unterhalb von /Applications/Adobe\ Photoshop\ CS2/
     
  18. i883

    i883 Mitglied

    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    19.07.2005
    puh *schwitz*, so langsam steig ich dahinter. Nochmal danke für Deine Hilfe (hab Geduld mit mir, ich bin kein Unixer ;) ).
    Also Dein otool in Ehren, aber ich verstehe noch nicht, wie das alle Verknüfungsfehler anzeigen soll. Bei mir zeigt das nur einen Bruchteil der Verlinkungsfehler an, die ich händisch gefunden habe. Ich bin da jetzt ein wenig anders rangegangen.
    Hab mir im Paketinhalt von CS3 den Ordner 'Framework' zur Brust genommen. Dort in jeden Unterordner geschaut und schon mal den Ordnernamen mit dem ersten Link verglichen und bei Bedarf abgeglichen. Dann den Link Resources (weil der am tiefsten geht) angeklickt und geschaut ob er linkt ;). Falls nicht, meistens die Ordner 'a'='A', 'resources'='Resources' und manchmal auch 'versions'='Versions' umbenannt. Ich glaub es war nur bei einem Unterordner wo 'a' kleinbleiben musste.
    Was mir jetzt noch fehlt und ich nicht weiss wie ich's prüfen soll, sind einige '.bundle' und '.plugin' Dateien in anderen Unterordnern. Diese haben auch die Ordnerstrucktur ala 'contens/macos/resources'. Allerdings verwirrt mich hier das macos und resources klein geschrieben sind. Weiß nicht woran ich sehen kann, wie die heissen müssen.

    Gruß
    MaddraX
     
  19. dpr

    dpr Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2006
    Damit findest Du nur die shared libraries, die falsch benannt sind; das stimmt natürlich. Also z.B. will Deine Applikation gegen libFoo.dylib linken, auf Platte gibt es aber nur libfoo.dylib.

    Was auch hilfreich ist: starte Photoshop aus dem Terminal, etwa mit
    Code:
    /Applications/Adobe\ Photoshop\ CS2/Adobe\ Photoshop\ CS2.app/Contents/MacOS/Adobe\ Photoshop\ CS2
    
    Dann kannst Du Fehlermeldungen lesen, die beim blanken Draufklichen nicht kommen.

    An einige bin ich per otool herangekommen, an andere per strings auf das ladende Binary. Aber auch damit findest Du nicht alle :)

    Also in die Trickkiste gegriffen: Photoshop läßt sich nicht tracen (ktrace, kdump), denn dummerweise kann unter OS X eine Applikation tracing erkennen. Adobe will das wohl nicht (probiers einfach mal aus).

    Plan B: Photoshop aus dem Terminal gestartet und per vorgelagertem shared object verschiedene Systemcalls mitschneiden, mal als Beispiel für open(2):

    Code:
    
    #include <stdio.h>
    #include <dlfcn.h>
    
    static int (*real_open)(const char *, int, int) = NULL;
          
    int open(const char *path, int flags, int mode) 
    {
      if (!real_open) 
      {
        real_open = dlsym(RTLD_NEXT, "open");
      }
                            
      fprintf(stderr, "-- open (%s) --\n", path);
      return real_open(path, flags, mode);
    }
    
    Daraus machst Du eine shared library (die Warnung kannst Du ignorieren, dagegen gibt es einen Schalter, ist mir gerade entfallen...):

    Code:
    gcc -dynamiclib foobar.c -o libfoobar.dylib
    
    Dann setzt Du DYLD_INSERT_LIBRARIES auf libfoobar.dylib und außerdem DYLD_FORCE_FLAT_NAMESPACE auf 1:

    Code:
    setenv DYLD_INSERT_LIBRARIES ~/libfoobar.dylib
    setenv DYLD_FORCE_FLAT_NAMESPACE 1
    
    und startest Photoshop wie oben aus dem Terminal (aus der Shell, die die beiden Variablen gesetzt hat, versteht sich). Und siehe da, am Output erkennst Du, was Photoshop so alles laden will (CS2 läuft dann nur bis zu einer illegal instruction, aber das reicht für die ersten wichtigen Informationen). So erkennst Du dann z.B. auch, daß es .../asn/PS.sif statt .../PS.SIF heißen muß.

    BTW: open(2) war jetzt eine Möglichkeit. Wenn Du es komplett haben willst, nimmst Du Dir auch noch access und stat vor.

    Viel Spaß beim Ausprobieren :)
     
  20. i883

    i883 Mitglied

    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    19.07.2005
    ok ok, du hast mich überzeugt, ich geb's auf... :faint:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...