Wechsel von MBP auf Mac Mini?

Diskutiere das Thema Wechsel von MBP auf Mac Mini? im Forum iMac, Mac Mini

  1. luig

    luig Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    01.11.2008
    Ich überlege auf neue Hardware wechseln. Grund dafür ist dass mein MBP (mid 2012) langsam in die Jahre kommt und aufgrund der HDD nicht mehr allzu schnell ist.
    Da ich das MBP auswärts nur noch ganz selten benötige, es also zu ca. 95% am ext. Bildschirm hängt hab ich in meine Überlegungen einen Mac Mini einbezogen. Das 2.6GHz Modell sollte meinen Anforderungen genügen, für die seltenen Fälle wo ich auswärts nicht mit dem Handy auskomme würde ich das MBP erstmal behalten.
    Unklar bei der Konfiguration ist ob ich bei der Festplatte eine 1TB Fusion Drive oder 256GB SSD (USB 1TB wäre vorhanden) verwenden soll.
    Was wären denn die pro und contra's zwischen FD und SSD.
    Momentan verbrauche ich 250GB am MBP und die Platte ist alles andere als gut aufgeräumt, meine damit dass ich sicher viel sinnlosen Müll darauf lagere.
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    18.193
    Zustimmungen:
    2.762
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Warum baust du nicht einfach eine SSD in dein MacBook Pro?

    Wenn du im Jahr 2018 ein neues Gerät kaufst, sollte dort keine HDD mehr drin sein, auch nicht als Teil eines Fusion Drives. Lediglich als Datengrab würde ich diese noch einsetzen.
     
  3. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.008
    Zustimmungen:
    1.164
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Von einem Neukauf des "aktuellen" Mac Mini kann man aktuell eigentlich nur abraten, die Hardware ist uralt und feiert bald ihren 4. Geburtstag. Sicherlich ist der noch gut nutzbar, aber ich würde dafür nicht mehr den Neupreis zahlen.
     
  4. TSMusik

    TSMusik Mitglied

    Beiträge:
    1.957
    Zustimmungen:
    760
    Mitglied seit:
    24.12.2006
    Und wirklich „neu“ ist der Mini jetzt auch nicht mehr, seit Oktober 2014 gibt es das aktuelle Modell. (i5/i7-4xxxU CPUs)

    Also entweder auf einen aktualisierten Mini hoffen oder doch ein aktuelles MacBook Pro in Betracht ziehen.
     
  5. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    245
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Ja, so nett der Mini auch ist, preislich jenseits von gut und böse. Die Hardware drin ist uralt. Die Variante um unter 500 Euro hat einen lahmen Dualcore-Prozessor drin, der sicher nicht schneller als dein derzeitiger Mac ist (nämlich auch eine Laptop-Variante) und alle anderen Variante sind zwar geringfügig schneller und mit 8GB RAM ganz ok, aber dafür preislich mit 700 Euro aufwärts lächerlich. Was du da in der Windows-Welt bekommst um 700 Euro, da kannst du dir um das Geld die allerneueste Hardware mit Hexacore-Prozessor kaufen.

    Also wenn dein MBP dir nicht schnell genug ist, wird dich ein Mini aus 2014 auch nicht freuen. Du könntest dir aber einfach eine SSD kaufen und dein MBP weiterverwenden.

    Für stationär würde ich persönlich mir um das Geld für einen Mini einen Windows-Computer kaufen und ggf. anstelle von Windows Hackintosh probieren. Das ist im Gegensatz zu früherem Gefrickel inzwischen halbwegs einfach möglich, ich hab selbst einen mit dem neuesten High Sierra und APFS. Allerdings ist da immer ein großes Risiko, dass es zu zeitaufwändig wird und man aufgibt und doch Windows installiert. Würde ich also nur in Betracht ziehen, wenn du am Ende auch mit Windows zurechtkommst und keine Kinder hast :D

    Für stationär ist es schwer etwas von Apple zu empfehlen, der iMac wäre noch ganz nett mit sehr schönem Display.
     
  6. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    6.408
    Zustimmungen:
    3.675
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Würde auch eher einen aktuellen iMac empfehlen als den Mini. Der Mini wurde zu sehr kastriert, und ist leider auch nicht mehr aktuell. Natürlich ist ein iMac einiges teurer, dafür halt auch mit gutem Display.
     
  7. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.019
    Zustimmungen:
    2.412
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    HDD also non Retina.
    Also aufrüsten was geht und somit günstig noch lange Spaß haben. ;)

    Nix Neukaufen. Nein, nada, niente.
     
  8. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    621
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    +1 bzgl. SSD-Nachrüstung. Dabei auch gleich den Speicher aufrüsten (>= 8 GB), dann sollte Dein MBP wieder Spaß machen.
     
  9. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    245
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Wenn es denn der alte Dualcoreprozessor von dem 13"-MBP noch tut. Das sollte man vorher definitiv wissen, sonst hat der TS die SSD drin und muss dann doch was Neues kaufen... und bei Apple kann man diese SSD dann nicht mehr in den neuesten Geräten einbauen, weil eben alles verlötet ist bzw nicht mehr selbst gewartet werden kann.
     
  10. luig

    luig Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    01.11.2008
    Danke für die Erleuchtung. iMac macht keinen Sinn weil ich schon einen 27" Monitor hab.
    Dann wohl eher SSD und und 8GB Speicher. Prozessor im Mid 2012 ist ein 2,5 GHz Core i5, der sollte das dann derblasen sonst macht das keinen Sinn?
    Nach welchen SSD und Speicherriegel muss ich suchen damit die passen?
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...