Webportal+T-Online+Banking+Sicherheit

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Software" wurde erstellt von Macuser30, 02.03.2006.

  1. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.253
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    23.07.2002
    Hallo, wie sicher ist Homebanking über das Webportal von T-Online? Ist es günstiger über das Portal der Hausbank zu gehen? Ich habe überlegt, mir MacGiro mit einer HBCi-Karte zu kaufen..ist mir momentan die Ausgabe nicht wert.
    Kann man bei dem Webportal nur über den eigenen Internetzugang Homebanking betreiben? Oder geht es auch von einem anderen Internetzugang... wenn es nur über den eigenen gehen sollte, wäre es ja eigentlich recht sicher?

    Gruß macuser30
     
  2. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.253
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    23.07.2002
    nach oben schieb...
     
  3. Aronnax

    Aronnax MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    08.01.2005
    Ehrlich gesagt, verstehe ich die Frage nicht.
    Warum, willst denn überhaupt etwas über das Webportal von T-Online machen?
    Surf doch einfach zu der Seite deiner Bank und mach es dann darüber.
    Oder lass dich in deiner Bank dazu beraten, dafür sind sie schliesslich da.

    Zur Sicherheit schreiben auch alle Banken sehr ausführlich etwas auf ihren Seiten.
    aber kurz gesagt: ja, der Kram ist so weit sicher
    z.B. über solche Sachen wie "Phishing" sollte man natürlich generell Bescheid wissen. Dann ist das auch kein Problem, betrifft ja inbesondere auch Online-Banking.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Phishing
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2006
  4. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.253
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    23.07.2002
    Wegen der Sicherheit wollte ich mir eine HBCI-Karte zulegen... weshalb ich das T-Online-Webportal nutzen will? Ich habe 2 Konten, der Zugriff ist da wesentlich komfortabler...fast wie bei der Software unter Windoof.
    Ich habe nochmal genauer hingeschaut... im Browser steht https eigentlich ist das doch eine gesicherte Verbindung, ohne die TAN müsste doch dann keiner meine Kohle klauen können?

    Gruß macuser30
     
  5. Aronnax

    Aronnax MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.560
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    08.01.2005
    welches Verfahren du dann auch immer benutzen wirst
    bezüglich "eine gesicherte Verbindung" - die Daten werden verschüsselt übertragen und so weit ich weiß, war das noch nie ein Problem bzw. dort gibt es keine Schwachsstelle.

    Im Grunde geht es immer nur um deine Kennwörter - PIN TAN u.s.w.
    und wenn da keiner ran kommt ist das Verfahren sicher

    Trojaner und Phishing wären mögliche gefahren
    zu Trojaner
    http://de.wikipedia.org/wiki/Trojanisches_Pferd_(Computerprogramm)
    vor diesen ist man zur Zeit als Macuser nur theoretisch bedroht (mag sich vielleicht ändern, aber ist zur Zeit immer noch kein wirkliches Thema)
    Phishing - siehe oben - na ja, auch Macuser lassen sich natürlich verarschen, wenn man darum weiß, wie man sich davor schützt, ist es aber kein echtes Problem

    kurz um - sicher ist nur der T.. - und Online Banking auch ;-)
     
  6. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.253
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    23.07.2002
    Dann werde ich mal morgen meine beiden Schweizer Banken aufsuchen und mir einen TAN-Liste zuschicken lassen.
    Das Webportal der Sparkasse ist mächtig zäh.... das bei T-Online ist fix und übersichtlich, die Überweisungsscheine sehen auch fast echt aus... :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen