Webdesign/dig. Medien – Tipp gesucht für Fortbildungsmöglichkeit in HH

torro1972

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.07.2005
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
13
Hallo Kollegen,

ich würde mich gern in o.g. Bereich weiterbilden und wäre dankbar für ein paar Tipps (Erfahrungen, Adressen etc.)

Ich bin 38 und habe mein Studium Grafikdesign gerade noch abgeschlossen, bevor die neuen Medien und das Web so richtig loslegten. Pech für mich, ich hätte das gern mit studiert.

Nun hab ich mich viele Jahre auch ganz erfolgreich als reiner "Printler" über Wasser gehalten, aber so langsam denke ich, sollte ich mal in die Hufe kommen, wenn ich überleben will in diesem Job. Denn Fakt ist ja, Print ist vielleicht noch nicht tot, aber zumindest sehr auf dem absteigenden Ast. Wenn ich mir so Stellenannoncen ansehe, werden eigentlich fast nur noch "Onliner" gesucht.

Ich hab letztes Jahr mal einen Basis-Kurs an VHS für Dreamweaver gemacht, aber selbst da hab ich schon ziemlich vieles nicht gerafft, weil es einfach auf Wissen aufbaute, was ich nicht habe. Ich bin so dermaßen analog :eek:

Ich suche also eine Möglichkeit, mir erst einmal Basiswissen anzueignen und dann das ein oder andere Programm zu lernen. Gestalten kann ich, konzipieren auch, es geht wirklich eher um das Technische und die ganzen Fachbegriffe, die ich alle schon mal gehört habe, aber keinen Plan habe, was sie bedeuten.

Ich mache mir dabei keine Illusionen, dass aus mir noch eine hochversierte Programmiererin wird, aber zu wissen, wie man Websites am besten aufbaut und online stellt, und mit Dreamweaver/Flash und Konsorten umgehen zu können, wäre mein Ziel.

Frage ist nun, wie mache ich das am besten?

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten (Schulen, etc), die ihr empfehlen könnt?
Oder soll ich in meinem stattlichen Alter nochmal versuchen, einen Praktikumsplatz in dem Bereich zu bekommen?

Das ganze sollte nicht länger als 1/2 Jahr gehen, in HH sein und so eingeteilt sein, dass ich zumindest noch ein bisschen nebenbei arbeiten kann.
:)
 

debia

Neues Mitglied
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
0
Vermutlich ist das jetzt nicht das, was du hoeren willst, aber meine Empfehlung ist, das ganze mit Buechern zu lernen. Dies hat einige Vorteile: Es ist guenstig, du kannst dir die Zeit selbst einteilen, du kannst entscheiden wie sehr du in die Tiefe gehen willst, du kannst auch mal fuer etwas mehr Zeit benoetigen, was vielleicht im Kurs schnell abgehakt wird (wobei meist wohl das Gegenteil der Fall sein wird).
Mir ist klar, dass dies um einiges mehr an Ueberwindung kostet, aber soo schwer ist die technische Materie dabei auch nicht zu erlernen - man sollte halt ein ziemlich gutes Zeitmanagement haben um weiterzukommen.
 

Tobi3581

Mitglied
Dabei seit
29.10.2007
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
13
Ein Praktikum würde ich nicht empfehlen, denn dabei wird häufig ja das zum ersten mal praktisch eingesetzt, was man bisher nur in der theorie gelernt hat. du willst aber die "neuen" medien erst von grundauf lernen, sprich die theorie, die begrifflichkeiten etc. dazu ist das praktikum nicht geeignet, denn da erwartet der chef, wenn er dir nen satz mit zwei fachbegriffen zuruft, dass du das dann halbwegs umsetzten kannst. das ergebnis ist dabei ja nicht so wichtig, aber es sollte schon nicht bei jedem begriff eine nachfrage kommen. also empfehlen würde ich - wie schon von dir gesagt - kurse, oder die ebenfalls schon genannten bücher. kann beides gut klappen.

schon mal überlegt nochmal irgendwo an der HAW-Designabteilung als Gasthörer mitzulaufen? Oder bei was ähnlichem?
 

mahakala

Mitglied
Dabei seit
23.03.2007
Beiträge
863
Punkte Reaktionen
37
Hallo
Ich würde auch nicht in teure Schulen investieren... Ich würde mich in (X)HTML, CSS und später in ein gutes CMS einarbeiten (je nach Grösse der Webseiten, hängt natürlich von der Kundschaft ab, Textpattern, CMSmadesimple etc). Das kannst du alles übers Netz, Foren etc...

Gruss aus der Schweiz
Christian
 

torro1972

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.07.2005
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
13
Hallo und danke für eure Tipps. Ich habe Bücher hier rumliegen, für Dreamweaver, HTML und Flash. Als Ergänzung zu irgendeiner Form von Kurs oder bei der Hilfe für "Hausaufgaben" haben die schon ihre Berechtigung, aber zum Von-Grund-auf-Lernen reicht mir das nicht, genausowenig, wie das Durchforsten von Foren etc.

Ich brauche da schon was Zwischenmenschliches, jemanden, der sofort ansprechbar für Fragen ist, die sich im Prozess ergeben und der mich ein bisschen anleitet, mir über die Schulter guckt usw. Ausserdem glaube ich, mit mehreren Leuten lernt es sich vielleicht auch nicht so öde.

An ein Praktikum hatte ich halt gedacht, weil ich ja schon recht gut im Layouten und konzipieren bin, Photoshop, Indesign, Illustrator kann ich aus dem FF - also es wäre ja schon ein Geben und Nehmen und nicht nur ein Nehmen meinerseits. Die Agentur o.ä. bekäme schon auch was für ihre Wissensvermittlung ;)

Aber mit 38 bist du ja in der Agenturszene sowieso schon ein Methusalem :Oldno: und dann noch als Praktikant... Wird schwer, und deshalb dachte ich ja auch, frag mal nach Tipps, vielleicht weiss irgendeiner einen Laden, wo man nicht solche Vorbehalte hat und mir zumindest mal probeweise ne Chance geben würde.

@Tobi
schon mal überlegt nochmal irgendwo an der HAW-Designabteilung als Gasthörer mitzulaufen? Oder bei was ähnlichem?

Soso, an der HAW soll man also eine fundierte Ausbildung in Print und Digital bekommen, mit der man auf dem internationalen Markt mithalten kann. Schade nur, dass die HAW da nicht bei ihrer eigenen Website anfängt. Mal im Ernst: Was ist das denn für eine mies gestaltete Website :eek:

Aber prinzipiell ist die Idee mit dem Gasthörer nicht so schlecht :kopfkratz:
 

debia

Neues Mitglied
Dabei seit
28.01.2010
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
0
Ich kann das Zwischenmenschliche auch gut verstehen, nur vermute ich, dass die meisten Kurse rausgeschmissenes Geld sind und ich auch ein Praktikum fuer nicht so sinnvoll halte (ja, schon auch wegen dem Alter).

Wegen den Buechern: Was man natuerlich braucht, sind auch die richtigen Buecher - bei mir hat es sehr lange gedauert (ich kaufe EDV-Buecher seit ich 14/15 bin) bis ich rausfand mit welchen Buechern ich umgehen kann (ja, bis ins 5./6. Semester hab ich das nicht so richtig gewusst). Viele Buecher sind das Abtippen von irgendwelchen offiziellen Dokumentationen (gibt da so einige Java-Buecher ;) ) oder eine miese Uebersetzung von einem Englischen Klassiker.
Ich wuerde zu einer Kombination Zwischenmenschlich und Buch raten.
Offensichtlich bist du ja bereit, recht viel auszugeben (wer 1/2 Jahr ein Praktikum machen will wo man nichts/quasi nichts verdient ist da sicher motiviert) und deshalb wuerde ich fast zu einem Art persoenlichen Mentor raten.
Ich wuerde beispielsweise einen Kurs, dessen Ziele ich erreichen will, im Internet suchen (FHs sind da ganz gute Anlaufpunkte - erstens weil die Folien und vor allem Aufgabenblaetter oft zur Verfuegung stehen und weil du nach den gleichen Zeitlimits fuer die Bearbeitung der Aufgabenblaetter vorgehen kannst). Dann machst du mit deinem Mentor aus, dass er dir zuerst mal 3 - 4 Arbeitstage (oder wie lange du benoetigst) eine Einfuehrung in die Werkzeuge gibt und du dann den Kurs, der aehnliche Zielsetzungen wie du hat, ebenfalls machst.Dein Mentor hilft dir (fuer einen Pauschalbetrag) ein paar Stunden in der Woche wenn du nicht mehr weiterkommst.

Ich denke, ein solches Vorgehen waere am Zielfuehrendsten. Natuerlich bedarf es einer sorgfaeltigen Auswahl deines Betreuers, aber du kennst ja sicher viele Leute in der Branche - vielleicht will sich da der ein oder andere etwas dazuverdienen (womoeglich waeren da auch Studenten auf 400-Euro Basis recht gut geeignet). Der Kurs muss natuerlich ziemlich genau deine Beduerfnisse abdecken und das wird womoeglich nicht ganz so einfach zu finden sein. Wenn man sich aber etwas damit auseinandersetzt kann man vielleicht auch Teile aus 2 (oder noch mehr) Kursen zusammensuchen - dieses Problem haettest du ja bei anderen Schulungen ebenfalls.

Ein weiterer Grund wieso ich gegen so Standardfortbildungsmoeglichkeiten bin, ist die Motivation. Waehrend dem Kurs ist das vielleicht alles ganz cool und man denkt, man hat was gelernt - nachdem aber so ein Wisch, der nichts wert ist, ausgestellt wird, kehrt man wieder zu alten Verhaltensmustern zurueck. Buecher und auch das Internet gehoeren einfach dazu um zu lernen - sonst wird man da nicht weit kommen und sich bei jeder Moeglichkeit vor Herausforderungen druecken.
 

torro1972

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.07.2005
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
13
Hi buk, habe ich :jaja:

Aber da aus dem großen Angebot das Richtige zu finden, ist auch ein Wagnis...
 

torro1972

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.07.2005
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
13
Für v2b habe ich sogar noch einen Gutschein für 30 Tage Online-Training...

Habt ihr da nen Tipp, was ein geeigneter Lehrgang für mich wäre?
 
Oben Unten