WD Mycloud Festplatte direkt an den imac

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2016
Beiträge
306
Hallo Zusammen

Ich müsste alte WD MyCloud Festplatten direkt an den Mac anschliessen. Externes Gehäuse habe ich, Fetsplatte ist auch drin und passt soweit. Strom dran, USB rein....dann bekomme ich erstmal die Meldung, dass er sie nicht lesen kann INITAILISIEREN - IGNORIEREN ODER AUSWERFEN. Festplattendienstprogramm gestartet, siehe Bild. Wenn ich dann die Platte aktivieren will bekomme ich diesen Fehler, siehe auch Bild.

Ist das überhaupt möglich die Daten auszulesen auf diesem Weg?

Danke Euch
 

Anhänge

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.847
Hi,
mit Linux kann MacOsX/macOS nichts anfangen, da benötigst du Treiber dazu, zb Paragon verkauft dir welche usw.
Franz
 

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2016
Beiträge
306
Hi Franz
Danke vielmals. Hab mir das grad auf der Seite angeschaut...Hast Du mir vielleicht ein Tip welches von den Treibern/Software da passen könnte?
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.847
Hi,
Paragon ist eventuell etwas teuerer bei den Treibern, hat aber einen sehr guten Support bei Problemen, kannst du mir da mal einen Link hier posten?.
Franz
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.847
Hi,
leider gibt es aktuell keine Linuxtreiber mehr für Apple Systeme
, da hilft nur eine Virtuelle Maschine mit Linux zu Installieren.
Franz
 

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2016
Beiträge
306
Danke für Eure Antworten, ich habe mir mal Ubuntu über Parallels installiert. Er erkennt auch die Platte, allerdings sagt er mir sie sei leer....siehe Anhang.
 

Anhänge

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.847
Hi,
würde mir mal gparted in Linux nachinstallieren und die HDD mal genau Betrachten.
Franz
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.847
Hi,
im Terminal mit "sudo apt-get install gparted" dann enter eingeben, installiert gparted.
Franz
 

efx

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
728
Die Festplatte ist dann wohl verschlüsselt.
 

efx

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
728
Installier in der vm mal mdadm eventuell ist das Linux RAID danach mountbar.
 

efx

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
728
Deine Daten müssten in /dev/md0 liegen. Klick das mal an und poste einen Screenshot.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.661
/dev/md1 ist Teil eines Raid-Verbunds - vermutlich waren in der WD 2 gespiegelte Platten. Da bei einem Raid1 alle Daten auf beiden Platten sind, solltest du aber auch mit nur einer Platte an die Daten kommen.
Kannst du /dev/md1 denn mounten?

mkdir test
mount /dev/md1 test
ls -al test
 

duke5000

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2016
Beiträge
306
/dev/md1 ist Teil eines Raid-Verbunds - vermutlich waren in der WD 2 gespiegelte Platten. Da bei einem Raid1 alle Daten auf beiden Platten sind, solltest du aber auch mit nur einer Platte an die Daten kommen.
Kannst du /dev/md1 denn mounten?

mkdir test
mount /dev/md1 test
ls -al test
Ich habe beide Platten. Was genaue bedeutet "mounten"?
Wenn ich das
mkdir test
mount /dev/md1 test
ls -al test
im Terminal eingebe. kommt da nix.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.661