Wasserschaden?

Cendra

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.03.2018
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
10
Hallo liebe Leute,

tut mir Leid, ich fürchte, ich kann mich nicht kurz fassen aber ich bin gerade ein wenig aufgewühlt.
Ich habe auch die Suchfunktion benutzt, ich weiß also, dass das Thema schon oft behandelt wurde. Aber ich habe trotzdem Probleme im Entscheidungsfindungsprozess.
Und ich habe ein, zwei, drei,... Backups meiner Daten, darum gehts also nicht ;-)

Falls das von Interesse ist: Mein Macbook ist ein pro, early 2015 retina, 13 Zoll mit High Sierra und ich hänge sehr daran.

Nun die wahrscheinlich übliche Geschichte: Nach über 4 Jahren pfleglicher Behandlung ist es mir leider auch passiert und mein Macbook hat ein paar Tropfen Wasser abbekommen. Ich habe leider mein Wasserglas in der Nähe umgestoßen und etwas ist auf die Tastatur gekommen.
Nicht viel und ich hab es relativ schnell ausgeschaltet, umgedreht, das Wasser weggewischt und den Laptop ein paar Tage nicht angeschaltet.
In der Zwischenzeit hab ich mich dann belesen. Hab vermutlich 50% richtig gemacht, allerdings den Akku nicht ausgebaut. Wie auch, in der Nacht ohne entsprechendes Werkzeug und Kenntnisse.

Da ich sowieso nichts machen konnte, habe ich mir so meine Gedanken gemacht. Hier ein paar Dinge die mir im Kopf herum gehen:

- Es ist über 4 Jahre alt. Eine aufwändige Reinigung würde vermutlich mehr kosten als ein vergleichbarer Laptop. Mit ungewissem Ausgang. Und ich weiß zu wenig über Technik um das einschätzen zu können.

- ich kann aufgrund meines Jobs nicht lange auf einen funktionierenden Computer verzichten.

- Für meine derzeitigen Tätigkeiten würde mir ein billig-Notebook aus dem Discounter reichen. Ich benötige nur ein Schreibprogramm und eine Möglichkeit Audios abzuspielen. Und halt die Anschlüsse, um die Daten drauf zu kriegen. Das kann sich je nach Job aber auch wieder ändern.

- ich kann mir kein neues Macbook leisten und will auch keins haben. Das 2015 erscheint mir alles in allem robuster und funktioneller in einigen Bereichen, in denen ich es benötige (Tastatur, Usb-Anschlüsse, Kartenslot, den ich hin und wieder brauche)

- ich bin äußerst unflexibel, was Veränderungen betrifft, Dinge müssen so funktionieren, wie ich es gewohnt bin.

- ich will nicht unbedingt windows. Arbeite derzeit hin und wieder mit 7, das ist okay aber das gibts nicht mehr lange.

- mit Tablets komme ich nicht gut zurecht, die würden aber notfalls auch ihren Zweck erfüllen. Ich hab aktuell ein Ipad gestellt bekommen, damit ich arbeiten kann und mag es nicht benutzen.

Also eigentlich ist mir klar, dass ich am liebsten meinen Laptop funktionstüchtig zurück hätte.

Heute habe ich ihn wieder eingeschaltet und er scheint zu funktionieren. Die Frage ist, wie lange. Ich hoffe das Beste, bin aber realistisch genug um zu wissen, dass es keine Garantie dafür gibt, dass das auch so bleibt.

Zusammengefasst: Ich bin unflexibel, hänge an meinen Dingen und gewohnten Abläufen, habe kaum Erfahrungen mit Windows aber Apple ist mir zu teuer --> kann nicht viel Geld ausgeben, habe derzeit geringe Ansprüche an ein Gerät und brauche zwingend eine funktionierende Arbeitsumgebung.

Soll ich
- aufs Beste hoffen?
- das Gerät zumindest begutachten lassen?
- mir was ähnliches Gebrauchtes zulegen?

Kann ich
- bedenkenlos meine Platten, Sticks und Karten anschließen?
- es laden ohne zu befürchten, dass es einen Kurzschluss gibt? Es war 5 Tage ausgeschaltet und die Menge Wasser würde ich auf 5-10 ml schätzen

Und zum Abschluss: Was wären die Anzeichen, dass es tatsächlich Schaden genommen hat? Die Tastatur scheint erstmal normal zu funktioneren.

Danke für die Geduld, den gesamten Text zu lesen!
 

orcymmot

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.10.2013
Beiträge
5.557
Punkte Reaktionen
2.397
Soll ich
- aufs Beste hoffen?
- das Gerät zumindest begutachten lassen?
- mir was ähnliches Gebrauchtes zulegen?
1. das geht immer mit einem gewissen Risiko des Totalausfalls

2. kann man machen, wenn eine entsprechende Fachwerkstatt mit Erfahrung in der Nähe ist, um zumindest die Kosten für eine Reinigung (Alkohol-Bad) zu erfragen.

3. wenn es ins Budget passt und du etwas nach deinem Geschmack findest, warum nicht.

Wichtig ist jetzt ein ständiges/stündliches (TimeMachine) Backup deiner Daren zu machen, damit bei einem Ausfall des Gerätes der „Datenschaden“ in Grenzen bleibt.

Du kannst Glück haben und es läuft noch bis an sein vorgesehenes Ende, oder es steigt früher aus. Es scheint ja eine verhältnismäßig geringe Menge an Flüssigkeit gewesen zu sein. Also Daumen drücken. Ob Spätfolgen zu erwarten sind, kann man ohne Begutachtung schlecht einschätzen.
 

davedevil

unregistriert
Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
9.463
Punkte Reaktionen
3.831
Klingt für mich sehr phlegmatisch. Deine Selbsterkenntnis hilft Dir nicht viel in einer Welt, die sich auch beim Mac inzwischen ständig in Bewegung findet.

Wie Du schreibst, muss Dein Rechner nicht viel können. Also würde ich was Preiswertes suchen, auf dem Deine Programme laufen.

Dein MBP ist jetzt eher unberechenbar. Man könnte es aufschrauben (lassen) und prüfen, ob sich die Wasserindikatoren verfärbt haben. Falls nicht dürftest Du Glück gehabt haben.
 

Technikfreund

Mitglied
Dabei seit
16.01.2015
Beiträge
278
Punkte Reaktionen
196
Ultraschallreinigung des Logic Boards und anschließendes Alkoholbad mit Trocknung kostet um die 50,00 EUR - 100,00 EUR.
 

davedevil

unregistriert
Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
9.463
Punkte Reaktionen
3.831
Denkanstoß. Falls das Dein Brotjob ist, stimmt entweder Dein Job nicht, oder die Gage. Ein Rechner bei Ausfall muss drin sein, sonst beutest Du Dich nur aus.
 

DH1986

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.08.2016
Beiträge
1.851
Punkte Reaktionen
436
Wir hatten die Tage doch erst so ein ähnliches Thema.

Um das mal zusammenzufassen.. Du willst kein anderes Macbook ausser das 2015er welches du gewohnt bist.
Das ist der ausschlaggebende Punkt. Entweder kannst du jetzt das Macbook von einem Profi begutachten und reinigen lassen, was aber auch keine Garantie bringt und kostet erstmal -> Vielleicht vergebens.
Dann bleibt nur noch der Weg zu einem Gebrauchtgerät.

Es gibt nur wenig Möglichkeiten, da du vieles von vornherein ausschließt.

Dass du BackUps gemacht hast ist schon mal super, das machen nämlich 90% der Nutzer, die mit solchen Fragen ankommen, nicht.

Nun aber zu dem Punkt den du wahrscheinlich nicht hören willst:
Du brauchst eine funktionierende Arbeitsumgebung, die der Mac scheinbar darstellt. Für diesen Fall sollte man, bzw muss man, immer ein BackUp Gerät haben mit dem sich die Arbeit mit der man Geld verdient trotzdem problemlos umsetzen lässt. Bringt dir nichts wenn du keine Kohle mehr verdienen kannst.
Ob das unbedingt das gleiche MacBook sein muss bleibt dahingestellt und jedem selber überlassen, da trennen sich eh die Meinungen.

Aber einen Job auszuüben, ohne dass ein entsprechendes BackUp Gerät vorhanden ist, ist meiner Meinung nach fahrlässig (Ist auf die Allgemeinheit bezogen, wie gesagt es gab vor kurzem erst einen Fall mit ähnlichem Thema).
Mal ganz stumpf ausgedrückt -> Bist du ein Maler und hast keine Farbrollen mehr, weil eine kaputt ist kannst du nicht vernünftig arbeiten. Klar ein Maler kann das Problem recht günstig beheben, aber wenn man einen Job hat in dem man ein hochpreisiges Arbeitsgerät nutzen muss, dann weiß man ja eigentlich im Vorfeld, dass man bei Ausfällen etwas tiefer in die Tasche greifen muss.
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
Punkte Reaktionen
4.071
@Technikfreund
in anbetracht der wassermenge, fängt bei diesem modell nicht die tastatur das wasser gut auf und es würde nichts aufs mainboard durchdringen?
dann dürfte ein evtl. tastaturtausch doch ausreichend sein. wobei das allein (aus der erinnerung) ein ziemlicher aufwand war.
 

Technikfreund

Mitglied
Dabei seit
16.01.2015
Beiträge
278
Punkte Reaktionen
196
Das lässt sich pauschal leider nicht beantworten. Die Macs haben jedenfalls keinen kontrollierten Ablauf für Flüssigkeiten die oben in die Tastatur hineinlaufen. Die Thinkpads haben so etwas.
 

DH1986

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.08.2016
Beiträge
1.851
Punkte Reaktionen
436
Ich würde so vorgehen -> Das Macbook weiter nutzen, mich parallel aber schon schnellstmöglich um ein Ersatzgerät kümmern. Selbst wenn das Macbook noch ein Jahr hält ist es nicht verkehrt auf Nummer sicher zu gehen. Noch mehr Geld investieren in ein Gerät mit Flüssigkeitsschaden würde ich persönlich nicht.

Wie gesagt wenn es ein Arbeitsgerät ist sollte das Priorität haben. Großartige Alternativen bleiben auf Grund deines Auschlussverfahrens ja nicht.
 

Cendra

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.03.2018
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
10
Danke Euch für die zahlreichen Antworten!
Ich wollte nur mal sagen, dass es sich nicht um meinen Brotjob handelt, in dem ich es benutze, sondern um einen meiner derzeit 2. In dem anderen brauche ich es nicht. Auch ist es nicht so, dass ich mir nun so gar kein neues Arbeitsgerät leisten kann. Es passt halt derzeit nicht so gut in den Plan. Und wie gesagt, ich habe alternativ ein Ipad meines AGs, auf welches ich schnell zugreifen kann. Es ist halt umständlicher, weil ich z.B. den Bildschirm nicht teilen kann.
Und ja, ich hätte natürlich gern alles so, wie es ist, weil so wars ja gut. Deswegen auch mein Post hier. Und mir ist nach nochmaligem Lesen meines Eingangsbeitrags auch klar geworden, dass es kaum zufriedenstellende Antworten für mich gibt. Umso netter finde ich es, dass Ihr es trotzdem getan und mir Tipps gegeben habt.

50-100 Euro würde ich sofort bezahlen. Allerdings ist das mit dem Wasser ja nun schon ein paar Tage her. Hilft das dann noch? Und kann mir jemand eine gute Anlaufstelle in Berlin empfehlen?

"Du willst kein anderes Macbook ausser das 2015er welches du gewohnt bist."
Jain. Ich will kein neueres, weil ich es weder brauche, noch meine Sticks/Karten/Platten so einfach anschließen kann wie an das 2015er. Einem gleichen, bzw. ähnlichem Gerät (gern auch älter) wäre ich ja nicht abgeneigt. Zudem ist das eine Preisfrage.
Ich will kein Windows, weil ich z.B. nicht weiß, wie das mit meinen ganzen Vorlagen ist, die ich in Pages und Numbers erstellt habe. Dann kann ich meine Daten nicht so leicht mit meinem Handy synchronisieren und wer weiß, was noch alles. Rein damit arbeiten, also ein Programm öffnen und es benutzen wäre jetzt nicht das Problem, ich bin kein kompletter Verweigerer oder so, nur nicht so technikaffin, dass ich das problemlos hinkriegen würde.
Und das mit dem Ipad hab ich ja schon erklärt. Das ginge, bedeutet aber etwas mehr Umstände.

Ich werde mich mal umsehen, was es so an Gebrauchtgeräten gibt und hoffe trotzdem auf das Beste. Man braucht ja auch immer eine Weile, um sich an so ein Problem heran zu tasten. Im ersten Moment ging echt die Welt unter, als ich die ganzen Horrorgeschichten las.
- Und von dejenigen, bei denen es anfangs noch lief, gibt es ja Häufig keine Rückmeldung mehr, wie es nach ein paar Wochen/Monaten aussieht.
Ich werde auf jeden Fall berichten, falls es jemanden interessiert.

Einen schönen Sonntag Euch allen!
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.462
Punkte Reaktionen
6.743
Ich würde so vorgehen -> Das Macbook weiter nutzen, mich parallel aber schon schnellstmöglich um ein Ersatzgerät kümmern. Selbst wenn das Macbook noch ein Jahr hält ist es nicht verkehrt auf Nummer sicher zu gehen. Noch mehr Geld investieren in ein Gerät mit Flüssigkeitsschaden würde ich persönlich nicht.

Das ist richtig, aber ich würde erst einmal untersuchen, ob ein Wasserschaden vorliegt. Kann doch nicht
allzuviel kosten, das Ding aufzuschrauben. Oder evtl. nach iFixit selber machen?
 

Cendra

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.03.2018
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
10
Selber machen traue ich mir nicht zu. Ich hab da wirklich keine Ahnung von. Das würde ich dann doch lieber machen lassen. Mal gucken, ob mir jemand was empfehlen kann.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
9.675
Punkte Reaktionen
5.789
Wenn @Technikfreund das anbietet würde ich das Gerät dort untersuchen und reinigen lassen. Jeder Tag mit einem Oxidationsschaden macht die Chance auf einen Ausfall höher.

Bei einem 2015er Gerät wäre auch zu überlegen den Akku/Oberschalentausch zu machen, dann wäre die Tastatur neu.
 

Cendra

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.03.2018
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
10
Danke für den Hinweis. Dann schreibe ich ihn mal an. Der Akku ist noch super, aber wenn es mir eine Tastaturerneuerung einbringt, dann wäre das durchaus eine Option. Zudem hätte ich dann ja fast ein neues Book. Vor ein paar Monaten wurde mir von Apple kostenlos das Display ausgetauscht, weil die Folie begann sich zu lösen.
 

Technikfreund

Mitglied
Dabei seit
16.01.2015
Beiträge
278
Punkte Reaktionen
196
Wieso soll sie das Logic Board reparieren lassen? Noch ist nichts defekt.
 

DH1986

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.08.2016
Beiträge
1.851
Punkte Reaktionen
436
Danke für den Hinweis. Dann schreibe ich ihn mal an. Der Akku ist noch super, aber wenn es mir eine Tastaturerneuerung einbringt, dann wäre das durchaus eine Option. Zudem hätte ich dann ja fast ein neues Book. Vor ein paar Monaten wurde mir von Apple kostenlos das Display ausgetauscht, weil die Folie begann sich zu lösen.

Dir ist aber bewusst, dass du den Austausch zahlen musst? Wenn mich nicht alles täuscht wird dann das ganze Topcase getauscht. Da werden mit Sicherheit auch so um die 200-300 Euro fällig.
 

Technikfreund

Mitglied
Dabei seit
16.01.2015
Beiträge
278
Punkte Reaktionen
196
Wenn offensichtlich alles funktioniert ist nichts defekt. Man sollte es nachschauen lassen und ggfls. reinigen. Einer Reparatur im eigentlichen Sinne bedarf es jedoch nicht.

Möglicherweise ist gar kein Wasser bis zum Board vorgedrungen.
 
Oben Unten