Was tun, wenn ich MacBookPro (2018) wegen Tastatur einreichen muss....?

sachmalan

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.01.2014
Beiträge
442
Es spinnt immer mehr. Zwei Es zuvieel, ständig ein N zu wenig. Ich drehe echt am Rad mit der Tastatur hier - wie kann Apple sichh so eine Fehlkostruktionn erlauben?
Ich muss das Gerät einreich aber das wird wohl so um die viere Wochen daueren. (Comspot Hamburg) und Leihgeräte gibt es nicht. Wiee übrebrückt ihr solche Zeiten???
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.425
Klassischer Fehler der 2018er MacBooks (mit der weichen Silikonfolie in der Tastatur)
Ich würde versuchen durchzuhalten bis Apple die Stores wieder öffnet, und es dann bei Apple reklamieren.
Dort dauert es dann nur eine Woche.
Die kann man im Zweifelsfall überbrücken indem man ein neues Macbook kauft, und es innerhalb der Widerufsfrist
zurückgibt. (Das ist zwar nicht die feine englische Art, aber so wird es häufig bei Apple vorgeschlagen)

Wenn man ein 2018er zum dritten Mal wegen Tastatur Probleme reklamiert, gibt es manchmal ein neues 2020er Gerät.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.832
Kommt darauf an, wofür man das Gerät wirklich braucht.
Vieles kann man ja mit einem Smartphone erledigen, eMails, Internet, Musikhören.
Haben denn Reparaturbetriebe auch geschlossen? Firmen hängen doch auch davon ab, daß sie Geräte schnell repariert bekommen, und erst Schüler und Lehrer (m/w/d).
Autowerkstätten haben ja auch offen - obwohl die meisten Menschen derzeit bei den Beschränkungen doch eher ein paar Wochen ohne Auto auskommen als ohne Computer.
 

sachmalan

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.01.2014
Beiträge
442
Klassischer Fehler der 2018er MacBooks (mit der weichen Silikonfolie in der Tastatur)
Ich würde versuchen durchzuhalten bis Apple die Stores wieder öffnet, und es dann bei Apple reklamieren.
Dort dauert es dann nur eine Woche.
Die kann man im Zweifelsfall überbrücken indem man ein neues Macbook kauft, und es innerhalb der Widerufsfrist
zurückgibt. (Das ist zwar nicht die feine englische Art, aber so wird es häufig bei Apple vorgeschlagen)

Wenn man ein 2018er zum dritten Mal wegen Tastatur Probleme reklamiert, gibt es manchmal ein neues 2020er Gerät.
mega , das klingt super, sag, swennn ich die Original Rechnung nicht mehr habe - wist das schlimm? oder merkennn die auch so, dass das ein Rechner ist, der durch die selbst Fehlerhaft ist?
 

sachmalan

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.01.2014
Beiträge
442
Kommt darauf an, wofür man das Gerät wirklich braucht.
Vieles kann man ja mit einem Smartphone erledigen, eMails, Internet, Musikhören.
Haben denn Reparaturbetriebe auch geschlossen? Firmen hängen doch auch davon ab, daß sie Geräte schnell repariert bekommen, und erst Schüler und Lehrer (m/w/d).
Autowerkstätten haben ja auch offen - obwohl die meisten Menschen derzeit bei den Beschränkungen doch eher ein paar Wochen ohne Auto auskommen als ohne Computer.
ich arbeite viel mit indesign und Photoshop - sowie Logic :)
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.896
Wenn ich beruflich darauf angewiesen bin, habe ich immer eine Ausweichlösung. Privat habe ich auch immer noch irgendeinen Rechner, in meinem Fall einen Windows PC. Vieles geht auch via iPad oder iPhone.
Verstehe nicht, wie man nur auf ein einziges Pferd setzen kann.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.832
ich arbeite viel mit indesign und Photoshop - sowie Logic :)
Ja, dann ist ein Smartphone eher nicht hilfreich. Es sei denn, man kann da eine Tastatur anschließen und einen Monitor…

Wenn du es beruflich machst, würde ich echt mal schauen, ob es da einen Reparaturbetrieb oder Appleshop oder Apple Reseller in der Nähe gibt, der einen "Handwerkereingang" hat. Ich weiß, daß Baumärkte und Eisenwarengeschäfte das oft haben. Müssten Computergeschäfte/Reparaturbetriebe eigentlich auch haben für gewerbliche Kunden.
 
Oben