Was passiert wenn ein magnet bricht?

Diskutiere das Thema Was passiert wenn ein magnet bricht? im Forum MacUser Bar

  1. K!W!

    K!W! Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    29.01.2007
    Wie der Titel schon sagt würde ich gerne wissen ob mir jemand erklären kann, was passiert wenn man einen Magnet bricht und warum das passiert.

    Ich denke mal die knappe Fragestellung reicht.

    MfG, K!W!
     
  2. el_lobo

    el_lobo Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    16.01.2004
    Du hast Magnetbrocken …

    Ach so warum, weil sie meist aus Sintermaterial bestehen welches sehr spröde ist.


    :muede:
     
  3. phoenix_ob

    phoenix_ob unregistriert

    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    389
    Mitglied seit:
    09.11.2003
    Der Magnet bricht weil du zuviel Kraft auf Ihn ausübst. Warum du das machst weiss ich nicht.
     
  4. zloty

    zloty Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.04.2007
    Vielleicht ist dem Magneten aber auch übel, weil er etwas falsches gegessen hat?
     
  5. JPG

    JPG Mitglied

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    26.02.2006
    Die jeweils neu entstandenen Hälften teilen sich erneut in zwei Pole auf.
     
  6. Locusta

    Locusta Mitglied

    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    26
    Mitglied seit:
    19.12.2004
    Es gibt die Theorie von "Elementarmagneten". Die ist im Grunde auch richtig nur ein bisschen anders als man früher dachte ;). Jedes Atom ist im Grunde genommen "magnetisch". Werden Ladungen in einem Leiter beweg entsteht ein Magnetfeld. Ein Elektron (Ladung) welches um einen Atomkern fliegt (die zurückgelegte Strecke ist die Länge des Leiters und das, was dazwischen ist der "Leiter") erzeugt ein Magnetfeld. Dieses Magnetfeld ist natürlich sehr klein. Wenn man nun ganz viele Atome nebeneinander packt und alle Elektronen "in die gleiche Richtung" drehen lässt, dann gibt es ein großes Magnetfeld.

    Das ist ein Atom:
    <o>

    Das Elektron läuft um unsern Kern dort, wo keine Pfeile ("<" oder ">") sind, also oben drüber und unten drunter. Das Feld ist um 90° versetzt zu den Pfeilen.

    Mal angenommen du hast eine Fläche von 5 x 10 Atomen, die sieht so aus:
    -<o><o><o><o><o><o><o><o><o><o>+
    -<o><o><o><o><o><o><o><o><o><o>+
    -<o><o><o><o><o><o><o><o><o><o>+
    -<o><o><o><o><o><o><o><o><o><o>+
    -<o><o><o><o><o><o><o><o><o><o>+


    Am linken Rand der Fläche, dort wo die "-" sind herscht ein anderes Potential als auf der anderen, der "+"-Seite. Woher das kommt? Wir nehmen der Einfacheit halber an, dass um unseren Atomkern jedes einzelnen Atoms nur ein einzelenes Elektron fliegt. Vorher haben wir gesagt, dass alle Elektronen gleich schnell um die Kerne fliegen und auch "paralell" sind. Das ist in etwa so, wie wenn man 3 Uhren nebeinander packt und auf allen die gleiche Zeit eingestellt ist. Die Sekundenzeiger haben einen "Punkt" an ihrem Ende. Nun dreht sich der Sekundenzeiger bei allen 3 Uhren gleich schnell und alle zeigen die gleiche Zeit an. So in etwa ist es auch mit unseren Elektronen.

    Nun ist es so, dass unser Elektron ein (Magnet)Feld erzeugt. Dieses Feld ist auch der einen Seite "positiv" und auf der anderen "negativ". Um das Magnetfeld nicht mit dem elektrischen Feld zu vermischen nennen wir es anstatt positiv und negativ Nord und Süd.

    Was passiert nun wenn man den Magneten teilt?

    Vorhin haben wir festgestellt, dass unser Atom ja ein kleiner mini-Magnet ist. Er sieht also so aus:

    -<o>+

    Was passiert nun wenn wir unseren großen Magneten in der Mitte teilen? Richtig, es gibt wieder 2 Magneten und keinen "negativen" und "positiven" Magneten so wie bei Jim Knopf.

    Es sieht dann so aus:

    -<o><o><o><o><o>+ -<o><o><o><o><o>+
    -<o><o><o><o><o>+ -<o><o><o><o><o>+
    -<o><o><o><o><o>+ -<o><o><o><o><o>+
    -<o><o><o><o><o>+ -<o><o><o><o><o>+
    -<o><o><o><o><o>+ -<o><o><o><o><o>+

    Natürlich ist diese Vorstellung sehr stark vereinfacht ;).
     
  7. submax

    submax Mitglied

    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    31.03.2006
    Kernschmelze :eek:
     
  8. Hotze

    Hotze Mitglied

    Beiträge:
    14.796
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.841
    Mitglied seit:
    16.06.2003
    WIR MÜSSEN ALLE STERBEN!!!! :faint:
     
  9. maconaut

    maconaut Mitglied

    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    132
    Mitglied seit:
    24.08.2004
    Interessanter finde ich eine andere Frage (aus "Zittergas und schräges Wasser"):

    Man nehme einen Stab aus unmagnetisiertem Weicheisen, biege in diesen Stab einen Knoten. Dann magnetisiere man den Stab und löse anschließend den Knoten wieder. Was passiert? Da Magnetfelder nicht "reißen" können, müsste man ein geknotetes Feld erhalten - spannende Vorstellung!

    Ach, ich liebe dieses Buch....
     
  10. Es ist eines der besten
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...