Was muss ich mit Time Machine wirklich sichern

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.282
Mir ist kein Synchronisationsdienst bekannt, der sich so verhält.
Ich bilde mir ein, in Foren schon von solchen Problemen gelesen zu haben. Kann mich aber auch falsch erinnern - oder es waren halt Fehlbedienungen.
Ich hätte aber schon erwartet, daß ein Synchronisationsprogramm immer den neuesten Eintrag, den neuesten Zustand eines Ordners nimmt. Wenn ich auf einem Gerät etwas ändere, soll sich das doch auf allen Geräten ändern, oder verstehe ich das völlig falsch?
Wenn ich in Dropbox - auch wenn das vielleicht kein echter Synchronisationsdienst ist - im Ordner auf dem Mac Dateien gelöscht habe, verschwanden sie auch in der Cloud.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.946
Wenn ich auf einem Gerät etwas ändere, soll sich das doch auf allen Geräten ändern, oder verstehe ich das völlig falsch?

Das ist grundsätzlich richtig, aber:

  • Wenn ich mich an einem "nackten" Rechner anmelde, wird der Ordner ja vom Syncdienst angelegt und gefüllt, nicht die Cloud mit leerem überschrieben
  • Wird in der Regel dateibasiert ein Löschbefehl gesendet wenn ich etwas lösche auf einem Rechner, daher ist es in der Regel auch ratsam den Syncclient dauerhaft laufen zu lassen. Zumindest bei OneDrive ist es so, dass wenn ich eine Datei auf dem Rechner lösche wenn der Client nicht läuft, diese einfach wieder heruntergeladen wird, weil der dateispezifische Löschbefehl nicht kommt
  • Sind gelöschte Dateien in der Regel mindestens 30 Tage per Mausklick wiederherstellbar, zumindest bei den großen mir bekannten Syncdiensten (OneDrive, Dropbox, iCloud Drive) und haben darüber hinaus sogar eine Versionierung auf die ich (zumindest im Webinterface) zugreifen kann, falls ich eine ältere Version der Datei brauche (gerade OneDrive hat da sogar in der Premiumversion eine ziemlich lange Historie, sodass ich auch recht wirksam gegen Ransomwarengriffe geschützt bin, während im schlechtesten Fall meine angeschlossene Backupfestplatte gleich mitverschlüsselt wird).
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.282
Danke für die Erläuterung!
Was Clouds und Synchronisierungen angeht bin ich immer noch DAU (na ja, jetzt ein kleines bißchen weniger).
Wäre vielleicht wirklich mal an der Zeit, sich mehr damit zu beschäftigen.
 

kos

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2010
Beiträge
2.982
- auf einem Synology NAS kannst du das TimeMachine Volume in der Größe beschränken.

Das hier ist der entscheidende Hinweis.

Sonst ballert TM dir die komplette Festplatte zu. Einfach auf's ca. doppelte des Mac Festplattenspeichers beschränken.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.282
Ist jetzt vielleicht arg trivial. aber auch auf einer normalen Platte kann man TM beschränken. Der Geheimtipp nennt sich partitionieren.
Wobei kein intelligenter Mensch das benutzt, außer um mehrere TM-Sicherungen gegegneinander abzugrenzen.
Backup auf einer Partition und die andere(n) werden anders genutzt: keine echte Sicherung.
 

kos

Aktives Mitglied
Registriert
25.03.2010
Beiträge
2.982
Der Geheimtipp nennt sich partitionieren.

Das ist auf einem Synology NAS (wie es der TE laut Ausgangspost wohl nutzt) aber nicht zielführend. Dort arbeitet man mit Speicherpools bzw. freigegeben Ordnern, setzt die entsprechenden Berichtigungen und begrenzt das Ordnerkontingent .
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.282
Drum schrieb ich ja auch ausdrücklich von normalen Platten.
Manchmal lesen ja auch Leute mit, die nicht exakt das Problem des TE haben.


Woher der Daumen runter kommt in meinem Post weiß ich nicht.
 

schwoab

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2014
Beiträge
69
Vielen Dank für Eure Antworten, ok dann muss ich eventuell die Platten in der Synologie vergrößern, nachdem es jetzt mit den 2 x 2,7 TB nicht mehr zu reichen scheint?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
32.936
Time Machine wird auch die größere Platte immer wieder vollschreiben. Das ist ja das Prinzip von Time Machine. Wenn du das nicht willst, müsstest du den Speicherplatz für die Time Machine in der Synology begrenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

schwoab

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2014
Beiträge
69
Vielen Dank für Eure bisherigen Antworten, ich werde meine Sicherung auf jeden Fall umstellen. Kurze Frage, wie sichere ich meine Emails die ich in der iCloud abgelegt habe, oder sind die dort gesichert? Und wie sichert man die Fotos in der Mediathek am besten?
 
Oben