Was muss ich mit Time Machine wirklich sichern

schwoab

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2014
Beiträge
66
Hallo, leider technisch etwas blind habe ich mal eine Frage. Was muss ich wirklich per Timemachine (auf einer Sinologie) sichern wenn ich eigentlich (ich denke zumindest) alle Daten, Fotos schon auf dem iCloud LW habe? Da die Synologie schon wieder Platzmässig am Anschlag war, habe ich festgestellt, dass alleine mein Mac 1001,5 GB sichert, nämlich auch das ganze iCloud LW. Jetzt bin ich mal am sortieren, welche Objekte überhaupt auf der Synologie per Time Machine gesichert werden sollen und bin da nun total verunsichert.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2013
Beiträge
18.376
iCloud LW? Ich vermute, du meinst einfach iCloud, bzw. iCloud Drive.

In der normalen Einstellung sind alle Daten von iCloud natürlich auch lokal auf dem Mac gespeichert.

iCloud ein Synchronisationsdienst, KEIN Backup!

in den Einstellungen von TM kannst du alles ausschliessen, was du nicht sichern willst.
 

schwoab

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2014
Beiträge
66
sorry ich meine iCloud Drive, oh ok und sind die Daten dort nicht auch gesichert?
Macht es also doch Sinn iCloud Drive auf der Synologie zu sichern?
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
23.926
Backup bedeutet, Datenbestände mindestens 2 x zu haben und zwar einmal als Original und einmal als Kopie/Sicherung/Backup.
cloud Dienste sind sofern sie es nicht ausdrücklich explizit erwähnen kein Backup Dienst.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2013
Beiträge
18.376
sorry ich meine iCloud Drive, oh ok und sind die Daten dort nicht auch gesichert?
Nur solange du sie nicht auf deinem Mac löscht! Noch mal... iCloud ist ein Synchronisatiobsdienst.
Macht es also doch Sinn iCloud Drive auf der Synologie zu sichern?
Es macht Sinn alle Daten zu sichern... mit zwei unterschiedlichen Backup-Software auf zwei verschiedene Festplatten.

Ein drittes, verschlüsseltes Backup macht Sinn in eine Cloud.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.807
cloud Dienste sind sofern sie es nicht ausdrücklich explizit erwähnen kein Backup Dienst.

Sie sind besser als nichts, gerade wenn der Rechner einfach wegen einem Defekt kaputt geht. Gerade auch im Fall von Photos. Ich würde aber immer mindestens ein physisches Backup vorhalten. Ich bin sehr vorsichtig, ich habe mindestens ein physisches Backup per TimeMachine vor Ort und ein nicht so regelmäßig aktualisiertes im Bankschließfach.

Zusätzlich habe ich Photos und weitere Sachen auf mehrere Clouds verteilt zusätzlich zu iCloud Photos und dem TimeMachine Backup. Das einzige was ich tatsächlich von TimeMachine ausgeschlossen habe ist die Final Cut Pro Library, da die ganzen Renderdateien nicht gesichert werden müssen. Die Endprodukte werden natürlich entsprechend der Backupstrategie gesichert.
 

schwoab

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2014
Beiträge
66
ok danke, dann sichere ich doch am besten alles in Timemachine, die Fotos habe ich physisch (also ausserhalb der FotoMediathek) noch auf der Synologie liegen und diese sicher ich dann noch einmal im Jahr mit allen Daten auf eine externe Festplatte die auch im Safe liegt. Bin halt technisch etwas unbeholfen.
 

schwoab

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2014
Beiträge
66
In der Synologie haben wir aber zwei Platten die sich aus Sicherheitsgründen spiegeln, ist das brauchbar?
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.807
In der Synologie haben wir aber zwei Platten die sich aus Sicherheitsgründen spiegeln, ist das brauchbar?

Ja, aber im Idealfall hast Du die Platten nicht zeitgleich gekauft/in Betrieb genommen, da die Wahrscheinlichkeit, dass sie dann relativ zeitgleich ausfallen ist hoch. Diese bittere Erfahrung hat auch mal unser Business Intelligence Team gemacht, die hatten ein RAID aus 12 Festplatten, alle zeitgleich in Betrieb genommen und dann innerhalb 2 Tagen ausgefallen :D
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2013
Beiträge
18.376
Wenn eine Platte defekte Dateien sichert, werden diese auch auf die zweite Platte gespiegelt.
 

schwoab

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2014
Beiträge
66
ok danke, macht es mit der zweiten platte dann überhaupt Sinn ?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.499
ja, gegen hardwareausfälle.
Sinnvollerweise sollten die platten aber aus einer anderen Produktionscharge sein. (wie geschrieben)

Verschiedene unabhängige Backups an unterschiedlichen Orten machen aber meist mehr sinn.

Wenn der Blitz einschlägt röstet er die Synology und den Rechner.
Für diesen Fall solltest du auch noch was vorweisen können.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
23.926
Sie sind besser als nichts
Was ist so schwer daran zu verstehen, das Cloud Dienste kein Backup sind, geschweige dessen eines ersetzen. Hier dann einen Fall herbeizureden, bei denen sie helfen können und das nicht als Backup ist mehr als fragwürdig, denn falls ein Rechner über den Jordan hupft wären Daten die nur auf einem externen Datenträger liegen deiner verdrehten Logic zufolge auch besser als nichts.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.807
denn falls ein Rechner über den Jordan hupft wären Daten die nur auf einem externen Datenträger liegen deiner verdrehten Logic zufolge auch besser als nichts.

Was soll das heißen? Außerdem ist es ziemlich "verdreht" von Dir den ersten Satz meines Postings völlig aus dem Zusammenhang zu reißen und darauf eine Argumentation aufzubauen, ich wüsste nicht wovon ich rede.

Ich habe nicht geschrieben, dass ein Clouddienst ein Backup ersetzt, aber im Vergleich der Szenarien
  • Kein Backup und kein Clouddienst
  • Kein Backup, aber Daten in einem Clouddienst
ist die Wahrscheinlichkeit eines kompletten Datenverlustes in Szenario 2 dennoch deutlich geringer. Oder willst Du das bestreiten?

Am Ende vom Tag ist es dem Endanwender völlig egal ob er seine Photosammlung aufgrund eines Backups nicht verliert oder aufgrund eines Clouddienstes in dem die Daten liegen (der aber natürlich formell kein Backup ist, zumindest nicht alleine). Trotzdem kann ein Clouddienst ein sinnvoller Teil einer Strategie, die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlustes zu minimieren, sein. Und das ist das was man landläufig mit Backups erreichen will.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.807
Nein, könnte man zwar, aber bei Backup und Synchronisationsdiensten, da streiten sich eh die Gemüter, wozu der Stress, du hast recht.

Auch wenn Du dir anscheinend in der Rolle des arroganten Wissenden gut gefällst, würde ich doch gerne verstehen, wieso Du sagst kein Backup und kein Clouddienst hat die geringere Wahrscheinlichkeit eines Datenverlustes. Szenarien wie Cloudaccount wird gehackt, würde ich hier ausklammern wollen, weil deutlich unwahrscheinlicher als das Glas Wasser überm privaten Laptop (ordentliches Passwort vorausgesetzt). Vielleicht habe ich ja auch unrecht.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.051
Was geschieht mit einer Cloud, wenn der Rechner ausfällt und man sich mit einem neuen, leeren System verbindet?
Kann es da nicht passieren, daß das Synchronisationsprogramm den Rechner wichtiger nimmt als die cloud und gleich mal alles in der Cloud löscht?
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.767
Hallo, leider technisch etwas blind habe ich mal eine Frage. Was muss ich wirklich per Timemachine (auf einer Sinologie) sichern wenn ich eigentlich (ich denke zumindest) alle Daten, Fotos schon auf dem iCloud LW habe? Da die Synologie schon wieder Platzmässig am Anschlag war, habe ich festgestellt, dass alleine mein Mac 1001,5 GB sichert, nämlich auch das ganze iCloud LW. Jetzt bin ich mal am sortieren, welche Objekte überhaupt auf der Synologie per Time Machine gesichert werden sollen und bin da nun total verunsichert.

Du hast nur noch nicht die richtige Strategie gefunden.

- auf einem Synology NAS kannst du das TimeMachine Volume in der Größe beschränken.
- gundsätztlich würde ich den ganzen Mac sichern.
- auf dem Mac in Time Machine kann man einzelne Volumes / Ordner vom Backup ausschliessen. So z.B auch das Cloud Laufwerk.

Mit einem NAS unter dem eigenen Tisch braucht man keine Cloud in anderen Ländern.
Vor allem nicht wenn dort auch noch andere Rechte gelten.

Schneller, besser, sicherer.
 
Oben