Was macht ihr gegen Heuschnupfen

Diskutiere das Thema Was macht ihr gegen Heuschnupfen im Forum MacUser Bar.

  1. catal82

    catal82 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    14.07.2006
    Hallo,

    der Frühling erwacht und mit ihm die Pollen. Was macht Ihr gegen Heuschnupfen sofern ihr welchen habt.

    Viele Grüße
    Ronny
     
  2. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    9.003
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    Für die Nase hilft bei mir tatsächlich ganz simples Salzwasser (diese Sprühdinger.. ich misch mir mein Meerwasser allerdings aus haushaltsüblichen Speisesalz zusammen... ) .

    In den Augen hilft bei mir nur die Chemiekeule, teuer aber gut: Vividrin akut Augentropfen..
     
  3. Francis Healy

    Francis Healy Mitglied

    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    26.07.2007
    So blöd es auch klingen mag: Sport treiben...

    Nicht unbedingt im Pollenbeladenen Park, es geht mehr um die Stärkung der Abwehrkräfte. Seit ich mehr Sport mache hat sich mein Heuschnupfen-Asthma erledigt.

    Gegen die brennenden Augen spüle ich so oft wie möglich mit Wasser, gut hilft auch viel trinken (irgendwie hab ich das Gefühl der Juckreiz wird viel besser wenn Wasser an meinen Gaumen kommt).

    Ansonsten: Augen auf und durch :hum:
     
  4. Moin moin,

    bei meiner Frau auf arbeit ist seit Jahren das Fasten sehr effektiv gegen Allergien und besonders gegen Heuschnupfen.....
     
  5. Ender

    Ender Mitglied

    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    20.03.2006
    Hallo,

    Reiki hat mir gut geholfen.

    Grüße
    Ender
     
  6. tridion

    tridion Mitglied

    Beiträge:
    7.313
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    21.06.2003
    Homöopathie:
    Citrus-Cydonia D3 für Augen und Nase (natürlich getrennte Flaschen) - und darüber hinaus eine individuelle Spezialität vom Homöopathen. Möglichst auf Keulen verzichten! Nur bei Bindehautentzündung zu Stärkerem greifen.

    Abwehrkräfte stärken, Sport machen.
    Geistheilung (muß nicht "Reiki" sein) hilft tatsächlich.

    Gruß tridion
     
  7. Cathul

    Cathul Mitglied

    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    58
    Mitglied seit:
    26.03.2008
    Bettwäsche alle 2-3 Tage wechseln, Abends Haare waschen, regelmäßig rasieren, regelmäßig Augentropfen und Abends entweder Cetirizin oder Lorano akut.
     
  8. marsn

    marsn Mitglied

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    16.01.2007
    diese nasenduschen sind super! schaut zwar komisch aus aber hilft
     
  9. catal82

    catal82 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    14.07.2006
    Also an Cetirizin versuche ich mich schon seit Tagen aber mit begrenzter Wirkung, werde wohl auf Lorano umsteigen.
     
  10. gaianchild

    gaianchild Mitglied

    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    16.01.2003
    War früher starker Allergiker. Meine Methode: Ernährung umstellen (bspw. sind Zucker und viele chem. Zusatzstoffe starke *echte* Allergieauslöser), ab und zu fasten. Rohkostanteil stark erhöhen. Medikamente absetzen. Dazu sich möglichst häufig den den *angeblichen* Auslösern (Pollen, Tierhaare etc.) aussetzen. Das erste Jahr der Umstellung war heftig. Im zweiten Jahr war ich dann zu 95% beschwerdefrei.
     
  11. Ich geh vermehrt im Wald Rad fahren, da dort speziell die Birkenpollenbelastung oftmals geringer ist als in der eigenen Wohnung.

    Kann ich nachts nicht einschlafen, greife ich leider zu Cortison. Ist immerhin besser als Blut zu husten. :(

    Grüße an alle Mitleidenden E-pa
     
  12. herrkarch

    herrkarch Mitglied

    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    11.03.2007
    Ich nehm seit einigen Jahren die XUSAL-Tabletten... helfen ganz gut, aber irgendwie von Jahr zu Jahr bissl weniger. :rolleyes:
     
  13. joestoeb

    joestoeb Mitglied

    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    27.09.2003
    Ich nehme Lorano, habe aber auch schon Ceterizitin ausprobiert, bei beiden Mittel, habe ich trotzdem leider immer noch Beschwerden, zwar nicht mehr so start, aber trotzdem vorhanden.
    Ansonsten die üblichen Tipps, Gebiete mit starker Konzentration von Allergenen meiden, Haare öfters waschen, also jeden Tag.
    Beobachte das jedes Jahr während meiner Beschwerdezeit, wenn es zunehmend sollte, also die Dauer, oder die Heftigkeit der Beschwerden, werde ich dann über eine Desensibilisierung nachdenken, die dann außerhalb der Beschwerdezeit stattfindet.
     
  14. Bergsun

    Bergsun Mitglied

    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    01.03.2006
    Ein Freund von mir hat seit über einem Jahr alle Milchprodukte abgesetzt (inklusive Käse), hat ihm scheinbar sehr geholfen. Er hat davor aber auch einen speziellen Arzt besucht.
     
  15. Das habe ich vor fünf Jahren über drei Jahre hinweg gemacht.

    Vor zwei Jahren (also im Folgejahr nach der Behandlung) hatte ich praktisch keinen Heuschnupfen mehr. Bin auf blühende Birkenbäume geklettert und hab mich nackt frischgemähte Wiesen runterrollen lassen. :D

    Letztes Jahr wars dann jedoch leider wieder so schlimm, dass ich wegen Atemnot kurzfristig ins Krankenhaus musste.

    Dieses Jahr gehts bisher eigentlich einigermaßen.

    Gruß E-pa
     
  16. Peter in Aachen

    Peter in Aachen Mitglied

    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    95
    Mitglied seit:
    21.04.2008
    Mein Rat geht zu Aerius.

    Beide Mittel haben etwas wirksamere Nachfolger (chemische Varianten), aber selbst zu zahlen:
    Desloratardin (Aerius) und Levocetrizin (Xusal).

    Mein Rat geht zu Aerius.

    Denn (Levo-)Cetrizin kann die Traumschlafphasen (REM) unangenehm ausweiten, was auch Untersuchungen im Schlaflabor bestätigte.

    Peter
     
  17. auradoc

    auradoc Mitglied

    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    58
    Mitglied seit:
    09.07.2005
    alle naturersatzstoffe meiden.

    ..... und kunstduft artikel aller art am körper und im haushalt meiden.

    amalgam (quecksilber und metall gemisch), schnellst möglich endfernen und durch metallfreie materialien ersetzen.
     
  18. clonie

    clonie Mitglied

    Beiträge:
    5.422
    Zustimmungen:
    300
    Mitglied seit:
    10.08.2005
    wenn Slazspray, dann aus unbehandeltem Salz, normales
    Speisesalz ist raffiniert und mit z.T. aggressiven Stoffen
    vermischt. Rieselhilfe etc.

    Meine Desensibilisierung:
    Den Winter über Bienenpollen zum Frühstück.
    Gibts beim Imker.
     
  19. cubd

    cubd Mitglied

    Beiträge:
    1.987
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    48
    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Bei mir hilft/half der Umstieg auf ein Hönigbrot jeden Morgen; das wirkt wie eine Desensibilisierung; geht aber auch mit Blüten im Yoghurt, dauert aber etwas ...


    B.
     
  20. Dinomo

    Dinomo Mitglied

    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Sport!

    Ich habe auch eine Hypodesensibilisierung gemacht, hatte aber trotzdem noch leichte Probleme. Seit ich dann wieder angefangen habe, intensiver Sport zu treibe (Mountainbike, 2-3 mal die Woche ca. 2,5 Std. um die 50 km, mit 130 bis 140 Puls), sind die Heuschnupfenprobleme weg! Ich denke aber, dass man damit schon vor der eigentlichen "Hauptsaison" anfangen sollte, damit der Körper die Chance hat, sich an die Belastung im Freien "zu gewöhnen".
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - macht gegen Heuschnupfen
  1. devo
    Antworten:
    47
    Aufrufe:
    1.582
  2. Tournesol
    Antworten:
    140
    Aufrufe:
    4.910
  3. MmeBezier
    Antworten:
    297
    Aufrufe:
    10.462
  4. dinet
    Antworten:
    52
    Aufrufe:
    3.933
  5. CRen
    Antworten:
    272
    Aufrufe:
    19.201

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...