Bücher Was lest Ihr gerade? (Buch-analog!)

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
das Buch habe ich nun vorgezogen.
Meine kurze Zusammenfassung. Man glaubt es nicht und ich verspüre Fassungslosigkeit und Wut.
Tja, "willkommen im Club"…
Ich verspürte dies bereits ab dem Moment, als ich kapierte wie Bäume mit Pilzen und rote Ameisen-Haufen funktionieren –
da brauchte ich weder Fachbücher für, noch diesen heutigen "Notstand" – nur im Wald Zeit verbringen, entspannt zusehen und beobachten.
Als Teenager.
 

Porschinger

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.11.2008
Beiträge
1.176
Ist nicht auch die AfD am Klimawandel schuld? Laut Spiegel sind sie doch auch sonst fast an allem Schuld.
 

Mankind75

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.06.2005
Beiträge
2.106
Michael Ende "Momo" (aus der Bibliothek ausgeliehen) - bin begeistert was Michael Ende in dem Buch für ein "erzählerisches Feuerwerk" abbrennt bzw. abbrannte. Habe gestern etwa 100 Seiten regelrecht verschlungen.
 

mamo68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.10.2018
Beiträge
1.499
Michael Ende "Momo" (aus der Bibliothek ausgeliehen) - bin begeistert was Michael Ende in dem Buch für ein "erzählerisches Feuerwerk" abbrennt bzw. abbrannte. Habe gestern etwa 100 Seiten regelrecht verschlungen.
Und die Botschaft ist so aktuell wie vielleicht selten zuvor. Ich habe dieses Buch damals auch verschlungen :).
 

mac123franz

Mitglied
Mitglied seit
15.05.2006
Beiträge
862
Hello,
für mich ein neues, wie immer fast unendliches, Thema: Bergsteigen auf die höchsten Gipfel:

Jon Krakauer: "Into Thin Air" (1996) englisch
Über ein Drama am Mount Everest.
Gib es unter dem Titel "In Eisige Höhen" auch auf deutsch.

Reinhold Messner: "Der nackte Berg: Nanga Parbat - Bruder, Tod und Einsamkeit" (2003)
Bergsteigen am Nanga Parbat.

Alles sehr zu empfehlen.

Die Titel sind via amazon erhältlich, auch am marketplace.....

 

WollMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.399
Ken Follett: Winter der Welt

Hier wird unter Anderem sehr gut beschreiben, worauf man sich bei Rechtsextremen einlässt...
 

iSven73

Mitglied
Mitglied seit
01.01.2009
Beiträge
669
Wenn ich das hier lese, schäme ich mich ja regelrecht für meine Trivialliteratur :shame:
 

mamo68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.10.2018
Beiträge
1.499
Wenn ich das hier lese, schäme ich mich ja regelrecht für meine Trivialliteratur :shame:
Quatsch :xsmile:, man darf auch mal eine Pause vom Elend der Welt machen :jaja:.
Ich lese oft zwei bis drei Bücher gleichzeitig, einfach, um die Stimmung des Momentes bedienen zu können. Da ist manchmal auch extrem leichte Kost dabei :hehehe:.
 

EutinOH

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.09.2007
Beiträge
3.589
Wenn ich das hier lese, schäme ich mich ja regelrecht für meine Trivialliteratur :shame:
Warum? Jeder liest das gerne, was ihm gefällt. Ich lese zB. alles.
Über Trivial (was heisst das eigentlich genau?)/Science Fiction(ok, sehr sehr gerne!)/Sachbücher/Biografien/Romane/Comics/Graphic Novelle/Perry Rhodan/Kochbücher/und was es sonst noch alles so gibt ... je nach Tagesform.
 

incal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.05.2006
Beiträge
2.506
Das ist bei mir ebenfalls „Usus“... alles im Fluss...
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
7.220
Herr Sonneborn geht nach Brüssel.

Sehr unterhaltsam vermittelt Martin Sonneborn der ganz normalen Wahnsinn des europäischen Parlaments. Mag sein, dass Die Partei als Satire gestartet ist. Die Arbeit von Sonneborn kann man dennoch nur sehr hoch einschätzen. Lesenswert!
 

Mann im Mond

unregistriert
Mitglied seit
14.05.2014
Beiträge
3.138
In welcher Welt leben?: Ein Versuch über die Angst vor dem Ende

Die Vorstellungen vom Ende der Welt sind so vielfältig und zahlreich wie ihre Kulturen. Von der Sintflut über nukleare Katastrophen bis zur Vernichtung der Menschheit durch ein Supervirus reichen die Fantasien, die nicht nur die Science-Fiction durchziehen, sondern auch ganze Philosophien und Religionen begründen. Die Philosophin Deborah Danowski und der Ethnologe Eduardo Viveiros de Castro beleuchten in diesem Buch die wichtigsten und verbreitetsten Variationen des Themas vom Ende der Welt vor dem Hintergrund der globalen Umweltkrisen im Anthropozän. Die gegenwärtigen Katastrophenszenarien sind zumeist auch Gedankenexperimente über den drohenden Niedergang der westlichen Zivilisation. Es wird klar: Das Ende der Welt muss nicht gleich das Ende aller Zeiten bedeuten. In diesem in viele Sprachen übersetzten Essay ziehen die beiden Autoren eine Bilanz aus den Enden der Welt, um aus ihnen weitreichende philosophische, ökologische und anthropologische Schlussfolgerungen für die politische Praxis zu schöpfen. Ein wichtiges Buch für unsere Zeit, ein Buch, das Hoffnung macht.

ISBN-10: 3957575664
ISBN-13: 978-3957575661
 

Mann im Mond

unregistriert
Mitglied seit
14.05.2014
Beiträge
3.138
Die unbewohnbare Erde: Leben nach der Erderwärmung

Die heute schon spürbaren und die schlimmstmöglichen Folgen der Klimaerwärmung sind das Thema des Journalisten David Wallace-Wells in diesem spektakulären Report. Wie kann und wird das Leben auf der Erde in nur 40, 50, 60 Jahren aussehen? Sicher ist: Heutige Teenager und Kinder werden noch erleben, wie sich die Bedingungen für die Menschheit auf der Erde dramatisch verschlechtern, sie werden erleben, wie sie in Teilen unbewohnbar wird. Wallace-Wells macht die vielen wissenschaftlichen Erkenntnisse, die die Mehrheit der Menschen oft gar nicht erreichen, begreifbar, ja fühlbar. Und am Ende steht die drängende Frage: Haben wir überhaupt noch eine Chance, das Unheil abzuwenden?

ISBN-10: 3453281187
ISBN-13: 978-3453281189