Was ist DIVX für DVD player ??? warum geht DIVX in nicht DIVX DVD Player ?

Diskutiere das Thema Was ist DIVX für DVD player ??? warum geht DIVX in nicht DIVX DVD Player ? im Forum Sonstige Multimedia Hard- und Software

  1. kilyman

    kilyman Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    06.05.2007
    Ich hab fürs Kinderzimmer den billigsten "mp4" DVD Player gekauft und bin nun verwundert warum der auch manche oder alle? DIVX wiedergibt.
    Es ist ein elta 8917 für 29€.

    Laut Beschreibung ist er nicht DIVX zertifiziert sondern kann nur:
    "all format mpeg4 in avi container" abspielen.

    Ich dachte ich müsste jetzt evtl einige alte Filme umkonvertieren ist aber
    teilweise nicht nötig weil einige laut Computer als DIVX erkannte Filme doch spielen, andere DIVX spielt der DVD player nicht korrekt sondern zeigt nur das BILD und meckert das der TON nicht supported ist obwohl normal MP3 ?! Sollte nicht das Bild unsupportet sein.

    Kann man irgendwie definitiv am Rechner erkennen welcher Film 100% in DVD Player läuft oder ist das alles Glückspiel ?
    Und was kann Technisch der DVD Player, die scheinen ja alle mehr oder weniger den gleichen Chipsatz zu haben, gibts da keine Quellen welche Formate, Bitraten usw die können ?

    und was ist der Sinn von DIVX zertifizierten DVD Player wenn auch billig non DIVX Player DIVX spielen ????

    Oder betrifft das nur neuere DIVX versionen ?

    Was ist denn das sinnvollste Format/Codec/Konvertierer wenn ich selbst ein
    Film konvertiere bzg Dauer der Konvertierung und Qualität, die grösse muss ja nicht unbedingt unter 700MB sein.

    Das weit verbreitete XVID scheint beim Mac fürs selbst konvertieren ja wohl nicht so üblich oder verbreitet zu sein weil kaum ein Konverter den codec kennt.
     
  2. dein DivX ist, wie du selber schon erkannt hast nur ein Container. Was da nun genau drin ist, ist entscheidend für den Codec, was dein DVD Player lesen kann.
    Das die billigen DVD Player sogar meist mehr können, als die teuren, ist leider auch nicht neu. z.B. habe ich ein uralt Billigteil, was so ziemlich alles abspielen kann, was auf eine Runde scheibe gebrannt wurde. Sogar wmv, mov, mp4, DivX, XDiv u.s.w.
    Fazit ist, wenn dein DVD Player mp4 mit h264 kann, modle alle Filme in mp4 h264 um, da dort ein kleiner Film ist mit guter Qualität und das ein Standard ist und kein Container ;)
     
  3. BirdOfPrey

    BirdOfPrey Mitglied

    Beiträge:
    10.464
    Zustimmungen:
    467
    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Meiner Meinung nach ist das alles ein Glücksspiel. Denn am Mac kenne ich kein Tool um raus zu finden, mit welchem Profil das DivX erstellt wurde. Und daran wird es wohl liegen, das der Player das eine abspielt und das andere nicht.
    Deswegen halte ich nichts von DivX.

    Nein, ist es nicht! DivX IST der Codec. Nur das verwendete Profil ist damit nicht festgelegt.
    AVI ist z.B. nur ein Container, in dem das DivX verpackt sein kann.

    Gruß
     
  4. kilyman

    kilyman Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    06.05.2007
    http://massanti.com/mediainfo/

    Mit dem kleinem Tool kann man ziemlich genau sehen was man für ein Mediafile hat, zeigt z.b.:
    Codec -> XVID
    Codec (Human Name) -> XviD project
    Codec URL -> http://www.koepi.org/xvid.shtml
    Codec (Container Code) -> XVID
    Codec Profile -> Simple Profile/Level 3
    Frame Width -> 720 pixels
    Frame Height -> 434 pixels
    Frame Rate -> 25.000 fps
    Display Aspect Ratio -> 2.35

    usw. teilweise wird sogar angezeigt mit welcher Software zu welcher Zeit codiert wurde usw.

    Filme mit Visualhub nach AVI Heimkino Profil sind demnach:
    Video Codecs Used -> DivX 5
    File Format -> AVI
    Encoded with -> transcode-1.0.2
    Video Stream # 1
    Codec -> DX50
    Codec URL -> http://www.divx.com
    Codec (Container Code) -> DX50

    und die laufen im DVD Player, wenn man Zeit hätte könnte man ja viele Filme durchtesten, ich hab nur keine Lust immer zu brennen um zu sehen was geht und was nicht...
     
  5. McHard

    McHard Mitglied

    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    29.11.2006
    Hier etwas zur Geschichte von DivX.

    Divx ist sowohl ein Hersteller eines Codecs/Konzepts, wie auch eine allgemein gebräuchlicher Begriff für eine bestimmte MPEG4-Varriante.

    Mit ffmpegX lassen sich sowohl Divx, wie auch Xvid-AVIs erstellen. Der Xvid Codec wurde entwickelt, um bestmögliche Qualität zu erreichen, weniger um die Dateigröße drastisch zu reduzieren. Die Anordnung der Inhalte ist gegenüber DivX umgekehrt, was auch durch den Namen (Anagramm) ausgedrückt wird. (divx/xvid).

    Leider bleibt dir keine andere Wahl als auszuprobieren, was auf deinem Player läuft und was nicht. Würde aber mal behaupten, dass AVIs, die mit ffmpegX (DivX, Xvid), VisualHub oder "Handbremse" erstellt wurden, funktionieren sollten.
    H264 ist Divx/Xvid überlegen, wird z.Zt. aber nur von ganz wenigen Playern unterstützt.

    Manchmal kann es bei AVIs, die auf dem Mac erstellt wurden (ffmpegX), bei Standalone-Playern zu Problemen kommen, aus Gründen der Little-Endian/Big Endian Problematik (Die Reihenfolge beim Auslesen von Bytes). Ob dieses Problem immer noch besteht oder in den aktuellen Versionen behoben wurde, entzieht sich meiner Kenntniss?

    Gruss
     
  6. master_p

    master_p Mitglied

    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    31.01.2005
    Die "Billighersteller" hält keine DivX-Zertifizierung (leider) nicht davon ab, illegalerweise auch DivX-fähige Chips zu verbauen. Normalerweise muss beim Verbauen von solchen Chips eine Abgabe erfolgen. Nur sparen sich viele Billigproduzenten diese und können nur dadurch so extrem billige Player anbieten.

    Und wie schon gesagt wurde, spielen diese Player meist mehr ab, als die zertifizierten, weil diese sich eben an Standards halten und die billigen einfach mal alles versuchen, um einen Film abzuspielen.
     
  7. pfeife

    pfeife Mitglied

    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.03.2008
    Wie mache ich aus der .eyetv ein anderes lesbares Format. Habe den Xilisoft Converter aber der erkennt das eyety format nicht, mache ich da was falsch???
     
  8. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    15.393
    Zustimmungen:
    2.667
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Mit VisualHub konvertiert mein MacBook Pro bei einer DVD in mpeg4 (H.264 Codierung) ca. 2h in der besten Qualität.
     
  9. kilyman

    kilyman Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    06.05.2007
    irgendwie sehe ich da den Sinn nicht drin, sich immer neuere, schnelle Computer zu kaufen um dann höhere Auflösungen, Bitraten oder rechenintensivere Codierungen zu benutzen um dann doch wieder genauso lang warten zu müssen...

    2h Stunden für eine DVD schaffe ich auch in normalen mpeg4 mit meinem alten Powerbook, und die Qulität ist auch nicht sichtbar schlechter als das Original...

    H.264 ist zwar Super aber frisst auch genauso super Rechenleistung egal ob beim codieren oder abspielen und ist zu inkompatibel, läuft nicht auf normalen DVD Player und schon garnicht auf älteren Computern z.b. G3.

    Wenn ich meine Filme auf CD macht sollte es auch schon in "normalen" MPEG4 sein was relativ überall läuft, also am bessten xvid denk ich mal.
     
  10. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    15.393
    Zustimmungen:
    2.667
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    H.264 unterstützen alle neuen Geräte. HDTV wird m.E. auch so codiert, PSP, iPod, Apple TV.... Und wenn ich hier schon die Technik und die Möglichkeiten habe, die Qualität auch wiederzugeben, sei es sehr gutes Bild und Top Klang, kann ich mit einem Film, der auf ein achtel heruntergerechnet ist, nichts anfangen. Meine MP3s habe ich auch in 320kbit/s konvertiert, ich fotografiere ausschließlich in RAW etc.
    Aber ich kaufe auch nicht ständig neue Technik, ich investiere eher langfristig gesehen. Meine Anlage reicht noch die nächsten Jahre, meine Kamera auch und mein mini G4 für die Ansprüche auch. Und das MacBook Pro ist für die großen Aufgaben und für unterwegs da und da habe ich nunmal die leistungsstärkste Variante gekauft, die ich bekommen konnte.

    Ich lege nunmal viel Wert auf gute Qualität ;-)
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...