Lifestyle Was habt ihr für Armbanduhren?

Moriarty

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.06.2004
Beiträge
1.509
Punkte Reaktionen
2.134
Was seit Jahrhunderten funktioniert, ist eine gut sichtbare zentrale Uhr, so dass ein Blick aus dem Fenster, wie hier bei mir im Home Office, die Uhrzeit liefert. Diese ganzen persönlichen Zeitanzeiger sind doch überflüssig ;)

1652424766357.png
 

neidsa

Mitglied
Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
119
Punkte Reaktionen
12
Was seit Jahrhunderten funktioniert, ist eine gut sichtbare zentrale Uhr, so dass ein Blick aus dem Fenster, wie hier bei mir im Home Office, die Uhrzeit liefert. Diese ganzen persönlichen Zeitanzeiger sind doch überflüssig ;)
Und wenn der Blitz in die Turmuhr (siehe Hill Valley) einschlägt ... ? :rotfl:
 

thulium

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.11.2011
Beiträge
2.679
Punkte Reaktionen
224
@magfoo

Damit meine ich solche Uhren wie in #2.908 gezeigt.

Ich weiß nicht, ob es einen etablierten Begriff für diesen Uhrentyp gibt.
 

Moriarty

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.06.2004
Beiträge
1.509
Punkte Reaktionen
2.134
@magfoo

Damit meine ich solche Uhren wie in #2.908 gezeigt.

Ich weiß nicht, ob es einen etablierten Begriff für diesen Uhrentyp gibt.

Chronograph z.B., wenn die Komplikationen (diese kleinen zusätzlichen Elemente) als Stoppuhr genutzt werden können, was ein sehr häufiger Anwendungsfall ist.
 

geTakkert

Mitglied
Dabei seit
07.07.2019
Beiträge
403
Punkte Reaktionen
179
steht die Rolex irgendwie im Zusammenhang mit Mercedes?
Servus.
Nope. Das wurde wegen der Leuchtmasse gemacht, zum besseren halt.
Bei jüngeren Modellen gehört es nur noch zum Design, da sich die Rezeptur (Leuchtmasse/Kleber) über die Jahrzehnte
verbessert hat ist es eigentlich nicht mehr nötig.
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
15.293
Punkte Reaktionen
10.547
Uiii-huihui… mit so einer Rolex kann man also über 1 km runter tauchen, ohne dass das Teil implodiert?
Krass.
Braucht man sicherlich öfter mal – dieses Feature. :jaja:

Zumindest ist „die Leuchtmasse“ nicht mehr radioaktiv heutzutage – ist ja mal auch irgendwie vorteilhaft. :hehehe:
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.479
Punkte Reaktionen
6.749
Ich glaube, es ist ein anderer Stoff, aber radioaktiv ist der immer noch ... sonst würde er nicht leuchten.
 

ferrismachtblau

Mitglied
Dabei seit
09.08.2007
Beiträge
643
Punkte Reaktionen
178
Viele Fragen, einige Antworten:

Rolex und Mercedes: Kein Zusammenhang. Der "Mercedesstern" ist historisch ein Erkennungsmerkmal der Einsatzuhren und dient der besseren, schnellen und eindeutigen Unterscheidung zwischen Stunden und Minutenzeiger. Das war früher beim Tauchen sehr wichtig, als es die Tauchcomputer noch nicht gab. Designmäßig wurde es beibehalten und ist ein Merkmal dieser Marke.

Implodieren: Nein. Eher "explodieren" beim Aufstieg. Deswegen gibt es ein Heliumauslassventil bei der Seadweller an der der Krone gegenüberliegenden Seite. Heliummoleküle sind sehr, sehr klein und können durch die Dichtungen eindringen. Beim Aufstieg kann es passieren, dass das Uhrglas dann durch den Überdruck "rausgepoppt" wird.

Leuchtmasse: Zwischenzeitlich wird bei allen neueren Uhren Superluminova verwendet. Das ist nicht einmal im Ansatz radioaktiv, muss aber erst durch eine Lichtquelle aufgeladen werden. Danach leuchtet es sehr lange nach.

Feature der Tauchtiefe brauchen: Nö ;) Nicht mal ansatzweise ...
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.385
Punkte Reaktionen
17.507
Gibt auch fluorezierende Pilze, Pflanzen und Kleinstlebewesen. Die machen das auch nich mit Radioaktivität.
Die machen das mit Enzymen, die Luciferasen genannt werden.
Nachtrag: die fluoreszieren nicht, die erzeugen das Licht selber.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.479
Punkte Reaktionen
6.749
Leuchtmasse: Zwischenzeitlich wird bei allen neueren Uhren Superluminova verwendet. Das ist nicht einmal im Ansatz radioaktiv, muss aber erst durch eine Lichtquelle aufgeladen werden. Danach leuchtet es sehr lange nach.

Ah, danke. Dann gab es wohl schon in den 80ern Luminova oder etwas ähnliches, denn schon damals
leuchteten meine Uhren nur nach und wurden dann schnell dunkler, hab das als Kind schon unter der
Bettdecke ausprobiert, wie lange ich noch ein Leuchten erkennen kann ...
 

Verdeboreale

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.11.2018
Beiträge
1.467
Punkte Reaktionen
840
...also ich habe eine mit H3-Tritium im Schrank liegen. Die leuchtet mit einer Halbwertszeit von 12,32 Jahren von ganz allein. ;-)
 
Oben Unten