Benutzerdefinierte Suche

Warum Universal Binary?

  1. Kovu

    Kovu Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    100
    Hallo!

    Ich mach mir schon seit einiger zeit über Sinn und Unsinn über Universal Binarys. Praktisch jeder bietet sie bereits an was allen Intel-Nutzern zugute kommt.

    Was mich aber irritiert ist die Tatsache, dass selbst Apple damit nicht mehr zwischen PPC und Intel Version unterscheidet was m.E. nach zu einer extrem unnötigen Aufblähung der Größe von Programmen führt. Selbst das gute Mac OS X nimmt als Universal Binary damit mehr Platz weg (siehe Patchgrößen).

    Ist es so schwer für die Programmierer ein Programm zu haben und das dann zwei Mal zu kompilieren (jeweils für PPC und Intel) anstatt ein Mal? Oder habe ich da einen Gedankenfehler? Ich jedenfalls kenne nur eine Software die keine UB anbietet, dafür jeweils eine PPC und Intel Version.
     
    Kovu, 14.06.2006
  2. mrelan

    mrelanMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    der ausführbare Teil eines Programmes ist von der Größe her vernachlässigbar gegen den Rest, deshalb macht es keinen Unterschied ob du UB oder nur eine Version herunterlädst.
    Es wird ja zweimal kompiliert, nur daß die ausführbaren Teile dennoch in einem Programmpaket liegen. Das hat den Vorteil, daß der Nutzer sich nicht darum kümmern muss was er für einen Prozessor hat, ähnlich wie bei Rosetta, wo der Nutzer nicht merkt, daß das Programm emuliert wird (außer an der Geschwindigkeit ;) )
    Und es erleichtert den Umstieg, da Leute mit wenig Bandbreite sich nicht alles nochmal runterladen müssen.
     
    mrelan, 14.06.2006
  3. Magicq99

    Magicq99MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    273
    Der Grund ist ganz einfach: auf diese Weise gibt es keinen Unterschied zwischen einem PPC und Intel Mac in der Verwendung der Software. Das Ziel ist es jede Software als Universal Binary zu veröffentlichen, damit läuft sie auf beiden Plattformen. Somit ist es für den Nutzer am Ende egal ob PPC oder Intel, Mac ist Mac.

    Aus dem gleichen Grund gibt es auch Rosetta. Software, die noch nicht als Universal Binary verfügbar ist, läuft damit auch auf den Intel Macs.

    So gibt es keine PPC-Mac Software oder Intel-Mac Software, sondern einfach nur Mac-Software und der Nutzer muss sich um die CPU keine Gedanken machen.

    Dabei geht es also einfach nur um den ease-of-use was die Einführung von Intel CPUs in den Macs betrifft. Speziell in Umgebungen in denen mehr als einen Mac verwendet wird ist das sehr praktisch, da man da nicht akribisch zwischen PPC und Intel unterscheiden muss. Jede Mac Software läuft auf jedem Mac, egal welche CPU er hat.
     
    Magicq99, 14.06.2006
  4. oneOeight

    oneOeightMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    48.180
    Zustimmungen:
    3.899
    die verschiedenen sprachpakete nehmen viel mehr platz weg...

    es ist nicht schwierig ein UB zu kompilieren, XCode in der aktuellen version macht das glaub ich auch automatisch...
    allerdings muss man da aber auch architektur unterschiede beachten, wenn man sehr nah an der hardware programmiert...
     
    oneOeight, 14.06.2006
  5. An-Jay

    An-JayMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    2.205
    Zustimmungen:
    128
    Was mich noch interessieren würde:

    Ist ein Programm, welches als Universal Binary vorliegt, nicht ein Kompromiss und weder auf PPC, noch auf Intel optimal?

    Sprich, würde eine Software, die Intel-only geschrieben ist, die Resourcen besser nutzen und letztendlich schneller und besser laufen als eine UB-Version?

    Falls ja, dann ist es wohl nur eine Frage der Zeit bis die ersten Intel-only Progs draussen sind.
     
    An-Jay, 14.06.2006
  6. StruppiMac

    StruppiMacMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.05.2006
    Beiträge:
    2.833
    Zustimmungen:
    39
    Das sind bei Normalsoftware theoretische Unterschiede... Das es zb nicht der Fall ist, sieht man an Final Cut, welches in der UB Version auf PPC und Intel enorm schneller läuft
     
    StruppiMac, 14.06.2006
  7. mrelan

    mrelanMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Nein. Universal Binary heißt ja nicht, daß man ein Programm zaubert, das auf beiden Prozessoren läuft. Das ist nicht möglich. Es ist ein Paket, das sowohl die binaries für ppc als auch für intel enthält, und der mac sucht sich den teil raus den er ausführen kann.
    Das Programm kann so auf beide Plattformen optimiert sein.
     
    mrelan, 14.06.2006
  8. performa

    performaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    253
    Vernachlässigenswert.
    Klar, ein paar Kilobyte oder Megabyte weniger Festplattenspeicher sprängen heraus.
    Im Zeitalter von Multi-Gigabyte-Platten vernachlässigbar.
    Vielleicht geringfügig langsamere Startzeiten.
    Absolut vernachlässigbar.
    Merkt kein Mensch.

    Das ist keine Frage der Zeit.
    Die gibt's bereits schon.
     
    performa, 14.06.2006
  9. An-Jay

    An-JayMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    2.205
    Zustimmungen:
    128
    Echt? Was denn? Mir ist noch keines bekannt.
     
    An-Jay, 14.06.2006
  10. bypass

    bypassMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.04.2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Core Duo Temp? :D
     
    bypass, 14.06.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Warum Universal Binary
  1. Coliban
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    263
  2. Agens1
    Antworten:
    39
    Aufrufe:
    885
    rechnerteam
    12.05.2017
  3. masaii70
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    178
    Loxxley
    23.04.2017
  4. alphavictim
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    504
    oneOeight
    10.02.2017
  5. Liemaeu
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    619