Warum schwimmt Eis auf Wasser?

Bergsun

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.03.2006
Beiträge
1.432
Guten Tag Allerseits,


Diese Woche hat bei uns (in Toulouse) das neue Semester begonnen. Ich nehme an einem Kurs teil, der sich mit dem Buch :"Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie" von E. Husserl beschäftigt.

Der Dozent hat in seiner Einführungsrede beiläufig behauptet, ein Kollege aus der Physik habe ihm mitgeteilt, die Wissenschaft könne eine einfache Sache heute noch nicht erklären, nämlich, warum Eis auf dem Wasser schwimme.

Das war mir unbekannt. Was mich interessiert:

Was wisst ihr darüber? War das allgemein bekannt und ich hab nur wieder was nicht mitbekommen? Oder täuscht sich der Herr Doktor einfach?
 

haescher

Mitglied
Registriert
23.10.2005
Beiträge
414
wegen der verdrängung? sonst würd das schiff ja auch net schwimmen, oder?
 

Hemi Orange

Aktives Mitglied
Registriert
06.05.2004
Beiträge
3.528
Bin kein Physiker, aber mein Spatzenhirn sagt mir, dass ein Schiff vor allem deshalb schwimmt, weil in seinem Rumpf viel Luft ist.

Was uns zur Erklärung der schwimmenden Eiswürfel bringt: winzige, eingeschlossene Luftbläschen? :kopfkratz:
 
N

Napoleon

Hemi Orange schrieb:
(...) winzige, eingeschlossene Luftbläschen? (...)

Holla! Nicht schlecht.

Napoleon.

Geändert: Weil eh alle gleichzeitig 'Dichte' wissen. Da spreche noch einer von der Pisastudie...
 

chilango

Mitglied
Registriert
16.11.2006
Beiträge
66
Die Frage ist aber auch falsch gestellt... Es schwimmt, weil es beim Gefrieren (0 Grad) eine grössere Ausdehnung hat. Das ist ganz klar. Warum es allerdings (entgegen den meisten oder allen) anderen Stoffen dieses Verhalten zeigt, und nicht wie vermuten lässt in ihrer Ausdehnung sinkt, ist das Phänomen, oder?
 

jwessling

Mitglied
Registriert
21.02.2006
Beiträge
239
Eis ist dichter als Wasser, wasser hat laut Wikipedia bei 3,*°C ein spezifisches Gewicht von etwa 999kg*m^(-3), Eis aber nur 917kg*m^(-3)

greetz
 

davespeed

Mitglied
Registriert
05.02.2007
Beiträge
67
gefrorenes Wasser (aka Eis) hat eine geringere Dichte als (flüssiges) Wasser (kennt man ja: gefrorenes Wasser hat mehr Volumen als flüssiges). Also schwimmt es auf dem Wasser.
 

Bergsun

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.03.2006
Beiträge
1.432
Hört sich sehr einfach an. Warum konnte er dann so etwas behaupten? Versteh ich nicht? Vieleicht muss ich ihn nächstes mal darauf ansprechen.

Warum es allerdings (entgegen den meisten oder allen) anderen Stoffen dieses Verhalten zeigt, und nicht wie vermuten lässt in ihrer Ausdehnung sinkt, ist das Phänomen, oder?

Das könnte sein. Denn es wäre ja sonst zu einfach. Kann man denn erklären warum es beim gefrieren eine grössere Ausdehnung hat?
 

_JoAs

Mitglied
Registriert
09.06.2005
Beiträge
570
Harrobbed schrieb:
Der Dozent hat in seiner Einführungsrede beiläufig behauptet, ein Kollege aus der Physik habe ihm mitgeteilt, die Wissenschaft könne eine einfache Sache heute noch nicht erklären, nämlich, warum Eis auf dem Wasser schwimme.

.."bis heute noch nicht erklären" => LOL, das spricht nicht gerade für den Dozenten, oder?!

Ansonsten kann ich nichts Konstruktives beitragen ;)


Gruß
jo
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
8.042
Eis hat eine geringere Dichte als Wasser.
Leg mal eine Flasche Wasser in die Tiefkühltruhe dann weißt du das.

Da hat der Dozent wohl einen schlechten Witz gemacht.
 

Timberthy

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2006
Beiträge
1.349
Im Eis befinden sich Wasserstoffbrückenbindungen, zwischen dennen Hohlräume sind.Diese entstehen beim gefrieren bzw werden stärker,wobei Hohlräume entstehen die für Ausdehnung sorgen. Durch die Ausdehnung sinkt die Dichte und wird kleiner als die von Wasser.
 

Bergsun

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.03.2006
Beiträge
1.432
_JoAs schrieb:
.."bis heute noch nicht erklären" => LOL, das spricht nicht gerade für den Dozenten, oder?!

Ansonsten kann ich nichts Konstruktives beitragen ;)


Gruß
jo

Neja, er spricht französisch, ich hab das jetzt mal so formuliert. Er hat eben behauptet, man könne sich nicht erklären wieso Eis auf Wasser schwimmt. Ansonsten ist der Mann schon recht studiert.
 

Charles_Garage

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2004
Beiträge
1.967
chilango schrieb:
Die Frage ist aber auch falsch gestellt... Es schwimmt, weil es beim Gefrieren (0 Grad) eine grössere Ausdehnung hat. Das ist ganz klar. Warum es allerdings (entgegen den meisten oder allen) anderen Stoffen dieses Verhalten zeigt, und nicht wie vermuten lässt in ihrer Ausdehnung sinkt, ist das Phänomen, oder?

Genau, Wasser hat bei 4° C die größte Dichte und diese Eigenschaft ist wohl einzigartig.
 
M

mac*beth

moin,
ist es moeglich, dass man nich genau weiss, wie es zu dieser Anomalie kommt und dann eben auch nicht, weshalb genau Eis in Wasser schwimmt?
 

davespeed

Mitglied
Registriert
05.02.2007
Beiträge
67
Weder ist Wasser da einzigartig noch ist das Verhalten nicht geklärt. Wäre interessant, was der Dozent meinte.
 
Oben Unten