Warum nicht ein schicken Laptop mit Ubuntu Linux?

n0id

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
2
Ungewoehnliche Frage? :)

Okay, die Sache ist die: Ich will einen Laptop kaufen um auch endlich etwas mobiler zu werden (und mich abends gemuetlich ins Bett flegeln koennen statt am Schreibtisch zu sitzen).

Ich war am Anfang recht ueberzeugt, dass ein Macintosh die beste Moeglichkeit waere. Im Moment kommen mir allerdings ein wenig die Zweifel ob der oben genannte Laptop mit Ubuntu Linux nicht vielleicht doch eine guenstigere Alternative waere.

Jetzt kommt ihr ins Spiel - ueberzeugt mich vom Mac!

Warum sollte ich ich mich fuer Apple entscheiden? Und weitergedacht, welches Modell waere die sinnvollste Investition? Oder lieber gleich auf die naechste Generation warten?

Ich bin gespannte auf eure Meinungen :)

Viele Gruesse aus Riga
 

zomtec

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2005
Beiträge
539
warum nicht einen schicken laptop mit vista?! ;)

ich glaube das muss jeder fuer sich entscheiden...
 
D

DickUndDa

LOL ich sag nur eins:

am mac funktionieren alle Tasten - OHNE tausend workarounds installieren zu müssen ;)

WLAN ist mit Linux immer noch ein wenig tricky (manchmal zumindest)
 

blackbox

Mitglied
Mitglied seit
17.01.2006
Beiträge
251
hatte selber ein ThinkPad 600x mit Ubuntu und ich war echt zufrieden damit. Lief alles und auch ausreichend schnell für meine Bedürfnisse...bis eines tages mein Grafik-Dozent mit einem Powerbook auftauchte.

Kurz angeschaut und ein wenig rumgeklickt und es war Liebe auf den ersten Blick:D

Mac OS ist einfach, intuitiv und vor allem kann man damit Arbeiten. Probier es aus du wirst überrascht sein wie einfach ein Betriebssystem sein kann, vorallem wenn du Linux gewohnt bist;)
 

hero1977

MacUser Mitglied
Mitglied seit
19.06.2006
Beiträge
1.729
was FÜR apple spricht ist auf jeden fall das du pro-apps wie photoshop etc. laufen lassen kannst. ich weiß ja nicht was du so vorhast.
 

theonehorst

unregistriert
Mitglied seit
12.01.2005
Beiträge
2.581
Ubuntu ist doch auch schick. Aber was anderes. MacOS und Linux sind schon ein Unterschied. MacOS wird für den 0815 Anwender leichter zu bedienen sein. Es gibt wirklich gute Software für Linux, für Mac allerdings auch.

Ich hatte lange Linux laufen, hatte dann aber nicht mehr so die Zeit zum basteln. MacOS läuft halt.

Von daher, ist es die Frage was du willst. Generell würde ich aber noch warten, bis Leopard kommt, falls es noch ein paar Monate Zeit hat. Obwohl Warten ist für Weicheier :D
 
F

fiep2006

Wenn man mit MacOS X arbeiten will kauft man sich eine Apple.
Wenn man mit Linux arbeiten möchte, dann kann ich auch einen anderen Rechner kaufen, der auch billiger ist.
(Man brauch ja z.B. kein Geld für Software ausgeben.)

Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, wenn du einen Apple kaufst. Es gibt auch noch andere "schicke" Laptops, z.B von Asus.

Was gibt es da schon zu überzeugen oder überlegen?
 

santaclaws

Mitglied
Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
3.710
Nimm einen Vaio und Gentoo!

Läuft auch auf einem Schuhkarton, wenn Du das richtige ebuild hast. :hehehe:
 

3nitroN

Mitglied
Mitglied seit
09.06.2004
Beiträge
428
n0id schrieb:
Jetzt kommt ihr ins Spiel - ueberzeugt mich vom Mac!
Überzeug dich lieber selber vom Mac!

Nix gegen Ubuntu, find ich ein klasse System, hab ich meiner Schwester installiert und die ist sehr zufrieden damit. Und wenn es dir gefällt, dann spricht glaub ich auch nix dagegen ein solches System zu verwenden.

Wenn du aber interesse an Mac OS X hast, dann such dir entweder den nächsten Apple-Laden oder den nächsten Apple-Nutzer aus deinem Bekanntenkreis und mach dir selbst ein Bild davon.

Solche Freds wie dieser laufen meistens auf eine der beiden Varianten hinaus:
- Du erfährst, was andere an OS X schätzen, aber merkst, dass du das nur bedingt auf dich übertragen kannst.
- Du willst eigentlich keinen Mac und schreibst drei Seiten lang Gegenargumente, bis dir die Luft ausgeht.


Sorry, wenn das jetzt vielleicht ein wenig hart klingt, aber solche "überzeugt ihr mich mal, weil ich mich selbst nicht damit befassen will"-Freds find ich immer etwas merkwürdig...
 

mores

Mitglied
Mitglied seit
23.12.2003
Beiträge
3.627
willst du ein system das funktioniert: mac
willst du ein system, an dem du viel rumbasteln kannst: linux

windows willste ja anscheinend überhaupt nicht, sonst würdest du nicht zwischen linux und apple schwanken :)
 

orgonaut

Mitglied
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
10.256
Mit einem MacBook stellt sich das OS-Problem erst gar nicht, da ja Linux, Windows und MacOS X darauf laufen! ;)
 

santaclaws

Mitglied
Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
3.710
mores schrieb:
willst du ein system das funktioniert: mac
willst du ein system, an dem du viel rumbasteln kannst: linux
:confused: :eek:

willst du ein system das ganz gut funktionieren kann: mac

willst du ein system, an dem du rumbasteln kannst und es dann einfach läuft: linux

So ists besser! :D
 

der_Kay

Mitglied
Mitglied seit
02.09.2004
Beiträge
1.747
Für mich stellt sich die Frage auch, weil ich weg von Apple will und mein defektes PowerBook G4 17" ersetzen muss. Allerdings: Die MacBooks bieten erstaunlicherweise mit das beste Preis-/Austattungsverhältnis. Es ist nach wie vor Glückssache, dass all das, was man an Hardware mitbezahlt hat, auch unter Linux läuft. Mit schöner Regelmäßigkeit listet die c't in ihren Notebook-Tests all die Inkompatibilitäten auf, die ihnen so aufallen. Die meisten Leute können nicht-funktionierende Softmodems noch verschmerzen; ärgerlich wird es, wenn die Kartenleser nicht gehen und übel, wenn der powersaved wegfetzt: Das passiert mit schöner Regelmäßigkeit unter meiner SuSE 10.2 und hat die Konsequenz mich aus dem KDE-Desktop zu werfen. Die Alternative, ihn zu deaktivieren ist auf einem Notebook natürlich höchst kontraproduktiv.

Ein anderes Thema sind Grafikchips; die Hersteller (- allen voran ATI -) scheinen nicht wirklich zu Lust zu haben, Linux wirklich zu unterstützen; zumindest war das mal so.

Der Grund, warum ich keinen Mac mehr kaufe ist, dass ich mich massiv über die Scheissqualität und die Art und Weise, in der Apple mit zahlenden Kunden umspringt geärgert hab. Zumindest ersteres Problem haben andere Hersteller auch: Einige Modellreihen der ThinkPads haben auch fiepende Spannungswandler und was ich sonst so in diversen Foren gelesen hab, klingt nur zu vertraut.

Aber wenn irgendwo das "vollkompatible" Gerät auftacht, nehm ich es sofort! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

uselessuser

Mitglied
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
447
Du willst einen Grund, warum man kein Linux verwenden sollte? Ganz einfach, steck mal eine Logitech-Maus an und versuch, mehr als 2 Tasten zu verwenden. :D
Aber pass auf, dass du nicht die falschen Sachen in deine XF86irgendwas-Datei schreibst. Dann hast du auf einmal keine grafische Oberflaeche mehr. Aber das macht gar nichts, weil ins WLAN kommst du sowieso nicht ohne die Konsole zu benutzen und viele, im Internet gefundene Kommandos einzugeben.

Na ja, oder du hast schon Ahnung von Linux. Dann kann man damit arbeiten, aber ich bin froh dass Apple meinen Kampf mit Linux beendet hat.
 

n0id

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
2
Okaese, wie ist das von der Hardware her mit den letzten iBooks? Hardware ist ja mittlerweile nach 2 Monaten veraltet ;-)

Und was ist mit Leopard? Wann soll das rauskommen?

Grad noch ein paar Ueberlegungen...
 

santaclaws

Mitglied
Mitglied seit
09.04.2006
Beiträge
3.710
uselessuser schrieb:
Du willst einen Grund, warum man kein Linux verwenden sollte? Ganz einfach, steck mal eine Logitech-Maus an und versuch, mehr als 2 Tasten zu verwenden. :D
Ich habe hier eine funktionierende Logitech Maus, bei der alle Tasten und das Scrollrad funktionieren.

(Ich benutze Gentoo seit Jahren. Bei mir funktioniert alles :cool: )



uselessuser schrieb:
Aber pass auf, dass du nicht die falschen Sachen in deine XF86irgendwas-Datei schreibst. Dann hast du auf einmal keine grafische Oberflaeche mehr.
Das kann Dir so ähnlich auch mit OSX passieren. Da hilft halt öfter mal der ominöse "PRAM-Reset" :hehehe:

uselessuser schrieb:
Aber das macht gar nichts, weil ins WLAN kommst du sowieso nicht ohne die Konsole zu benutzen und viele, im Internet gefundene Kommandos einzugeben.
*lächel* Scho lange her, dass Du das letzte mal root warst, gell? ;) :D
 

ostfriese

Mitglied
Mitglied seit
08.12.2003
Beiträge
1.851
ich finde linux ne feine alternative...
finde die gnome oberfläche toll
allerdings sollte man sich genau überlegen
ob es alle prog für linux gibt welche man benötigt
für mich kommts alleine deshalb nicht in frage
da ich ein gutes programm zur musikproduktion brauche
und da gibts für linux nix
audacity ist nur basic
und adeur ist freeware aber kompletter unsinn
 
Zuletzt bearbeitet: