Warum ist ibook 12" so billig?

lame saint

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
8
Hallo Zusammen
Ich spiele mit dem gedanken mir ein ibook 12" zuzulegen.
1. jetzt nach der ankündigung von tiger frage ich mir ob ich noch warten sollte da apple evtl. eine neue Grafikkarte einbaut??
2. Warum ist das ibook so billig??
eine ähnlich leiser & portabler laptop mit DOS kostet ca. 1500 euros, mit scheiss Design...
Danke schon im voraus
 
H

HAL

Wow, endlich mal jemand der sagt, dass das iBook billig ist! :p

Im Ernst: Ich denke nicht, das Apple die iBooks mit anderen Grafikkarten
ausstattet. Wozu auch, bei den iBooks und dem Mini läuft Core Image
halt primär über den Prozessor.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.818
Mit entsprechender Aufrüstung kommst du auch in von dir genannte Preisregionen.

Trotzdem: Gute Einstellung!

Ich glaube auch nicht, dass sich bei den Grafikkarten was tun wird. Die iBooks sind frisch upgedatet!

Gruß
Mick
 

bebo

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2003
Beiträge
3.714
Jep: Jetzt kaufen, lediglich bei den Powerbooks würde ich warten.
 

Silvercloud

Mitglied
Mitglied seit
07.04.2004
Beiträge
2.169
warum die 12" notebooks von apple so "billig" sind versteh ich auch nicht, bedeutet heute doch kleiner = teurer ...
 

Mac_Neuling

Mitglied
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
1.495
Ist mir eigentlich egal! Ich habe jetzt zugeschlagen, bevor die das bei Apple merken und die Preise wieder anheben! :D
 

lame saint

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
8
@ micke dundee
An was für upgrades hättest du denn Gedacht (Ram? Platte? BT?)
 

Mac_Neuling

Mitglied
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
1.495
Also ich habe mir mein iBook im Apple-Edu-Store mit folgender Konfiguration bestellt:

12" iBook G4 1,2GHz
256MB RAM
60GB HD
AirPort Extreme
BT

für 1013EUR

Den RAM kaufe ich mir bei digitalplanet.de, da er dort erheblich billiger ist (1GB SO-DIMM für 192EUR).
 
Zuletzt bearbeitet:

Bartleby

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2004
Beiträge
809
Ich würde nicht drauf tippen, dass Apple was an den Grafikkarten macht.
ABER: Sobald Tiger draußen ist, sollte es ja wohl auch standardmäßig auf allen books installiert sein, oder? Dadurch sparst du dir auch wieder 150 Euro Update-Kosten. Wobei es bis zum Release von Tiger wohl noch ein wenig dauern kann...
 

blacksy

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2004
Beiträge
1.852
Das iBook ist bedeutend billiger als alle 12" Windows Notebooks. Für ein 12" PC Subnotebook zahlt man sicher 1500 Euro, preislich sind nach oben kaum Grenzen gesetzt.

Der hohe Preis der PC-Konkurrenz kommt durch die Probleme bei der Miniaturisierung der Komponenten zustande, teilweise findet man Notebooks die inklusive Batterie weniger als 900 Gramm wiegen. Das 12" iBook mit seinen 2.2 KG fällt daher sicher nicht in die Subnotebook-Kategorie, sondern ist eher ein tragbarer Standardlaptop mit kleinem Bildschirm. Besonders leicht oder flach ist es nicht, und dementsprechend lässt es sich nur schwer mit Windows-Notebooks vergleichen, da es auf dem PC-Markt kein vergleichbares Gerät gibt.

Der Preis wird dazu noch durch die nur mittelmäßígen Komponenten gedrückt. Bluetooth fehlt, Line-In fehlt, DVI fehlt, kein DVD-Brenner, Dual-Screen funktioniert von Haus aus nicht, etc, das Display ist grottig und für Grafikanwendungen nur bedingt zu empfehlen, die Batterie sitzt nie richtig und das Gehäuse ist aus billigem, stark kratzanfälligem Plastik.

Irgendwer meinte mal, dass das iBook zwar das tollste und schönste Notebook war das er jemals hatte, es aber auf der anderen Seite aber auch das Notebook mit der miesesten Verarbeitung ist, das er jemals gekauft hat.

Wie auch immer, für unter 900 Euro kriegt man nichts besseres. Für Studenten und Leute die mit geringem Budget einen kleinen, portablen Rechner suchen, kann ich es also uneingeschränkt empfehlen ;)
 

Blaubierhund

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
1.011
lame saint schrieb:
Hallo Zusammen

2. Warum ist das ibook so billig??
also sowas - das ibook ist bestenfalls preiswert, aber nicht billig. billig hat die bedeutung von minderwertig oder unzureichend. was du meinst ist kostengünstig oder eben preiswert. das ist ein unterschied
 

djdc

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2004
Beiträge
2.751
Args, ich kanns nicht mehr hören. Das iBook ist nicht schlecht verarbeitet. Jedenfalls nicht schlechter als Dosennotebooks. Klar, Ausreißer gibts immer, aber das dürfte dann unter Garantie fallen.
 
H

HAL

Blaubierhund schrieb:
also sowas - das ibook ist bestenfalls preiswert, aber nicht billig. billig hat die bedeutung von minderwertig oder unzureichend. was du meinst ist kostengünstig oder eben preiswert. das ist ein unterschied
der volksmund versteht unter günstig oder preiswert aber auch
billig. von daher kann der begriff ruhig benutzt werden. alles
andere ist haarspalterei... ;)
 

bebo

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2003
Beiträge
3.714
Blaubierhund schrieb:
also sowas - das ibook ist bestenfalls preiswert, aber nicht billig. billig hat die bedeutung von minderwertig oder unzureichend. was du meinst ist kostengünstig oder eben preiswert. das ist ein unterschied
Ja Herr Lehrer, ganz Recht Herr Lehrer!

(alter Klugscheißer) :D ;)
 

MAC2214JV

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2004
Beiträge
899
blacksy schrieb:
Der Preis wird dazu noch durch die nur mittelmäßígen Komponenten gedrückt. Bluetooth fehlt, Line-In fehlt, DVI fehlt, kein DVD-Brenner, Dual-Screen funktioniert von Haus aus nicht, etc, das Display ist grottig und für Grafikanwendungen nur bedingt zu empfehlen, die Batterie sitzt nie richtig und das Gehäuse ist aus billigem, stark kratzanfälligem Plastik.

Irgendwer meinte mal, dass das iBook zwar das tollste und schönste Notebook war das er jemals hatte, es aber auf der anderen Seite aber auch das Notebook mit der miesesten Verarbeitung ist, das er jemals gekauft hat.
Also wir haben mittlerweile das 4.iBook (3 noch aktiv, das erste war noch ein clamshell), noch keines der 4 hatte irgendwelche Macken/Fehler/Verarbeitungsmaengel. Als billig wuerde ich sie auf keinen Fall abwerten, preiswert ist da schon richtiger.
Hatten ueber die Zeit auch 4 Wintel Notebooks, 2 Compaq und 2 NoName Mediamarkt Network Teile, die Compaq sind auch gut (fuer Wintel halt) aber die MM Teile waren echt billig und mies verarbeitet, obwohl sie vergleichbar mehr gekostet hatten, als die beiden letzten erstandenen iBooks.

Gruss
Werner
 

peppermint

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
7.625
ich hatte bis vor kurzem noch ein ibook G3 700, das weisse plastik fand ich sehr gelungen und ich war 100% zufrieden mit der qualität und verarbeitung.
 
H

HAL

bebo schrieb:
Ja Herr Lehrer, ganz Recht Herr Lehrer!

(alter Klugscheißer) :D ;)
er war doch bloss so am argumentieren, weil seine freundin ein ibook hat. ;)