1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum hat Apple Tradition in der DTP?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Lamos, 04.05.2005.

  1. Lamos

    Lamos Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hab mich aus Foscherdrang auf eure Seite verirrt und leider noch keinen ordentlichen Mac von Nahem gesehen. Aber ich glaub, das wird sich ändern, sobald ich mal im Lotto gewinne :)

    Bin gerade dabei, mich im DTP zurechtzufinden und habe ein paar ganz grundsätzliche Fragen an euch:

    Warum benutzt fast jeder, der im Bereich DTP tätig ist, einen Mac?

    Welche auf DTP bezogenen Vorteile und Nachteile hat der Mac gegenüber Microsoft? Besonders die Nachteile interessieren mich, hab nämlich noch keine finden können. Aber irgendwelche musses ja geben...

    Würd mich sehr freuen, wenn sich jemand meiner annimmt. Bis dahin schöne Grüße!

    Hugz, Lamos
     
  2. mago

    mago MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    der nachteil ist sehr einfach, wenn du einmal auf einem mac gearbeitet hast, willst du auf keinem win-pc mehr arbeiten wollen ;)

    zu DTP kann ich leider nix sagen.
     
  3. Das liegt daran, das gewisse DTP Programme früher
    nur unterm Mac gelaufen sind. Aber nicht nur aus Tradition
    sind die Leute beim Mac geblieben. Läuft halt alles besser
    und wir sind mit den Betriebssystemen die es im Laufe der
    Zeit gab mitgewachsen.

    Aber Drucktechnik ist nur das falsche Forum. ;)
     
  4. kosmoface

    kosmoface MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.04.2005
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    11
    Jupp. Früher gab's die Programme nur für den Mac. Ist schon länger aber anders anders.

    Mußte auf der Arbeit immer mit Macs arbeiten und es hat mich nicht wirklich überzeugt, weshalb ich privat weiterhin beim PC geblieben bin. Da ich in den ganzen Jahren weder Datenverlust, noch Würmer noch sonstwas hatte, sah auch nie einen Grund wirklich umzusteigen (abgesehen von einigen zickigen AMD Kisten die mich zur Weissglut brachten, die sind aber mittlerweile entsorgt).

    Werde mir trotzdem demnächst einen zulegen, weil mir Mac-Kollegen immer wieder mal tolle "Maconly" CDs brennen oder sie sich nicht zu helfen wissen, wenn sie meine am PC gebrannten Indesign, etc.-Dateien öffnen sollen (einfach auf's Programm ziehen -> Macs sind so einfach, daß auch manche Mac User erstmal drauf kommen müssen). Zum anderen kostet ein MacMini nicht die Welt und die neuen iMacs finde ich auch ganz attraktiv.

    Also wenn's nur um DTP geht braucht man nicht zwingend einen Mac. Ich arbeite ja nicht mit OS X oder XP, sondern mit Photoshop, Freehand etc. und diese Programme sind exakt gleich auf beiden Systemen. Wer das Macfeeling, also ein durchdachtes OS haben will, muß natürlich zu OS X greifen, klar.

    Ist heutzutage aber eher eine Bauchentscheidung.
     
  5. microboy

    microboy MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    ich will ja nix sagen... aber für solche fälle gibts doch einiges an tools!
    das kann ja nun wirklich nicht der grund sein einen mac zu kaufen.

    :rolleyes:
     
  6. kosmoface

    kosmoface MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.04.2005
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    11
    War auch nicht ganz ernst gemeint. :)

    Mich nervt nur manchmal das manche Grafiker denken, daß Macs die einzigen Rechner auf der Welt wären und nicht nur 2% vom ganzen Kuchen. Zudem sind einige so bequem beim arbeiten, daß sie einfachste Probleme kaum selbstständig lösen können (okay, sind nur einige Spezis, braucht sich niemand angegriffen fühlen).

    Im Endeffekt bin ich Technikfreak und ich denke gerade, ich gebe apple nochmal ne Chance bei mir zuhause. Bei der Arbeit haben mich Apple-Jünger die mir ständig erzählen wollten, daß ich vor lauter Abstürzen nicht arbeiten könne nur genervt und daher war ich eigentlich nie wirklich bestrebt mir so ein Teil zu besorgen.

    Mittlerweile kann man einige Modelle tatsächlich kaufen ohne sich gleichzeitig ins Gesäss beissen zu müssen, weil die Hardware von vorgestern ist. Das iMac Update sagt mir tatsächlich erstmal zu. Nicht zu mini und nicht zu power und daher bezahlbar.

    Jeder hat ne 2. Chance verdient.
     
  7. thesi

    thesi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.10.2003
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    ...bzw. wollen. deshalb arbeiten sie halt lieber mit/an macs: es gibt (eigentlich) nie probleme.
     
  8. kosmoface

    kosmoface MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.04.2005
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    11
    Kann ich auch nachvollziehen, aber so ein bißchen (Basis-)Wissen um das Gerät mit dem man arbeitet kann nie Schaden, denke ich. Apple verhindert das aber erfolgreich. ;) Finde ich gut das meine Mom da nicht mitdenken muß, bei Profis finde ich das dann eher ärgerlich, denn ich hab dann den Ärger weil ich hin und her telefonieren muß und Zeit verliere deshalb. Schließlich werfe ich meinen Kollegen auch nicht Knüppel zwischen die Beine und halte meine Daten kompatibel.
     
  9. DTPler sind Leute, die mit den Computer arbeiten, nicht nur am Computer. Leute, die DTP machen, sind darauf angewiesen, dass ihr Computer funktioniert. Deshalb machen DTPler ihren Job mit dem Mac.

    Selbst bei Microsoft wird DTP auf dem Mac gemacht.
     
  10. Die Windows-kollegen allerdings brennen *immer* tolle PC-only-CDs. Ist aber kein Problem für den Mac, der kann die ja trotzdem lesen.
    Der Mac kann nichts dafür, dass Windows nicht kompatibel ist.