Wann sind Lüftergeräusche ein Garantiefall?

joptimus

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.10.2015
Beiträge
53
Hallo zusammen,

ich habe seit Juni ein MacBook Pro 2020. Bin sehr zufrieden mit dem Gerät bis auf ein Lüfternebengeräusch, das vorher nicht da war. Es ist nicht das übliche Rauschen, sondern ein höherfrequentes Sirren. Wenn ich das Macbook hinten anhebe, wird das Sirren leiser und geht irgendwann völlig weg (so bei 30-45 Grad Neigungswinkel). Klingt für mich wie ein Problem mit dem Lager?

Habe ich überhaupt eine Chance bei Apple mit so etwas?
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
47.761
Klar. Ist ja ein Defekt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

MacMac512

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.751
Hier gibt es Spezialisten die lassen sich das MacBook wechseln wegen 1/10 mm unterschied zwischen linker und rechter Lücke vom Trackpad. Da bekommst du bestimmt ein offenes Ohr beim Support..
 
  • Gefällt mir
  • Wow
Reaktionen: ObsoleteMac und Compikub

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.629
Könnte auch die SSD sein und das ist „normal“.
 

Peter1212

Mitglied
Mitglied seit
28.01.2019
Beiträge
82
Das Problem hatte ich auch. Der Lüfter war defekt. Kostete in 2017 189,-€ plus Einbau. Habs bei einem Ortsansässigen IT ler machen lassen, ich brauchte mein MB dringend. Nach Lieferung (1,5 Wochen Wartezeit) innerhalb von 15 Minuten gewechselt.
 
  • Wow
Reaktionen: ObsoleteMac

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
401
Könnte auch die SSD sein und das ist „normal“.
Das geht nicht, die SSD ist nur noch ein Chip. Sie hat keine beweglichen Teile und kann somit keine Geräusche machen.
Das ist ja ein neues Gerät. Schicke es ein oder gib es zur Reparatur. Das wird kostenlos repariert.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
47.761
Doch, das geht. Such nach Coil whine. Durchaus ein Thema bei den Macs.
Aber das sollte nicht durch das oben beschrieben Anwinkeln des Mac verschwinden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ObsoleteMac, Verdeboreale und dg2rbf

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
401
Doch, das geht. Such nach Coil whine. Durchaus ein Thema bei den Macs.
Aber das sollte nicht durch das oben beschrieben Anwinkeln des Mac verschwinden.
Glaube ich aber nicht weil es bei ihm je nach Lage verschieden klingt.
Tippe auch schwer auf den Lüfter.
 

Maringouin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
1.117
Das sind gerne mal winzige Staubmäuse, die von den Lamellen des Lüfters gestreift werden.

Deswegen dieses Sirren.

Ist bei allen Notebooks typisch.

Die Lüfter sind so gut wie nie defekt, z.B. bei Thinkpads hebele ich die Blechgehäuse auf, ziehe das Rad ab, reinige gründlich, fette die Lager mit speziellem Teflonöl und das Ding läuft noch viele Jahre.

Die Apple-Dinger sind leider aus Plastik und verklebt, aber auc die kriegt man sauber.

Hier ein Video, bei ca. Sekunde 50 sieht man so einen Staubball, der von den Flügeln des Lüfters gestreift wird


Ich hätte das Problem mit Sicherheit in allerhöchstens einer Arbeitsstunde gelöst.

85,- für 15 Minuten Arbeit ist allerdings dreist.

Und Lüfter für MBP A1708 krieg ich neu für 17,- incl. Versand:

https://www.amazon.de/OLVINS-Ersatz...üfter+A1708&qid=1602379187&s=computers&sr=1-4

Der hat dich imho gnadenlos abgezockt, zumal der Lüfter von einem 2016er MBP nach einem Jahr mit Sicherheit nicht defekt war...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
  • Haha
Reaktionen: Fritzfoto, Rellat, Wolf Thor1 und eine weitere Person

Rellat

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2012
Beiträge
401
Das Gerät hat noch Garantie. Lass es in einer von Apple zertifizierten Werkstatt reparieren.
Wenn du selber oder ein anderer eingreift erlöscht deine Garantie.
Das Geräusch kommt wahrscheinlich von den Kühlerlamellen die bei einer bestimmten Lage am Lüftergehäuse schleifen.
Du kannst höchstens probieren den Bodendeckel mal aufzumachen und schauen ob du mit einem geeigneten Werkzeug am Gehäuse des Lüfter was machen kannst.
Oft sind es nur Mikrometer die das Schleifen am Gehäuse verursachen.
Auf dem Bild ist, wahrscheinlich ein anderer Lüfter als der vom 2020, aber man erkennt schon wovon ich spreche.
Ich würde ma probieren mit einem geeignetem Werkzeug das Lüftergehäuse vorsichtig etwas nach oben zu hebeln. Vielleicht bringt das was.

Aber das Beste wäre es einfach reparieren zu lassen. Leider musst du dann eine Weile auf das Book verzichten.
Oft dauert es nur ne Woche mit Versand, da ist halt Geduld gefragt.
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

thorstenhirsch

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
805
> Das geht nicht, die SSD ist nur noch ein Chip.
Doch, das geht. Such nach Coil whine.
Aber eine SSD hat gar keine Spule, die fiepen könnte (coil whine == Spulenfiepen). Also ich denke auch nicht, dass das geht. Das Fiepen muss woanders herkommen.

(...unabhängig davon, dass beim TE ja ohnehin der Lüfter das Problem zu sein scheint.)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arminrc

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.629
Natürlich hat eine SSD keine Spule und trotzdem wird dieser Begriff „coil whine“ dafür durch die breite Masse genutzt. Und ja SSDs können scheinbar Lärm erzeugen. Ganz besonders für MacBooks wird das immer wieder diskutiert!

Von mir war das nur ein Hinweis das ein Geräusch auch daher kommen kann falls das damit verwechselt werden sollte.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.890
Das ist doch recht straightforward
MB macht unangenehme Geräusche, kein typisches Lüfterrauschen.
Diese sind verschwinden, wenn man das MB aus der üblichen Arbeitsposition bewegt.
-> kein Fiepen der SSD
-> sehr wahrscheinlich Lüfter, selbst wenn nicht
=> Bei Apple vorstellig werden und beheben lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

thorstenhirsch

Mitglied
Mitglied seit
17.03.2015
Beiträge
805
Natürlich hat eine SSD keine Spule und trotzdem wird dieser Begriff „coil whine“ dafür durch die breite Masse genutzt. Und ja SSDs können scheinbar Lärm erzeugen.
Wie? Mich würde wirklich gerne eine technische Erklärung interessieren. Und nein, nur weil irgendjemand das im Internet "diskutiert", ist das für mich kein Anhaltspunkt, dass eine SSD auch wirklich Lärm produzieren kann. Ich meine - genau das tun wir hier ja gerade, wir diskutieren darüber. Aber es hat noch keiner irgendeinen Hinweis gebracht, wie es technisch möglich ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arminrc

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.890
Wie? Mich würde wirklich gerne eine technische Erklärung interessieren. Und nein, nur weil irgendjemand das im Internet "diskutiert", ist das für mich kein Anhaltspunkt, dass eine SSD auch wirklich Lärm produzieren kann. Ich meine - genau das tun wir hier ja gerade, wir diskutieren darüber. Aber es hat noch keiner irgendeinen Hinweis gebracht, wie es technisch möglich ist.
Dann google doch einfach mal Coil Whine und Apple, mach Dich schlau und wenn dann noch Informationsbedarf besteht, kann man die Diskussion fortführen.
Am besten machst Du dann dafür (falls nicht schon existent) einen eignen Thread auf - in diesem geht es um Lüftergeräusche.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.196
Wie? Mich würde wirklich gerne eine technische Erklärung interessieren. Und nein, nur weil irgendjemand das im Internet "diskutiert", ist das für mich kein Anhaltspunkt, dass eine SSD auch wirklich Lärm produzieren kann. Ich meine - genau das tun wir hier ja gerade, wir diskutieren darüber. Aber es hat noch keiner irgendeinen Hinweis gebracht, wie es technisch möglich ist.
Der Effekt ist schon seit längerem bekannt und betrifft SSDs je nachdem wie die Keramikkondensatoren (die alle heutigen SSDs haben) aufgebaut und ummantelt (Wachs) oder eben nicht sind. Besonders gut hört man diesen Effekt an 3D Grafikkarten. Die Kondenstoren erzeugen Schwingungen, die bei geeignetem Aufbau die Luft in hochfrequente Schwingungen setzen kann (siehe auch mal unter Stichwort Piezolautsprecher, dies sind keramische Lautsprecher). Bei SSDs wird der Effekt verstärkt, wenn der defect-mapping-controller zu tun und dies kann sich mit der Zeit verändern. (Wenn einzelne Zellen sterben z.B.).

edit: Lüftergeräusche sind bei den geringen Spaltmaßen sogar sehr typisch, schon geringe Verschmutzungen verändern den Luftstrom und bei den Umdrehungen eines Lüfters kann das schnell hörbar werden (die Hersteller testen ihre Lüfter nur unter Neubedingngen…) Ein Tipp: ob es am Lüfter liegt, kann man unter Umständen hören, wenn man die Lüfter mal eine Weile mit höchsten Umdrehungszahlen betreibt. Sitzt der "Dreck" nicht zu fest löst er sich manchmal, ansonsten verstopfen die Lammellen unter Umständen (wenn sehr viel Staub im Gerät) noch deftiger und der Ton des Fiepens verändert sich (manchmal erhöht sich dann aber auch die Temperatur, wenn es zu viel Schmutz ist)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: thorstenhirsch, dg2rbf und RealRusty
Oben