Wann Patrone wechseln (iP4200)

was dagegen ?

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.11.2006
Beiträge
323
Mahlzeit,
ich habe in meinem Canon Pixma iP4200 solche Billigpatronen drin (was ich ziemlich bereue), wo man den Chip der Originalpatronen draufkleben musste.
Dadurch kann der Drucker nun nicht mehr erkennen, wann die Patrone leer ist, ich muss also selbst drauf achten.
Nun habe ich irgendwo mal aufgeschnappt, dass es dem Druckkopf schaden kann, wenn man die Patrone vollständig leer werden lässt und er weiterhin versucht damit zu drucken.
Wann muss ich denn die Patrone austauschen? Wenn in der einen Kammer nichts flüssiges mehr zu sehen ist? Oder erkennt man das irgendwie an diesem Schwamm?

Ich hoffe mir kann jemand helfen.
 

Otiss

Aktives Mitglied
Registriert
28.12.2003
Beiträge
3.158
Moin,
da ich "nur" Original Canon benutze, bezieht sich meine Anwort auf die Original Patronen.
> Wann muss ich denn die Patrone austauschen?
ich tausche wenn die Patrone leer ist, bis dahin hat mich das Druckerdienst Programm von Canon mehrmals darauf hin gewiesen, die Patrone ist leer.
> Wenn in der einen Kammer nichts flüssiges mehr zu sehen ist?
Nein.
> Oder erkennt man das irgendwie an diesem Schwamm?
Wenn unten im Schwamm sehr wenig Tinte ist.

seit 10 Jahren benutze ich Canon, einen Druckkopf habe ich mir
durch Fremdtinte defekt gemacht.
Seit 6 Jahren kommt mir nur noch die Originaltinte in den Canon.:o :o
 

was dagegen ?

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.11.2006
Beiträge
323
naja, woher weißt du denn, dass sie leer ist?
ich mein, wird der Schwamm irgendwie weißer oder so? kann ich halbwegs zuverlässig erkennen, dass die Patrone leer ist? warnen tut mich der Treiber nicht, eben weil's keine Original ist...
 
H

Habibi

Also ich fülle die bei meinem IP4200 selber nach. Ist die Farbe aus den Behälter raus, wird nachgefüllt. Wobei man sich auch hier noch Zeit lassen könnte, da die Schwämme ja noch voll sind.
Klar funktioniert nicht mehr die Anzeige, aber wer braucht die schon? ;)
 

janpi3

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
8.137
tja da kannst du eigentlich nur bei jedem Ausdruck genau prüfen ob die Farbe blasser wird und wenn ja sofort wechseln
 

merlin44

Aktives Mitglied
Registriert
20.01.2004
Beiträge
1.564
was dagegen ? schrieb:
naja, woher weißt du denn, dass sie leer ist?

Na spätestens, wenn eine Farbe beim drucken fehlt oder der Druck besch....
aussieht, sollte die Patrone hin sein. Asserdem sieht man es am leeren Tank !
Im Zweifelsfall würde ich mir den Treiber von der Canon Homepage runterladen ( hab ich auch gemacht );)
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2005
Beiträge
10.797
Merken tust Du es einzig und allein am Ausdruck. Wird der streifig oder unregelmässig, Patrone SOFORT tauschen! Selbst wenn im Druckertreiber eine Tintestandanzeige implementiert ist, funktioniert die nicht zuverlässig. Hier wird nur gerechnet und keine wirkliche Füllstands-Messung in Milliliter vorgenommen.

Warum sofort raus mit "unkoscheren" Patronen?
Weil der Druckkopf heiss wird, die Tinte ihn kühlt. Fliesst keine mehr, brennt der Kopf quasi durch. Hab mir selbst vor kurzem einen versaut, als ich trotz fehlender Farbe weiterdruckte. Ich betreibe allerdings noch ältere Canons mit einer 3-Farb - und einer Schwarz-Kammer. Während die Farbseite hin ist, funktioniert die schwarze noch sehr gut.
 

was dagegen ?

Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.11.2006
Beiträge
323
ok, die Kammer mit der flüssigen Tinte ist seit kurzem leer, ich werde ab jetzt sehr genau auf die Farbe beim drucken achten und dann bald wechseln
@merlin44: der Treiber bringt mir nichts, der meldet die Patrone schon die ganze Zeit als leer, weil ja der Chip einer (leeren) Originalpatrone auf die Billigpatrone geklebt wurde, dadurch kann der Drucker nicht erkennen wieviel in der Billigpatrone drin ist

das war auf jeden Fall das letzte mal, dass ich Billigpatronen nutze, dieses Hickhack ist mir zu aufwendig, ich kehre zu den Originalpatronen zurück, auch wenn diese um ein vielfaches teurer sind
 
Oben Unten