Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion

Diskutiere das Thema Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion im Forum Mac Pro, Power Mac, Cube. Aus dem WWDC-Thread herausgelöst, hier der Thread zur Diskussion über den neuen Mac Pro. Zumindest so weit, wie man...

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.046
Nicht, wenn man berücksichtigt, dass er nach wie vor Apple verläßt. Das ist ein Abschied vom Bisherigen, auch wenn er weiter für Apple arbeitet. Deshalb auch meine Wortwahl "... Abschiedsgeschenk ...".
 

JeZe

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2009
Beiträge
3.568
Es klang so als würde er nicht mehr für Apple designen und der MacPro wäre ev. sein letztes design gewesen.
 

LuckyOldMan

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2015
Beiträge
1.046
Aber jetzt hast Du den richtigen "Klang" aka die Bedeutung meiner Wortwahl "Abschiedsgeschenk" erfasst! ;)
 

DeKaWe

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2008
Beiträge
181
Hallo!

Ich habe mir auf der deutschen Apple Website speziell die Erweiterbarkeit zu den Speichermedien angeschaut.

Die Zeiten wo man wie beim MP 5.1 4 handelsübliche Festplatten reinschieben kann sind wohl vorbei. Da hat Apple das gleiche Konzept wie beim iMac Pro angewendet.

Was mich schon etwas verärgert, einen riesen Gehäuse und daran hat man nicht gedacht. Optische Laufwerke scheinen bei Apple auch unnötig zu sein.

Immerhin kann man auf PCIe Karten zurückgreifen (z.B. von Sonnet) um Speicherplatz nachzurüsten.

Habe so langsam die Ahnung, dass das preislich für einen ambitionierten Hobbyanwender jenseits von Gut und Böse endet.

Ciao Kai
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.002
Um Gottes Willen, seien wir froh, dass die Kiste in der Einstiegskonfiguration nicht mit 1TB 5.400 rpm HDD kommt. :hehehe:

Ne, im Ernst: Optische Laufwerke sind (nicht nur bei Apple) toter als tot, und HDDs haben außerhalb eines großen NAS auch nur noch sehr wenige begründete Einsatzzwecke. Bei den aktuellen Preisen von NVMe-SSDs sollte das die geringste Sorge sein.
 

Anotherone

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.320
Um Gottes Willen, seien wir froh, dass die Kiste in der Einstiegskonfiguration nicht mit 1TB 5.400 rpm HDD kommt. :hehehe:

Ne, im Ernst: Optische Laufwerke sind (nicht nur bei Apple) toter als tot, und HDDs haben außerhalb eines großen NAS auch nur noch sehr wenige begründete Einsatzzwecke. Bei den aktuellen Preisen von NVMe-SSDs sollte das die geringste Sorge sein.
Es gibt schon noch User, denen 2TB je NVMe-SSD schlicht zu wenig sind. Immerhin bekomme ich eine HDD mit 12TB-14TB für den Preis einer guten 2TB NVMe. Natürlich ist die SSD schneller, aber das nützt mir nix, wenn ich den Platz brauche. Und ein NAS ist kein vollwertiger Ersatz für eine lokale Platte (Spotlight ist da ja z.B. ein Thema), da brauche ich schon mindestens 10GbE mitsamt der ganzen Infrastruktur. Und viele, die ich kenne, freuen sich, das sie im cMP noch Platten intern verbauen können. Gibt aber auf der anderen Seite genug, die den nMP lieben, so wie er ist (ohne externes Klimbim). Gibt eben solche und solche...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.320
Ja, ich würde mal sagen (nicht böse gemeint), da besetzt Du eine absolute Nische. Und was hindert Dich daran eine dieser grossen HDDs in ein externes USB3-Gehäuse einzubauen? Nimmt ja jetzt auch nicht viel Platz weg und ist kein bisschen langsamer.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.002
Dass man sehr große Datenspeicher braucht sehe ich ein. Aber lokal? Geschwindigkeit kann ja kein Grund sein, sonst würde man keine HDD nutzen. Den Charme eines Systems ohne externe Hardware kann ich nachvollziehen, aber spätestens mit einem sinnvollen Backup ist man zwangsläufig mit externer Hardware unterwegs. Und der Mac Pro ist ja nicht gerade die Kiste für eine 1-Mann-Firma, dass jemand alleine und unabhängig damit arbeitet dürfte auch eher exotisch sein.

Die Preise für 10GbE-NAS sind im Vergleich zum Mac Pro kein Killer-Argument, und die Finder-Suche funktioniert mit solchen Systemen eigentlich auch gut. Das ist nicht mal auf meinem Ultra-LowCost-NAS (älteres WD MyCloud, Gehäusepreis ~30€) ein Problem.
 

DeKaWe

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2008
Beiträge
181
Hallo!

Mit der Einstiegsvariante 256 GB komme ich nicht weit. Habe derzeit knapp 1,2 TB belegt. Dabei habe ich meine VM Images, Downloads, Videos schon auf eine andere interne Festplatte ausgelagert. Zusätzlich habe ich noch eine 4 TB HDD für TimeMachine und 1 TB HDD für den Blick über den Tellerrand. Für Datenspeicherung/Sicherung halte ich drehende Festplatten für die gescheitere Lösung. Das Konzept möchte ich beibehalten.

Dann gehöre ich zu denen die ihre Musik auf CD und ihre Filme/Serien auf Blu-ray kaufen. Dazu ein passendes Laufwerk macht also auch Sinn. Da muss dann wohl eine externe Lösung her, in Sachen Festplattenspeicher möchte das aber nicht.

Mein MP 5.1 wird hoffentlich noch eine Weile laufen, hoffe das Drittanbieter im Laufe der Zeit für mich passend zugeschnittene Lösungen auf den Markt bringen.

Schönes Wochenende!

Ciao Kai
 

Tzunami

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2003
Beiträge
6.006
Der hat keine GPU und keine SSD. Und liegt 500€ über deinen „unter 1.000€„ und hat kein Thunderbolt.
Was geilt ihr euch eigentlich immer so an Thunderbolt auf? Ich habe genau 0 Thunderbolt Geräte! Wozu auch, wenn man PCIe hat. Für Speicher nutzt man sowieso eher einen RAID-Controller mit z.B. externem SAS oder Netzlaufwerke.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: pmau

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.162
Was geilt ihr euch eigentlich immer so an Thunderbolt auf? Ich habe genau 0 Thunderbolt Geräte! Wozu auch, wenn man PCIe hat. Für Speicher nutzt man sowieso eher einen RAID-Controller mit z.B. externem SAS oder Netzlaufwerke.
Ich hab z.B. eine Capture Karte, die eGPU würde wegfallen und wenn die Preise fallen, kommt ne externe m2 via Thunderbolt für Capture One ran.
 

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.841
eGPU? Bei nem Mac Pro...?
Über Thunderbolt extern angebunden m2 Platten? Bei nem Mac Pro...? oô
Das ist für deinen Mini relevant, aber nicht hier, mit Ausnahme der Karte.
 

pmau

Mitglied
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
5.917
Was geilt ihr euch eigentlich immer so an Thunderbolt auf? Ich habe genau 0 Thunderbolt Geräte! Wozu auch, wenn man PCIe hat. Für Speicher nutzt man sowieso eher einen RAID-Controller mit z.B. externem SAS oder Netzlaufwerke.
Ja. Netzlaufwerke und Backup in irgendeine dezentrale Cloud.
Ein gutes NAS als RAID und man muss nicht dauernd an dem Rechner schrauben vor dem man sitzt.
Der meiste Kram ist wirklich schnell genug und ein Projekt kann man ja wohl immer lokal auf der SSD halten wenn man muss.
 

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
948
Es gibt schon noch User, denen 2TB je NVMe-SSD schlicht zu wenig sind. Immerhin bekomme ich eine HDD mit 12TB-14TB für den Preis einer guten 2TB NVMe. Natürlich ist die SSD schneller, aber das nützt mir nix, wenn ich den Platz brauche. Und ein NAS ist kein vollwertiger Ersatz für eine lokale Platte (Spotlight ist da ja z.B. ein Thema), da brauche ich schon mindestens 10GbE mitsamt der ganzen Infrastruktur. Und viele, die ich kenne, freuen sich, das sie im cMP noch Platten intern verbauen können. Gibt aber auf der anderen Seite genug, die den nMP lieben, so wie er ist (ohne externes Klimbim). Gibt eben solche und solche...

und wo is das problem?

https://www.promise.com/us/Promotion/PegasusStorage
 

Anotherone

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.320
Wo hab ich gesagt das es ein Problem ist? Die Reaktion bezog sich auf

Bei den aktuellen Preisen von NVMe-SSDs sollte das die geringste Sorge sein.
Mich stört einfach, wenn Leute ihre eigenen Bedürfnisse als das Maß aller Dinge sehen, es gibt immer auch andere. Das Pegasus wird halt eine Option sein für diejenigen, die mehr als 4TB als Speicher brauchen, wozu auch immer, jedem seine Sache. Aber eben nicht: ich brauch das nicht, also ist es Unsinn.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ma2412
Oben