Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion

Diskutiere das Thema Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion im Forum Mac Pro, Power Mac, Cube.

  1. LuckyOldMan

    LuckyOldMan Mitglied

    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    228
    Mitglied seit:
    28.11.2015
    Ohne diese typische Neid-Argumentationsschiene geht es wohl nicht! Schon ein bißchen dünn!
     
  2. christian l

    christian l Mitglied

    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    61
    Mitglied seit:
    03.09.2002
    Ich bin die Zielgruppe. Leute, die viel Rechenleistung brauchen und bereit sind, mehr Geld in die Hand zu nehmen, als ein Standard-PC oder Mac kostet. Nur das Angebot ist eben unattraktiv.
    Das wärst dann z.B. Du. Ich frage mich überhaupt, was du in der Diskussion überhaupt willst. Als iMac-User bist du ja definitiv nicht an so einer Kiste interessiert und beizutragen hast du auch nichts.
     
  3. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.691
    Zustimmungen:
    3.945
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Darf man.
    999€ mit so einem Gehäuse? Bis zu 1.5TB RAM? Thunderbolt? Leise? 1.4kW Netzteil?
     
  4. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    17.786
    Zustimmungen:
    2.695
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Lies nochmal deine letzten Postings. Da geht es ständig nur um die Kosten. Dir ist er zu teuer, das ist ja auch mehr
    als verständlich, von daher bist du nicht die Zielgruppe.

    Glaub mir, wärest du die Zielgruppe, würdest du hier ganz was anderes schreiben.

    Und mit Neid hat das (hoffentlich?) doch gar nichts zu tun.
     
  5. christian l

    christian l Mitglied

    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    61
    Mitglied seit:
    03.09.2002
    EDIT: Sarkasmus gelöscht, habe mich entschieden freundlicher zu antworten. Das Gehäuse von Apple gibts natürlich nur bei Apple. Der Markt für Gehäuse ist aber dermaßen vielfältig, dass du sicher etwas finden wirst, was deinen Ansprüchen genügt.
    Wir reden über das Einstiegsmodell, und das hat nur 32GB und der Prozessor des Einstiegsmodells kann 1.5TB nicht einmal adressieren. Beim Ryzen 7 2xxx gehen 64GB rein.
    Leise? Ein Mac Pro, der so aufgrund so vieler Grafikmodule und Mega-Xeon so viel Leistung aus dem Stromnetz zieht, dass er das 1.4kW-Netzteil auch tatsächlich benötigt, ist alles andere als leise. Hast du schon einmal eine Workstation oder einen Server >1KW wegblasen hören? Diese Rechner sind sehr laut.
    Ein Ryzen-Rechner ist ein Standard-PC und nimmt auch noch viel weniger Leistung auf als der Mac Pro. 1.4KW sind für das Einstiegsmodell völlig überdimensioniert und vom 6000$ Einstiegsmodell war die Rede. Zu Thunderbolt auf Ryzen weiß ich nichts, weil ich mich mit dem Thema nicht auseinandergesetzt habe.
    Und was dazukommt: Es gibt nicht nur Ryzen, sondern eben auch Threadripper, der auch nicht sehr viel teurer ist als Ryzen, aber eine sehr große Anzahl an Kernen und PCIe-Lanes bietet.
     
  6. JeZe

    JeZe Mitglied

    Beiträge:
    2.980
    Zustimmungen:
    1.440
    Mitglied seit:
    07.05.2009
    Da ich weder den MacPro kaufen will, noch Apple mich dazu zwingt, passt das nicht.
     
  7. maba_de

    maba_de Mitglied

    Beiträge:
    12.946
    Zustimmungen:
    5.302
    Mitglied seit:
    15.12.2003
    dann verstehe ich erst Recht nicht, wer die Zielgruppe sein soll.
    Die, die diese Leistung brauchen, achten auch auf das Preis/Leistungsverhältnis.
    Ich kennen niemanden, dem das egal ist.
    Wenn die Zielgruppe also Leute sind, denen Geld wirklich egal ist, stellt sich die Frage, haben die Interesse an so einer Workstation?
    Eher nicht ;).
     
  8. Mike13

    Mike13 Mitglied

    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    699
    Mitglied seit:
    29.01.2009
    Naja, das Einstiegsmodell des Mac Pro dürfte so seine Probleme mit den genannten Ram-Kapazitäten von 1.5 TB haben.

    Nimm als Verbleich (und nur auf die Schnelle erhobenes Beispiel) mal folgende Workstation an. Und die soll mal rein für den Vergleich mit dem Basis-Mac Pro herhalten der ja bekanntlich 6000 Dollar + Steuer kostet:

    https://www.mifcom.de/workstation-konfigurator-amd-threadripper-so-tr4-id6739

    Die hier genannte Workstation mit einem handelsüblichen 12-Core-Threadripper und 3 Jahre Garantie dreht zu einem Preis von läppischen 1499 Euro dermaßen Kreise um die 6000 Euro Einstiegsvariante des Mac Pro dass das schicke Gehäuse auch keinen mehr interessiert. Klar, das Netzteil hat nur 400 Watt, liegt auch daran, dass die HPC-AMDs mittlerweile wesentlich effizienter arbeiten als die vergleichbaren Intel Pendants. Es zählt mal rein die Rechenleitung und der Preis dazu, die optional möglichen (und anzunehmend unfassbar teuren) Optionen nicht.

    Aber schicker aussehen tut natürlich der Mac Pro wenn einem das wichtig sein sollte zum protzen:cool:
     
  9. PLE

    PLE Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Ja, ich frage mich ohnehin, warum Apple nicht gleich die neuen AMD EPYC 2 Prozessoren im MacPro verbaut hat. Damit hätte Apple wirklich äußerst imposante Konfigurationen anbieten können und das System würde selbst in der kleinsten Ausführung noch immer 128 PCIe 4.0 Lanes bieten ;)
     
  10. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    12.581
    Zustimmungen:
    7.748
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Auch wenn mich das Gelaber hier eigentlich nicht interessiert, aber Veri: das war schwach :D
     
  11. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.631
    Zustimmungen:
    5.981
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Die Leute, die wirklich die Kundschaft für den neuen Mac Pro sind, labern hier eh nicht rum, sondern kaufen sich einfach die Kiste. Und zwar garantiert nicht in der Standardkonfiguration.

    Jedes Mal das Gleiche. Leute, auch wenn ihr es euch schon seit 20 Jahren wünscht: Es wird von Apple NIEMALSNIMMERMEHR einen "xMac" geben. Den gab's damals nicht, zwischendrin nicht, jetzt nicht, und wird es auch in Zukunft nicht mehr geben.

    Ja, ich weiss, ihr trauert euren alten Käsereiben nach und hättet den gerne wieder zum Preis von gestern. ;)
     
  12. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.691
    Zustimmungen:
    3.945
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Nein, mir geht es darum, dass es im Mac Pro möglich ist. Mehr nicht. Dass andere Mainboards etc. günstiger sind, wenn sie Specs aufweisen, die den Leuten hier gefallen, ist klar. Also 64GB RAM, 400W Netzteil, AMD, kein Thunderbolt und Blechgehäuse. Ebenso dass ein 400W Netzteil reicht, das im Mac Pro ist aber auf den maximalen Ausbau ausgelegt.
    Dann hätte die Aussage heißen müssen „Für unter 1.000€ bekomme ich einen Rechner, der mir reicht.“
     
  13. lemonstre

    lemonstre Mitglied

    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    340
    Mitglied seit:
    12.03.2003
  14. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.691
    Zustimmungen:
    3.945
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Läppische 1.499€, ohne Grafikkarte und ohne SSDs. Wenn die noch dazu kommen, 10GbE, USB 3 Karte usw... liegen wir weit weg von den max. 999€. Zum Gehäuse: Geschmacksache, ich steh nicht auf RGB und Plexiglas.
     
  15. christian l

    christian l Mitglied

    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    61
    Mitglied seit:
    03.09.2002
    Nein, die Aussage entspricht überhaupt nicht dem, was ich und ein paar andere hier geschrieben haben.
    Es ging um die Leistung des Einstiegsmodells und darum, dass man selbige für unter 1000€ bekommt. Wenn du ein 1.4KW-Netzteil haben willst, spricht nichts dagegen, das in einen solchen PC einzubauen. Wenn du ein tolles aufwendiges Gehäuse haben willst, ist das auch drin. Dann bist du immer noch Meilenweit von 6000$+Steuer entfernt.
     
  16. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.691
    Zustimmungen:
    3.945
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Wenn du Leistung nur auf CPU und GPU beziehst und alles andere dabei ignorierst, ok. Das sind aber deine Präferenzen. Der Mac Pro ist auf das Maximum ausgelegt, das was du machst, ist einen PC zusammenstellen, der deinen Vorstellungen entspricht. Dass das dann wesentlich günstiger zu haben ist, darüber muss man nicht diskutieren.

    Der IKEA Tisch hat dieselben Maße und Nutzfläche wie der Palisandertisch vom Schreiner, ist aber viel billiger, den schraub ich auch selbst zusammen.
     
  17. christian l

    christian l Mitglied

    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    61
    Mitglied seit:
    03.09.2002
    Dann bist du aber schon bei einem deutlich stärkeren Rechner als dem Mac Pro Einstiegsmodell angelangt. 250GB NVME-M2-SSD kosten 81€ inkl. Steuer. Eine 2x 10Gb-Ethernet-Karte von Intel gibts für 379€ inkl. Die Top-Grafikkarte von AMD für ca. 700€ (Viel schneller als die vom Mac Pro Einstiegsmodell). Was du da noch einbauen kannst, bis du bei 6000$ + Steuer bist, geht auf keine Kuhhaut. Ach ja und USB 3 Karte brauchst du nicht. Die Mainboards haben genug entsprechende Anschlüsse, intern wie extern.
     
  18. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.691
    Zustimmungen:
    3.945
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Der hat keine GPU und keine SSD. Und liegt 500€ über deinen „unter 1.000€„ und hat kein Thunderbolt.
     
  19. KumpelKalle

    KumpelKalle Mitglied

    Beiträge:
    1.415
    Zustimmungen:
    560
    Mitglied seit:
    13.02.2015
    Wirklich? Zielgruppe und mehr Geld in die Hand nehmen scheint echt dehnbar zu sein.

    Das Angebot von Mike13 sollte es da schon wenigstens sein.
     
  20. Mike13

    Mike13 Mitglied

    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    699
    Mitglied seit:
    29.01.2009
    Schon klar. Ich hab die Kiste grad mal auf die Schnelle zusammengeklickt, da lieg ich bei dem maximalen CPU-Ausbau bei 4.400 Euro. Wie sich ein Threadripper 2990WX im Vergleich zu der Einstiegsvariante des Mac Pro schlägt dürfte auch Dir bekannt sein .-)

    Da kannst du dann auch auf dem Gehäuse oder sonstwas rumreiten (das du im übrigen hier einfach entsprechend konfigurieren kannst, ist ja ein ganz normaler Internethändler), die reine Leistung (und nur darauf kommt es den Pro-Nutzern an) ist einfach so dermaßen exorbitant höher als dass man sich den Aufpreis als rational denkender Kunde kaum mehr schön rechnen kann. Und zu den angeblichen Möglichkeiten:
    da liegen wir dann aufgrund der Apple-typischen Upgradepreise im Bereich von sicherlich 40k aufwärts, dafür bekommst Du bei HP / Dell /etc. sicher noch ganz andere Kaliber...

    Und die neuen Epyc/Threadripper sind ja noch nicht mal draußen. Total putzig, dass sich manche das Ding hier schönreden das in der Endausbaustufe mit einer EIN Sockel CPU und keinem vor Ort Service soviel kosten wird wie ein voll ausgestatteter Mittelklassewagen

    Dazu nochmals: schlepp die 50k Kiste dann mal bei einem Defekt in den nächsten Apple Store. Viel Spaß damit.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...