Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion

Diskutiere das Thema Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion im Forum Mac Pro, Power Mac, Cube.

  1. MaccaR

    MaccaR Mitglied

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    127
    Mitglied seit:
    26.11.2016
    [​IMG]
    ...und ja, ich weiß, dass der Vergleich hinkt.
     
  2. FunkoFan

    FunkoFan unregistriert

    Beiträge:
    176
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.05.2019
    So sehr hinkt das gar nicht wie ich finde. Die Dreistigkeit ist identisch.

    BDECA097-4489-4A6C-93D9-5AE2D420E970.jpeg
     
  3. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    635
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Wer hier die alten Mac-Preise listet, sollte einfach bedenken, dass es damals einige Alleinstellungsmerkmale für Macs gab.

    - Ein Informatik-Professor (von der ETH kommend) war Apple-Fan und es standen lauter vernetzte Macs (glaube Mac Plus oder 512k) mit Floppy, ein Mac mit externer 20MB-Festplatte und ein Laserwriter im entsprechenden Raum. Die Alternative war ein Norsk Data Minirechner mit Terminals. An den Macs konnte man mit Think Pascal programmieren, mit Word schreiben und alles war auf einer DD-Diskette. Am Norsk-ASCII-Terminal konnte man immerhin Snakes spielen oder Fortran programmieren.

    - Eine größere Arbeit habe ich Anfang der 90er auf einem Performa 630CD mit Bluesky Textures geschrieben. Da wurden die Graphiken nächtelang mit Maple berechnet, dann mit Copy & Paste in ein gesetztes TeX/LaTeX-Dokument eingefügt und das gesamte TeX-Dokument dann erzeugt. Über 25 Jahre später ist das mit TeX/LaTeX immer noch nicht möglich. Damals wurde von Textures schon Postscript-Fonts genutzt. Das RAM-Modul für den 630er hat mich damals 800DM gekostet, dafür hat Maple dann nicht permanent geswapped und die Berechnungen in einem Bruchteil der Zeit erledigt - es war mir das Geld letztendlich wert.

    TeX/LaTex auf anderen Rechnern sah dann so aus, dass man nächtelang die Bitmap-Fonts mit metafont berechnet hatte, nur um dann festzustellen, dass beim neu erstellten Dokument irgendein Bitmap in einer bestimmten Größe nicht verfügbar war.

    Das sind ein paar wenige Bespiele weswegen ich zu der Zeit absolut bereit war mehr Geld für ein durchdachtes System zu zahlen. Der Mehrwert von macOS heute ist dass ich überteuerte Hardware (iPhones) leichter auf massiv überteuerter Hardware (aktuelle Macs) einbinden/nutzen kann. Ehrlich gesagt bin ich für minimale Erleichterungen wie Handoff, Airdrop, ... nicht dauerhaft bereit Mondpreise für nahezu alle Apple-Geräte (aktuell 3 Macs, 1 Hackintosh, 3 iPhones, 3 iPads, Airpods, Pencil) zu zahlen.

    Falls jemand über Blueskye Textures lesen will. Erst heute entdeckt.
     
  4. christian l

    christian l Mitglied

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    61
    Mitglied seit:
    03.09.2002
    Du wiederholst gebetsmühlenartig, es sei nicht zu teuer. Dass das Teil zu teuer ist, ist ganz einfach nachzuweisen: 8 Kerne, 32GB ECC-RAM und die Radeon-Grafikkarte gibt es für ein paar hundert Euro und nicht für 6000.
    Ich hätte ja nichts dagegen, wenn die paar Personen, die diese bekloppten Grafikmodule (zu Apple-Preisen) und zig Thunderbolt-Anschlüsse, die extralangen PCIe-Slots sowie diese FPGA-Karte brauchen, auch entsprechend dafür bezahlen. Leider wird dieses Overkill-Bundle jedem Käufer eines Mac Pro aufgedrückt.
    Das wäre so, als müsstest Du beim Kauf eines Geländewagens auch gleich den teuersten Pferdeanhänger, Tundrataugliche Schneeketten und einen Wohnwagen mitkaufen und würdest dann gesagt bekommen, man sei sowieso nicht die Zielgruppe des Geländewagens, weil man keine Pferde habe, nicht in der Tundra unterwegs sei und auf Wohnwägen verzichten könne und überhaupt könne man das alles ja von der Steuer absetzen.
     
  5. asterixxER

    asterixxER Mitglied

    Beiträge:
    1.367
    Zustimmungen:
    162
    Mitglied seit:
    26.10.2009
    Schon witzig. Wenn BMW Luxuspreise aufruft beschwert sich keiner, wenn Apple das macht dann ist Remidemi.

    Nat. ist das Ding fuer die Leistung zu teuer. Das gilt aber fuer viele Luxusartikel.

    Als Arbeitsgeraet finde ich den Preis in dem Segment in dem der MacPro unterwegs ist normal. Eine Workstation von HP oder Fujitsu ist auch nicht wirklich billiger. Habe mir gestern mal eine Celsius von Fujitsu konfiguriert. Die kostet ohne Grafikkarte auch schon 3000,- eur.
     
  6. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.802
    Zustimmungen:
    2.819
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Wenn BMW für den 7er Luxuspreise aufruft interessiert das keinen. Apple will aber für nen 1er den Preis eines Vollausgestatteten 7ers.
    Natürlich ist das Kacke
     
  7. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    635
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Vor allem haben die wenigsten nur ein einziges Apple-Gerät. Hier sind es alleine 9 mit CPU (Macs, iPhones, iPads). 9x über den Tisch gezogen zu werden (dazu etliche Adapter zu Apple-Preisen, Airpods, Pencil, ...) ist etwas anderes als sich ein einziges Luxus-Gut zu leisten.
     
  8. bosk

    bosk Mitglied

    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    76
    Mitglied seit:
    16.01.2005
    (Ironie on)
    Nö... das Design wird nochmal komplett geändert ...
    Bestimmt
    (Ironie off)
     
  9. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1.304
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Nun es ist ja nicht das erste mal, dass eine Firma ein Konzept vorstellt und das dann das endgültige Produkt dann doch wieder anders aussieht. Darum ja dir Frage, ob das jetzt noch das Konzept ist oder das endgültige Produkt.
     
  10. flyproductions

    flyproductions Mitglied

    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    587
    Mitglied seit:
    04.11.2004
  11. Indio

    Indio Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    154
    Mitglied seit:
    16.06.2004
    technische änderungen möglich - optische eher nicht
    auch preisliche änderungen sind nicht ausgeschlossen!


    und ja, mir gefällt er +g*


    und nicht vergessen, die $6000.- sind ohne steuer !!!
     
  12. horado

    horado Mitglied

    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    420
    Mitglied seit:
    29.10.2007
    Wie wäre es denn, zur Abwechslung mal seinen Kopf zu gebrauchen, warum Apple so und nicht anders sich verhält und nicht nur reflexmäßig vom Bauch diktierte Frustkommentare abzulassen :)
     
  13. FunkoFan

    FunkoFan unregistriert

    Beiträge:
    176
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    145
    Mitglied seit:
    04.05.2019
    Hybris? Gier? Realitätsverlust? Produkte für die Aktionäre anstatt für die Kunden? Schauen wie sehr man die Kunden melken kann?

    Ich persönlich finde der 1k Monitor Standfuß (Herstellung 20$?) ist der Höhepunkt der aktuellen Apple Politik und bringt mich zur Überlegung, ob ich jemals wieder etwas von einem solchen Unternehmen kaufen möchte. Eher nicht.
     
  14. horado

    horado Mitglied

    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    420
    Mitglied seit:
    29.10.2007
    Das sehe ich viel sachlicher.
    Deinem Kommentar merkt man deutlich an, wie erheblicher Frust und Ärger deine Feder führen :)
     
  15. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.802
    Zustimmungen:
    2.819
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Sachlich ist ein Vesa Adapter für 200$ ein Witz
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...