Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion

Diskutiere das Thema Vorstellung des neuen Mac Pro ... Diskussion. Aus dem WWDC-Thread herausgelöst, hier der Thread zur Diskussion über den neuen Mac Pro...

hr47

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.536
Ja, ich habe mich auch jüngst mit so einem Ding ausgestattet, es mit den „üblichen“ Sachen bestückt, und mag es sehr!

Gibt es eigentlich von dem Neuen in Basisausstattung schon irgendwo einen Geekbench- oder Cinebench-Score? Oder hat das bisher auch die Apple-Rechtsabteilung verhindert?
Ich habe da auch noch nix gefunden.
Hinsichtlich Cinebench kann man sich aber an den Xeon W Ergebnissen anderer Plattformen sehr gut orientieren. Hier wird's keine großen Abweichungen geben.
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.691
Ich glaub auch, dass sie mit einer gediegeneren Strategie wesentlich mehr Kohle einfahren würden. Der bisherige Pro-Nutzer ist ja durchaus gewillt, ne nette Summe auf den Tisch zu legen um weiterhin sein macOS nutzen zu können. Ich glaub auch, dass man damit ne Menge verlorerener Schafe wieder heimbringen hätte können.

Mich zum Beispiel. Ich bin Programmierer, Grafiker, Photograph, angehender Hobby-Cinematograph - aber vor allem bin ich Nerd & Geek. Ich lass im Jahr ne 5-stellige Summe für mein Spielzeug liegen. Jedes Jahr. Ich bin so ein angesprochener, welcher keine Angst davor hat sich sein Zeug selbst zu basteln. Welcher Ahnung von Hardware und ihren Preisen hat.

Dennoch gestehe ich Apple durchaus eine Gewinn-Marge zu. Auch zu Apple-Preisen. Ich glaube durchaus dass es einen Käuferkreis für das neue Display und den MacPro geben wird. Glaube aber auch, dass dieser Kreis eher klein sein wird. Und dass es einen MacPro Nachfolger hätte geben sollen, welcher die wartende Fanbase nicht vor den Kopf stößt.

Warum soll ich mir jetzt einen neuen MacPro holen welche schwächer ist als mein Hackintosh? Welcher wohl schwächer ist als ein MP5.1 für nicht mal die Hälfte des Preises? Aus Fan-Gründen? Der Zug ist bei vielen schon lange abgefahren. Die Ausstattung ist mau. Dennoch hätten wohl viele diese maue Ausstattung für 3500-4500,-€ in Kauf genommen. Aber nicht für 6-7000,- (den Euro-Endpreis weiß man hier ja noch garnicht). Das Display ist wirklich nur für die Extrem-Kundschaft. Das kann man als "normaler Pro" verkraften. Dass auch der Rechner nur für diese Extrem-Kundschaft ist tut da schon mehr weh. Gut, mir persönlich jetzt nicht mehr, ich hab damit schon vor geraumer Zeit abgeschlossen. Aber: Mich hätte man zurückholen können. Aber nicht so.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wegus, christian l, Lightspeed und 5 andere

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.444
Welche Blockbuster mit hunderten Millionen Budget hat er zuletzt so gebracht?
und die, die solchen Content kreieren, die kaufen den Mac Pro?
Sorry, aber da muss ich gerade echt schmunzeln.
Die kaufen skalierbare Leistung längst über Cloud Dienste.

Aber das ist typisch für dich, andere zu diskreditieren, nur weil sie eine andere Meinung haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum, mr.robot, hr47 und 2 andere

hr47

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.536
stimmt.
Mein Kollege, der unser Firmeninternes Videostudio betreibt, hat sich totgelacht, als er von den Specs des 6000€ Gerätes erfahren hat.
Und das, obwohl er mit privatem iMac Pro und dienstlichem nM Pro eigentlich Zielgruppe wäre.
Aber ist vermutlich auch ein Hater und vergleicht Aldi Komponenten.
Genau - und Filmstudios haben ja auch immer unbegrenzt Geld und schauen/vergleichen deshalb auch nie Preise. Sie sind auch nur deshalb so reich geworden, weil sie immer so viel Geld ausgeben.
Und Filmstudios sind auch immer nur die, die für Hollywood arbeiten. Außerhalb davon werden gar keine nennenswerten Videos produziert. YouTube ist hier das Bielefeld der Verschwörungstheorien. Und Twitch ist keine Plattform, sondern eine Comedyserie auf Pro7.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.390
Ich schätze ihn nicht, weil er ein Apple-Logo hat, sondern weil er sich (über all die Jahre) als einer der besten Rechner herausgestellt hat, mit dem ich je gearbeitet habe. Und das waren verdammt viele.

Und ich sage bewusst "gearbeitet". Vielen hier wird es wie mir gehen: Man könnte das alles auch auf einer Windows - Kiste machen (die man ja auch noch beruflich zwingend braucht), will es aber gar nicht, weil es auf dem Mac Pro eben leichter und besser von der Hand geht. Aber man weiß auch: Der alte Mac Pro wird nicht ewig halten. Und dann hätte ich gerne und ohne zu meckern demnächst 3-4.000€ für einen neuen ausgegeben.
Ich wäre auch in der Zielgruppe für einen "mittleren" MP der für 6.000 - 8.000 € netto mehr bietet, als das vorgestellt Einsteigermodell. Aber Apple will das halt momentan nicht anbieten. Trotzdem werde ich noch auf die endgültige Aufpreisliste warten. Denn wie gesagt, das MBP, das ich will, kostet auch 5.200€ und dazu noch eine eGPU sind auch 6.000€ - und ich habe die Serienfehler gleich eingebaut. Klar kann man sagen, das ist Apple-Stockholm, aber wer nicht wechseln will, muss halt mit dem kalkulieren, was Apple anbietet. Für das MBP muss ich derzeit mit 4 Jahren Nutzungsdauer kalkulieren (Keyboard-Service), beim MP eher mit 7-8-Jahren. Das relativiert auch wieder.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lightspeed, mdiehl und hr47

hr47

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.536
Ich wäre auch in der Zielgruppe für einen "mittleren" MP der für 6.000 - 8.000 € netto mehr bietet, als das vorgestellt Einsteigermodell. Aber Apple will das halt momentan nicht anbieten. Trotzdem werde ich noch auf die endgültige Aufpreisliste warten. Denn wie gesagt, das MBP, das ich will, kostet auch 5.200€ und dazu noch eine eGPU sind auch 6.000€ - und ich habe die Serienfehler gleich eingebaut. Klar kann man sagen, das ist Apple-Stockholm, aber wer nicht wechseln will, muss halt mit dem kalkulieren, was Apple anbietet. Für das MBP muss ich derzeit mit 4 Jahren Nutzungsdauer kalkulieren (Keyboard-Service), beim MP eher mit 7-8-Jahren. Das relativiert auch wieder.
Für 2-3 Jahre würde es auch noch ein alter Mac Pro tun. Hier würdest du für eine Top-Ausstattung mit Aufrüsterei alles in allem bei knapp 2k liegen. Und hättest dann einen "alten" Rechner, der das neue MBP für 5.200€ leistungstechnisch "alt" aussehen lässt.
Immerhin geht im alten Mac Pro ja folgendes:
2x6Core Xeon mit max. 3,46GHZ
128GB RAM
RX 580 bzw. Vega-Karten
M2.SSD mit 1.500MB/s

nur so ein Gedanke...

Ich hingegen werde mal schauen, wie lange es mein 5,1 noch "so macht". Auf einen Hackintosh möchte ich nicht umsteigen. Ich habe einen PC, auf dem MacOS ganz gut läuft, aber es ist nicht das gleiche wie beim cMP. Habe ich beim cMP mal ein Problem, kann ich es fast immer sehr schnell lösen und verstehe die Lösung auch. Beim Hackintosh findest du auch meist schnell Lösungen, musst dich aber darauf verlassen, das die wenigen Köpfe, die hinter dem Fake-Konzept des EFIs stehen, immer alles richtig machen. Und das ist mir bei einer Produktivumgebung zu vage.
Ich weiß, das es viele gibt, die das anders sehen, aber ich werde einen Hackintosh nicht produktiv nutzen.

Auch der Mac mini scheidet für mich aus. eGPU ist mir zu fehleranfällig und auch zu wenig zukunftssicher. Davon abgesehen will ich einen Rechner haben, den ich ohne Aufwand beliebig anpassen kann und der keine thermalen Probleme bekommt, wenn ich ihn ausreize.

Vielleicht beiße ich also dann doch noch auf die Zähne und lege die 6k für den neuen Mac Pro hin. Aber eben erst dann, wenn mit dem Mac Pro 5,1 wirklich nichts mehr geht. Und das kann gerne noch dauern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lightspeed und chris25

hr47

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.536
Und mit der Basis-Konfig des MP7.1 geht dann genau was was mit dem MP5.1 nicht mehr gehen würde? :D
Nein;) So war das natürlich nicht gemeint, Mann...
Ich rede davon, das der 5,1 sprichwörtlich nicht ewig hält. z.B. kann sich das Netzteil verabschieden. Und ich würde dann ungern ein gebrauchtes einbauen wollen. Und auch ein Board hält nun mal nicht ewig u.s.w. Zumal ich den 5,1 wirklich täglich nutze und er auch häufig über Nacht werkelt etc. Und das nächste MacOS wird auch nicht mehr ohne Bastelei laufen.
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.803
In der Kalkulation spielt der Preis der Hardware aber nur eine Teilrolle.
Es ist gar nicht so sehr der Preis. Wenn hier ein Rechner stünde, mit dem man für 6k-Euro, so wie er ist, zumindest halbwegs anständig arbeiten könnte, würde kein Mensch etwas sagen. Dann müssten sich halt die Leute, denen Prestige und absolute High-End-Ausbaufähigkeit egal sind, für zweitausend einen gleich leistungsfähigen Rechner kaufen und Leute, die aus welchen Gründen auch immer Bock auf das Ding haben, für Sechstausend das.

Es ist die Bösartigkeit (sorry, ein netteres Wort fällt mir dafür nicht ein), mit der Apple der Kundschaft selbst zu dem Preis genau das vorenthält. Es ist im Grunde das Gleiche wie mit dem iPhone XR: „Klar ist ein HD-Display selbst in Telefonen, die ein Drittel kosten, seit zwei Generationen Standard. Und es würde uns ein Arschgrinsen kosten, eins einzubauen. Aber ihr Idioten kriegt es einfach nicht! ...und werdet trotzdem sabbernd Achthundert für das Ding bezahlen!“

Das ist es, was aus dieser Grundausstattung spricht. Und ich bin tatsächlich mal gespannt auf die Verkaufszahlen. Es ist schon nicht zu unterschätzen, wenn selbst bei den Jubelpersern ein Raunen durch die Menge geht. Egal, „wie laut“ es ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rednose, Lightspeed, FunkoFan und 2 andere

davedevil

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.343
Ja, ich habe mich auch jüngst mit so einem Ding ausgestattet, es mit den „üblichen“ Sachen bestückt, und mag es sehr!

Gibt es eigentlich von dem Neuen in Basisausstattung schon irgendwo einen Geekbench- oder Cinebench-Score? Oder hat das bisher auch die Apple-Rechtsabteilung verhindert?
Du willst einfach nur sticheln. Steck Deine Energie lieber in was Sinnvolles. Die VW Rechtsabteilung wäre sinnvoller. Das sind immerhin Betrüger.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mdiehl

hr47

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.536
Es ist gar nicht so sehr der Preis. Wenn hier ein Rechner stünde, mit dem man für 6k-Euro, so wie er ist, zumindest halbwegs anständig arbeiten könnte, würde kein Mensch etwas sagen. Dann müssten sich halt die Leute, denen Prestige und absolute High-End-Ausbaufähigkeit egal sind, für zweitausend einen gleich leistungsfähigen Rechner kaufen und Leute, die aus welchen Gründen auch immer Bock auf das Ding haben, für Sechstausend das.

Es ist die Bösartigkeit (sorry, ein netteres Wort fällt mir dafür nicht ein), mit der Apple der Kundschaft selbst zu dem Preis genau das vorenthält. Es ist im Grunde das Gleiche wie mit dem iPhone XR: „Klar ist ein HD-Display selbst in Telefonen, die ein Drittel kosten, seit zwei Generationen Standard. Und es würde uns ein Arschgrinsen kosten, eins einzubauen. Aber ihr Idioten kriegt es einfach nicht! ...und werdet trotzdem sabbernd Achthundert für das Ding bezahlen!“

Das ist es, was aus dieser Grundausstattung spricht. Und ich bin tatsächlich mal gespannt auf die Verkaufszahlen. Es ist schon nicht zu unterschätzen, wenn selbst bei den Jubelpersern ein Raunen durch die Menge geht. Egal, „wie laut“ es ist.
Gut gesprochen!
Mir fällt dazu auch kein besseres Wort ein. "Desinteresse" würde es auch beschreiben, aber nicht "besser" machen.

Die Realität ist eben: Apple muss es einfach nicht interessieren, wie viel realen Umsatz sie mit den Macs machen. Nur bei gigantischen Einbrüchen im IOS-Bereich würden sie vielleicht umschwenken. Bisher aber funktioniert Friß oder stirb bestens im Apple-Universum. Und diese Grinsekatzen wissen das ganz genau.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FunkoFan

FunkoFan

unregistriert
Mitglied seit
04.05.2019
Beiträge
176
Bisher aber funktioniert Friß oder stirb bestens im Apple-Universum. Und diese Grinsekatzen wissen das ganz genau.
Und genau diese Art und diese Bösartigkeit, wie @flyproductions es richtig genannt hat, machen Apple meiner Meinung nach extrem unsympathisch. Ich bin extrem weit weg von der Zielgruppe eines MP aber trotzdem bringt mich das Vorgehen von Apple bei diesem Teil und dem Pro Stand dazu vielleicht doch umzusteigen. Einfach weil brutalst unsympathisch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rednose und hr47

Mike13

Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.409
So ist das halt wenn die Alte, der man seit Jahren nachläuft, mit dem neuen Macker „Hollywood-Filmstudios“ nach Hause geht :crack:
Hm, bevor die sich aber nicht die Titten machen lässt (=CPU-, RAM, und SSD-Upgrade) wird die wohl eher am Straßenrand stehen gelassen (=Basiskonfig 8-Core und 256 GB SSD, das ist geradezu lächerlich)...
 

hr47

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2016
Beiträge
2.536
Hm, bevor die sich aber nicht die Titten machen lässt (=CPU-, RAM, und SSD-Upgrade) wird die wohl eher am Straßenrand stehen gelassen (=Basiskonfig 8-Core und 256 GB SSD, das ist geradezu lächerlich)...
Leider nein, denn die gute ist ja toll geschminkt und trägt auch einen extrem attraktiven "Wounderbra". Die böse Überraschung wird also viele erst "danach" ereilen.
Das ist aber nun genug Sexismus für heute:)
 

Indio

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.049
leute, der preis kommt nicht von der basiskonfguration!

sondern die möglichkeiten die diese kiste bieten kann im vollausbau

und dann geht es erst richtig ans eingemachte

beispiel, hier ein speicherriegel von deren 12 (!) eingebaut werden können:

SDRAM ECC Registered DDR4 2933.jpg
 

horado

Mitglied
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
742
Ach so, ...und danke für das endlich klar ausformulierte „Missgunst“(=„Neid“)-„Argument“! Hat mich schon gewundert, dass das diesmal hier so lange gedauert hat.

Das ist dann stets schon so eine Art endgültiges Outing von Leuten, die außer Haben eben nicht viel haben, und, deren Vorstellungskraft es offenbar übersteigt, dass es Leute geben könnte, die anders ticken.
Ok, wenn's dir jetzt besser geht, dann belassen wir es dabei :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben