vorhandene Dateien nicht über OSX auffindbar - fehlerhafte Kodierung von Dateinamen

janislavmessi

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
13.08.2014
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo ans Forum!

Kurz vorweg: Ich bin Janislav aus dem hohen Norden, 25 Jahre alt, Macuser seit 2011, vorher großer Apple-Hasser (Alles scheiße, nur überteuert, inkompatibel, der übliche Kram, bis ich so ein Teil dann selbst nutzen durfte und für wesentlich mächtiger als Linux hielt, weils alles kann, was Unix kann.). Wenn man mich nicht am Mac findet, dann auf dem Motorrad oder hinter der Kamera oder am Pokertisch.

Ich bin seit Wochen auf der Suche nach einer Lösung, bisher schien mir nur ein sehr komplexer Umweg über Linux möglich... daher frag ich hier nochmal, um zu viel Aufwand penibel zu vermeiden ;)

Mein Problem.

Mein 2011er Macbook Pro (early 2011, 13Zoll, 2,3GHz, OSX 10.9.4) hat vor einigen Wochen mit einem Festplattendefekt für Furore gesorgt. Ich konnte glücklicherweise noch alle Daten retten, die älter als ca. 40-50 Tage waren (werd ich nie verstehen...). Also alle Daten (150GB Musik, 100GB Fotos und Dateien für Arbeit/Schule/Uni) auf die externe Platte geschubst (als exFAT formatiert) und von dort aus nochmal aufm Windows 7 PC gesichert, da die externe Festplatte andere Aufgaben bewältigen musste.
Mavericks wieder neu auf dem Macbook installiert und dann die gesicherten Daten wieder rüberkopiert. Wunderbar, doch halt! Es sind ca. nur 90% der Daten vorhanden... Alle Daten, die Umlaute enthalten (äöü, áå∂ usw. was grad bei der Musik sehr oft vorkommt) sind nicht da. D.h. sie sind auf der externen und auch auf dem Windows PC und auch auf dem Mac! Aber werden nicht in OSX angezeigt, weder per Terminal noch per Finder. Über Windows8 oder eine Linux Live-CD werden alle Dateien angezeigt, d.h. sie sind alle auch tatsächlich da.
Begründet liegt das wohl darin, dass Windows und Mac unterschiedliche Formen des UTF-8 Unicodes benutzen (Mac: UTF8 NFD und Windows: UTF8 NFC).

Meine Fragen:

1. Ich habe alle Dateien ausnahmslos am Mac erstellt. Windows ändert keine UTF Codierungen bzw. Normalformen. Eigentlich müssen diese also auch unter OSX angezeigt werden... Eigentlich. Warum werden diese nicht angezeigt?
2. Dieses hin und her mit meiner externen exFat Platte hat immer problemlos geklappt. Hat jemand eine Idee, warum es diesmal hakt?
3. Was kann ich tun, damit die Dateien korrekt unter OSX im Finder/Terminal angezeigt werden?


Es muss eine Lösung geben! :D Das Internet erwähnt dieses Problem zahlreich und oft, aber eine Lösung ist nicht zu finden. Die einzige Alternative wäre der unixoide convmv Befehl, den ich per Homebrew auch auf OSX zum Laufen gebracht habe - nur findet der diese Dateien dann auch nicht oder sagt die Formatierung sei doch falsch. Per Linux Live-CD klappt das Ganze auch noch nicht einwandfrei und ein installiertes Linux kann ich erst nächste Woche organisieren - Problem? Da bin ich schon für 3 Wochen im United Kingdom und wollte nicht auf meine Musik verzichten ;)

Vielen Dank an alle aufmerksamen Leser und alle, die nicht gelesen haben aber trotzdem helfen wollen. Sorry für den langen Text und die kurze Begrüßung <3

(Falls ich das Thema in den falschen Bereich gesetzt habe: Verschiebt mich gerne und ich bitte um Entschuldigung!)
 

primelinus

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.12.2011
Beiträge
3.557
Punkte Reaktionen
623
nutz zukünftig einfach time machine. konvertiere die dateinamen unter linux um.
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.08.2005
Beiträge
24.081
Punkte Reaktionen
1.614
Hmmm; sagen wir mal so: so ein Umlaut-Konvertierungs-Problem habe ich in der Mac-Welt noch nie gehabt, egal auf was für eine Platte ich die Daten kopiert habe bzw. von dort wieder wegkopiert.

Ergo: als Fehlerquelle kommen nur
a) das Windows-"Hostel"
oder
b) die software in Frage, mit der die Daten von Extern> Windows bzw. Windows > Extern kopiert worden sind. Welche Software war das? Win-Explorer oder etwas anderes?
 

primelinus

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.12.2011
Beiträge
3.557
Punkte Reaktionen
623
ach noch was... ich denke nicht, dass die konvertiererei helfen wird, du müsstest dir ein script schreiben, welches die kaputten umlaute mit den korrekten ersetzt. wir hatten auch mal so ein problem, als wir vom mac server auf einen linux server daten kopiert hatten... muss mal nachschauen, evtl. finde ich etwas in den tickets.
 

Andy15073

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
1.303
Punkte Reaktionen
41
klemm die platte einfach an einen Windows oder Linux Rechner wo die daten erkannt werden. Gib hier die Daten im Netzwerk frei. Und nun greifst du ÜBER den Mac auf das Netzwerk-Laufwerk zu und ziehst dir die Daten auf den Mac.

Problem gelöst würde ich sagen :bunny:

und beim nächsten mal schön die TM verwenden
 

janislavmessi

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
13.08.2014
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Erstmal vielen Dank an alle für die Antworten!

ach noch was... ich denke nicht, dass die konvertiererei helfen wird, du müsstest dir ein script schreiben, welches die kaputten umlaute mit den korrekten ersetzt. wir hatten auch mal so ein problem, als wir vom mac server auf einen linux server daten kopiert hatten... muss mal nachschauen, evtl. finde ich etwas in den tickets.

uff.. wäre super, wenn du da nochmal nachschauen könntest :)

Hmmm; sagen wir mal so: so ein Umlaut-Konvertierungs-Problem habe ich in der Mac-Welt noch nie gehabt, egal auf was für eine Platte ich die Daten kopiert habe bzw. von dort wieder wegkopiert.

Ergo: als Fehlerquelle kommen nur
a) das Windows-"Hostel"
oder
b) die software in Frage, mit der die Daten von Extern> Windows bzw. Windows > Extern kopiert worden sind. Welche Software war das? Win-Explorer oder etwas anderes?

da fällt mir ein, woran es vielleicht gehakt haben könnte... ich hatte beim Festplattendefekt keinen Zugriff mehr auf die OSX-Partition, nur noch auf die Windows7-Partition. Von dort konnte ich auf die übrig gebliebenen Dateien zugreifen. Dort also per Explorer auf die Externe > Macbook repariert > via Finder von der Externen rüberkopiert.

klemm die platte einfach an einen Windows oder Linux Rechner wo die daten erkannt werden. Gib hier die Daten im Netzwerk frei. Und nun greifst du ÜBER den Mac auf das Netzwerk-Laufwerk zu und ziehst dir die Daten auf den Mac.

Problem gelöst würde ich sagen :bunny:

und beim nächsten mal schön die TM verwenden

Brilliante Idee dachte ich! Probier ich sofort aus! WOW KLAPPT! Halt, nein doch nicht... Die Ordner und Dateien werden zunächst angezeigt (bspw. Ordner "Die Ärzte"), möchte ich diese dann anzeigen oder erweitern, passiert nichts. Wenn ich dann einen anderen Ordner anwähle, verschwindet der vorige Ärzte-Ordner aus dem Beispiel. Kurz: Ordner mit Umlauten werden vorübergehend angezeigt, Dateien gar nicht...
 

Andy15073

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
1.303
Punkte Reaktionen
41
Brilliante Idee dachte ich! Probier ich sofort aus! WOW KLAPPT! Halt, nein doch nicht... Die Ordner und Dateien werden zunächst angezeigt (bspw. Ordner "Die Ärzte"), möchte ich diese dann anzeigen oder erweitern, passiert nichts. Wenn ich dann einen anderen Ordner anwähle, verschwindet der vorige Ärzte-Ordner aus dem Beispiel. Kurz: Ordner mit Umlauten werden vorübergehend angezeigt, Dateien gar nicht...

oky das kann aber echt nicht sein!
also ich gehe mal davon aus das du die Platte an einem Windows Rechner angeschlossen hast. Wenn du über diesen Windows Rechner auf die Daten zugreifen kannst, also z.b. die MP3 Ä.mp3 aus dem Ordner Ö (Pfad = e:\ö\Ä.mp3) dann muss du das auch im Netzwerk nutzen können! Kannst ja mal versuchen ein Ordner auf dem Mac Freizugeben und dann von Windows die Daten rüber zu kopieren.
Aber auch andersrum wie ich es beschrieben habe muss es eiglentlich gehen. Darum würde ich so sagen das du auch unter Windows nicht auf die Daten zugreifen kannst, das die total zerschreddert sind... Aber versuchs einmal anders rum.

alternativ kannst du ja auch mal einen USB Stick auf FAT Formatieren und da testweise die Daten aufspielen. Weil dann werden die ja "neu" Formatiert die Daten und die sollten dann ein MAC wieder lesen können... geht es so auch nicht, stimmt da was gewaltig nicht bei dir!

ich kenne das von meinem Job her, da bekomme ich daten über all aus der Welt her und da kommt auch ab und an mal das ich eine Datei nicht Kopieren kann weil wieso auch immer. Ich zieh das ganze dann über einen Windows Rechner ins LAN und von da aus kann ich dann damit arbeiten. Woran das liegt das ich ab und an mal was nicht Kopieren kann kann ich dir auch nicht sagen, das hat nichts mit den umlauten bei mir zu tun, sondern mit irgend welchen "Formatierungssprachen" würde ich sagen ...
 

janislavmessi

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
13.08.2014
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
oky das kann aber echt nicht sein!
also ich gehe mal davon aus das du die Platte an einem Windows Rechner angeschlossen hast. Wenn du über diesen Windows Rechner auf die Daten zugreifen kannst, also z.b. die MP3 Ä.mp3 aus dem Ordner Ö (Pfad = e:\ö\Ä.mp3) dann muss du das auch im Netzwerk nutzen können! Kannst ja mal versuchen ein Ordner auf dem Mac Freizugeben und dann von Windows die Daten rüber zu kopieren.
Aber auch andersrum wie ich es beschrieben habe muss es eiglentlich gehen. Darum würde ich so sagen das du auch unter Windows nicht auf die Daten zugreifen kannst, das die total zerschreddert sind... Aber versuchs einmal anders rum.

alternativ kannst du ja auch mal einen USB Stick auf FAT Formatieren und da testweise die Daten aufspielen. Weil dann werden die ja "neu" Formatiert die Daten und die sollten dann ein MAC wieder lesen können... geht es so auch nicht, stimmt da was gewaltig nicht bei dir!

ich kenne das von meinem Job her, da bekomme ich daten über all aus der Welt her und da kommt auch ab und an mal das ich eine Datei nicht Kopieren kann weil wieso auch immer. Ich zieh das ganze dann über einen Windows Rechner ins LAN und von da aus kann ich dann damit arbeiten. Woran das liegt das ich ab und an mal was nicht Kopieren kann kann ich dir auch nicht sagen, das hat nichts mit den umlauten bei mir zu tun, sondern mit irgend welchen "Formatierungssprachen" würde ich sagen ...

geile Scheiße es geht!

Ich habe also den Ordner "Test" aufm dem Macbook freigegeben, über den Windows Rechner drauf zugegriffen, den Ordner "Die Ärzte" eingefügt und am Macbook na klar getestet. Resultat? 13-Männer sind Schweine im Ordner Die Ärzte lässt sich einwandfrei anzeigen und abspielen!

Hooray vielen, vielen Dank! Umständliche Scheiße ey. Sorry :D

Eine Frage aber noch: Eigentlich habe ich am Macbook nur den Ordner "Test" freigegeben. Ich hab aber über Netzwerk am Windows Rechner Vollzugriff(!) auf alle(!) Partitionen.. Macintosh HD, Bootcamp und.. ja alles eben. Hab ich was übersehen?
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.08.2005
Beiträge
24.081
Punkte Reaktionen
1.614
Bei identischen Usern/Kennwörtern ist das "normal".
 

Andy15073

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
1.303
Punkte Reaktionen
41
geile Scheiße es geht!

Ich habe also den Ordner "Test" aufm dem Macbook freigegeben, über den Windows Rechner drauf zugegriffen, den Ordner "Die Ärzte" eingefügt und am Macbook na klar getestet. Resultat? 13-Männer sind Schweine im Ordner Die Ärzte lässt sich einwandfrei anzeigen und abspielen!

Hooray vielen, vielen Dank! Umständliche Scheiße ey. Sorry :D

Eine Frage aber noch: Eigentlich habe ich am Macbook nur den Ordner "Test" freigegeben. Ich hab aber über Netzwerk am Windows Rechner Vollzugriff(!) auf alle(!) Partitionen.. Macintosh HD, Bootcamp und.. ja alles eben. Hab ich was übersehen?

na also geht doch ;)
 

janislavmessi

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
13.08.2014
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Oben Unten