Von OS X zurück auf Windows XP (Macbook Pro)

Diskutiere das Thema Von OS X zurück auf Windows XP (Macbook Pro) im Forum Windows auf dem Mac

  1. egopanic

    egopanic Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    27.01.2007
    Hallo Community!

    Ich besitze ein Intel Macbook Pro 2.33 GHz (2. Generation/3GB RAM/120 GB 5200 rpm HD).

    Ich bin erst vor einigen Monaten auf Mac umgestiegen, bin aber mit der Performance und Stabilität von Cubase 4 (+VST-Plugins) unter OS X alles andere als zufrieden. Aber auch die Langsamkeit beim Öffnen von Ordnern etc. und anderen Programmen finde ich bedenklich (und dies bei max. 1/3 Festplattenauslastung).

    Vor einer Woche habe ich Boot Camp/Windows XP installiert um zu schauen wie Cubase 4 mit den selben VST-Plugins so läuft. Und siehe da: Der Unterschied ist gewaltig! Cubase 4 arbeitet einfach viel schneller/flüssiger, reagiert besser und ist zudem äusserst stabil. Ausserdem ist auch beim Klicken durch die Ordner etc. ein enormer Unterschied bemerkbar.

    Ich überlege mir jetzt ab sofort meine Audio-Produktionen wieder in Windows XP zu realisieren und Privates auf OS X (vorallem wegen Virensicherheit). Nun meine Frage: Gibt es unter Bootcamp noch irgendwelche Nachteile oder Einschränkungen von denen ich wissen sollte (betreffend MBP oder auch seitens Betriebssystem)?

    Heute habe ich auch noch versucht die finale Version des Service Pack 2 zu installieren, jedoch kam ständig eine Meldung in der Art von "...zu wenig Speicherplatz...blablabla benötigt 4 MB für die Deinstallation von SP2". Was könnte das sein, wenn ich doch noch massig Speicher zur Verfügung habe? Kann ich keine zusätzlichen Updates installieren? Nur das keine Missverständnisse entstehen: Ich habe das Service Pack 2 von Anfang an installiert (ist ja Voraussetzung für Boot Camp), jedoch fehlen dort immer noch einige Updates und da habe ich das finale SP2 von Winboard.org heruntergeladen, damit ich das offline erledigen kann, jedoch wie gesagt ohne Erfolg.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass ein solcher Thread hier nicht gerne gesehen wird, jedoch wäre ich trotzdem froh, wenn ihr meine Fragen beantworten könntet...

    Vielen Dank!
     
  2. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.585
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Das wurde jetzt ungefähr tausend Mal hier im Forum gefragt.

    Ist ein stinknormales Notebook mit anderem BIOS und ohne zweite physische Maustaste...
     
  3. rutzel

    rutzel Mitglied

    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    144
    Mitglied seit:
    09.03.2007
    Naja, die Beschriftung deiner Tasten passt dann eben nicht mehr zum OS.
     
  4. styler

    styler Mitglied

    Beiträge:
    3.268
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    11.05.2005
    verkauf das book und hol dir für das geld ein "normales" windows-book.. lohnt sich doch sicher mehr.. (überleg mal, was du für das geld alles kriegst)
     
  5. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.585
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    So, und jetzt liest du bitte noch mal aufmerksam das Ursprungsposting, und dann weißt du, warum du hier das Thema verfehlt hast. ;)

    (Ich stelle mich in der Zeit in die Ecke, und überlege, wie ich das auch weniger "arrogant" hätte formulieren können)
     
  6. styler

    styler Mitglied

    Beiträge:
    3.268
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    11.05.2005
    ;)

    hab schon gelesen, dass er osx noch privat nutzen will.. halte es trotzdem für eine lösung
     
  7. egopanic

    egopanic Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    27.01.2007
    Hehe, und ich dachte ich sei der einzige der schon/noch um diese Zeit hier herumschleicht...

    @performa: Meiner Meinung nach ist das Macbook Pro kein stinknormales Notebook, aber ich weiss schon wie dus gemeint hast ;-). Ist klar, die meisten Fragen wurden hier schon xmal gestellt (du mit 140 Postings die Woche kannst sicherlich ein Liedchen davon singen), aber hier ging es mir in erster Linie um Probleme die nicht unbedingt sooo offensichtlich sind wie keine zweite physische Maustaste oder andersstrukturierte Tastatur. Beispielsweise habe ich vorhin einen Artikel überflogen, wo sich die Mac-Treiber der internen Soundkarte im Wechselspiel mit anderen Soundkartentreibern als Problem entpuppten. Logischwerweise hätte ich so etwas in meinem Fall bereits bemerkt, aber es könnte ja sein, dass es immer noch da und dort Defizite in Sachen Treiber gibt, die mich als MBP/Audio-User einschränken könnten. Und genau solche Sachen kann man unmöglich mit der Suchfunktion herausfiltern...
     
  8. Nicoletto

    Nicoletto Mitglied

    Beiträge:
    2.350
    Zustimmungen:
    221
    Mitglied seit:
    16.08.2006
    Is doch mal interessant, das jemand sagt "weg von osX"!
    Nur wundert mich das was du über die "langsamen Ordner" geschrieben hast.
    Meinst du im Finder? oder das browsen durch deine PlugIns in Cubase?
    oder läuft's überall zäh? nicht das da was faul is oder so... :noplan:
    Zu Audio:
    Ich hatte mal Cubase und Logic im direkten Vergleich (allerdings damals nicht mit vst's)
    und habe festgestellt, das Logic weitaus flüssiger auf meinem iBook 1,42Gh lief.


    :)
    nico.
     
  9. olafson

    olafson Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    03.02.2007
    Im Allgemeinen:
    SP2 zu deinstallieren um danach eines dieser SP2-Gesamtpakete zu installieren ist etwas, was nicht immer reibungslos klappt. Benütze doch einfach die Autoupdatefunktion von Windows. Da wirst du 30 MB "nach-updaten" müssen.
    Da du schon ein SP2 drauf hast, ist der große Brocken schon weg. Sehe da überhaupt keinen Grund 140 MB zu deinstallieren um dann 180 MB zu installieren.
    Außer natürlich (da kann ich mich wohl auch inner Ecke stellen ;) ) du hättest den einen jenigen Grund, warum man ein Online-Update nicht machen ... "will". Für die Produktion sollte man schon nicht nur originelles sondern auch Originales verwenden.

    Und ja die Version von Cubase läuft mit vielen Plugins unter Windows angenehmer. Und ja, genau dafür ist Bootcamp da. Und nein es gibt keine Nachteile und nein du bist auch nicht böse. Und ja alles ist in Ordnung und wird gut. :)
     
  10. egopanic

    egopanic Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    27.01.2007
    Beides. Im Finder ist es nicht so extrem wie in Cubase selber. Dort "wartet" man cirka doppelt bis dreimal so lange bis ein Plugin geladen wird als in XP.

    Kann ich mir gut vorstellen, dass Logic flüssiger läuft...würde mich auch nicht
    wundern wenn Apple das Betriebssystem entsprechend programmiert hätte, damit Konkurrenzprodukte langsamer laufen, hehehe...
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...