Von der DVD bis Quicktime

Guebei1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.12.2003
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
3
Hallo,
anbei ein paar Erfahrungen mit DVD und Filmbearbeitung.

Verwendete Werkzeuge:
Hardware: iMac G5 OS 10.4.2 / Reichlich Festplatte.
Software: Toast Titanium 7 oder Popcorn, Quicktime Pro, I Movie HD, I DVD
und Sizzle.

Wie man aus einer DVD (8,6GB 110 Minuten Film) über Quicktime fuer Homepage eine neu DVD mit 4.3GB (4.7GB Brutto) erstellt.

1.)
DVD mit OSex öffnen. (Titel, Hauptfilm, Audio AC3, oder das gesamte Image wählen. (Anleitung lesen)
2.)
Das ganze in einen Ordner kopieren.
3.)
mit Sizzle (0.0.2r2 es gibt 3 Versionen, das ist die einfachste Version.)
wird aus dem Video MPEG2 und dem Audio AC3 File ein Image erzeugt.
4.)
dieses Image wird dann mit Toast7 oder Popcorn auf die max. Zielgröße von 4.3 GB konvertiert und gebrannt.
(bei Auswahl "elementary Stream" auf OSex läuft der Film nur mit dem VLC Viever auf dem Mac aber auf jedem DVD Player)
Mit dieser Einstellung hat man nur den Hauptfilm drauf und sich dem "Ballast" entledigt.
5.)
Zweite Möglichkeit:
Man kann auch den mit OSex erzeugten Audio-Film mit QT-Pro öffnen.
Den Audio File kann man mit dem Programm mAC3 dec. In ein .mov Format konvertieren und dann auch mit Quicktime Pro öffnen.
6.)
Den Audio File kann man mit Auswahl und Kopieren in den Video QT kopieren.
(beide Player geöffnet.
Video und Ton sollten synchronisiert sein, wenn alles ausgewählt wurde.
7.)
Um den Film bearbeiten zu können muss er in I Movie importiert werden. (DV Format)
Von da aus kann man den Film mit allen Möglichkeiten die I Movie bietet weiterverarbeiten.


Viel Spaß
 

2nd

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
9.020
Punkte Reaktionen
243
Offtopic: Mir ist es ehrlich gesagt schleierhaft, wie man so viel Energie darauf verwendet, fertige DVDs wieder zu "disassemblieren", umzukodieren und neu zusammen zu schneiden. Die Fragen danach tauchen ja immer wieder auf. Eigentlich sind die zum Ansehen da und nicht zum Sezieren oder? Naja, wenns Spass macht :)

Frank
 

milchschnitte

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.10.2005
Beiträge
1.313
Punkte Reaktionen
0
2ndreality schrieb:
Offtopic: Mir ist es ehrlich gesagt schleierhaft, wie man so viel Energie darauf verwendet, fertige DVDs wieder zu "disassemblieren", umzukodieren und neu zusammen zu schneiden. Die Fragen danach tauchen ja immer wieder auf. Eigentlich sind die zum Ansehen da und nicht zum Sezieren oder? Naja, wenns Spass macht :)

bekifft oder was? schonmal davon gehört, das jemand eine DVD bekommt und sie für ein anderes projekt aufarbeiten muss? ;)
 

jurmac

Mitglied
Dabei seit
20.03.2005
Beiträge
471
Punkte Reaktionen
6
Schritt 3.) ist nicht notwendig. Wenn du mit Osex ein Programmstream erzeugen lässt, dann kannst du die dadurch entstandene (einzelne) VOB-Datei direkt in das Fenster von Toast 7 ziehen und weiterverarbeiten.


Gruß jurmac
 

Guebei1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.12.2003
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
3
DVD 2 Stunden und laeger.

Vielleicht will jemand einen 7GB Double Layer (Handelsuebliche) DVD kopieren, und eine normale 4,7GB grossen DVD Rohling verwenden.
Dazu ohne Qualitaetsverlust, Laenderregionsneutral ect.

oder wie geht das sonst???

MfG
 

Guebei1

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
09.12.2003
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
3
Dvd

alle DVD's ?
auch zum weiteren Bearbeiten fuer Internetgroessen HTML (Homepage)?
was ist mit Audio / DTS, Dolby, Stero, Programmverknuepfungen fuer Kapitel der DVD's usw.
 
Oben Unten