Vista 32 oder 64 Bit auf MBP CD?

wike63

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2005
Beiträge
33
Hallo,

bevor ich mir weiter den Wolf in den vielen Vista-Threads suche, möchte ich eigentlich nur eine einfache und kurze Antwort, ob ich (beruflich bedingt) Vista Ultimate auf meinem PowerBookPro-CoreDuo in der 32bit oder der 64bit Version installieren sollte (wobei Bluetooth, WLan und Touchpad funktionieren müssen)? Vista wird per Bootcamp aufgespielt, also kein Parallels.
 

hero1977

Aktives Mitglied
Registriert
19.06.2006
Beiträge
1.729
mit der 64er könntest du erstmal treiberprobleme haben. für viele tv-karten gibt es z.b. noch keine treiber. die grafikkarten-hersteller haben jedoch alle ihre treiber schon draussen. ich kauf heut die 64er… the future is now.

ach ja: ich arbeite damit auch im job, egal, irgendwie klappts immer. bei windows gehts immer irgendwie da die community sehr groß ist. zur not findet man einen der den passenden treiber selbst geschrieben hat, oder nen fremdtreiber umgecodet…
 
Zuletzt bearbeitet:

rev

Mitglied
Registriert
20.05.2005
Beiträge
718
Die 64er wird gar nicht laufen, da der Core Duo nicht 64Bit fähig ist.
 

4um

Mitglied
Registriert
10.01.2007
Beiträge
366
moin moin!
also ich werde dir jetzt nicht weiter helfen können, aber ich kann dir sagen was gleich für antworten kommen werden.
weiß ich, weil ich mich ein paar tage durchs forum gewühlt habe;)

- kauf dir ein pc
- PowerBookPro-CoreDuo gibt es nicht > meinst du macbook pro c2d?
- wozu 64, wenn es erst in ca. 2jahren richtig unterstützt wird
- parallels unterstützt bereits vista
- ich glaube apple hat sich noch nicht zu vista geäußert bezüglich der treiber von bootcamp
- machs mit parallels! um bt und wlan brauchst du dir dann keine sorgen mehr machen und das touchpad in viiiiiel komofortabler

mir ist in den letzten tagen aufgefallen, dass hier ungerne über das ewige "win@mac" gesprochen wird.

ich drück dir die daumen, dass du vl noch eine qualifiziertere antwort bekommst.

gruß
4um

EDIT: doch nicht erster :shame:
 

twiederh

Aktives Mitglied
Registriert
18.05.2005
Beiträge
1.440
rev schrieb:
Die 64er wird gar nicht laufen, da der Core Duo nicht 64Bit fähig ist.
Der Core Duo ist 64bit fähig, der Chipsatz hingegen nicht. Gegenfrage: was erwartet Ihr von 64bit? Soweit ich das sehe, kann damit zwar mehr Speicher adressiert werden, aber da das MacBook Pro maximal 3 GB Speicher unterstützt, sehe ich nicht den Sinn.
 

Sym

Aktives Mitglied
Registriert
11.06.2003
Beiträge
2.259
Wenn der Chipsatz nicht dazu fähig ist, läuft Windows mit 64bit dann trotzdem? Wie sieht es sonst mit den Treibern aus? Hat da schon jemand Erfahrungen machen können?
 

tomatoatmac

Mitglied
Registriert
02.11.2005
Beiträge
237
Bitte keine Falschinformationen posten.

1. Der Core Duo ist 32Bit fähig, KEINE 64Bit

2. Nur der Core 2 Duo ist 32 & 64 Bit fähig. Das hat relativ wenig mit dem Chipsatz zu tun.

Für alle die Vista 64 installieren wollen, muss als Vorraussetzung erstmal ein MBP C2D oder MB C2D her...

Ciao
 

wike63

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2005
Beiträge
33
Hallo,

die ersten Antworten spiegeln in etwa das wieder, was man in den vielen Threads lesen konnte.
Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Mikroprozessoren_von_Intel sind die beiden Prozessoren mit "64 Bit Datenbus und 32 Bit Adressbus" gleich aufgeführt.

Dann aber steht im Artikel zum CoreDuo : "Der erste CPU-Kern für die Core CPUs ist der Yonah-Kern (32-Bit)" und bei dem Artikel zum Core2Duo: "Intel Core 2 ist der Name einer wurst von 64-Bit-Prozessoren des Herstellers Intel." (es steht tatsächlich "wurst" im Artikel!).

Also: unter Wikipedia stehen etwas widersprüchliche Angaben. Unter Intel habe ich noch nichts finden können. Allerdings ist beim CoreDuo der Yonah-Kern verbaut, der um die 64-Bit EM64T Befehlserweiterung kastriert wurde. Diese wiederum ist beim Core2Duo enthalten, womit der Hinweis bei Wikipedia durchaus richtig ist.

Daraus darf ich jetzt schließen, meinen MBP zu früh gekauft zu haben, da er nur 32bit unterstützt, während der Nachfolger mit Core2Duo 64bittig ist.

Womit sich meine Eingangsfrage dank rev beantwortet hat.
 

KAMiKAZOW

Aktives Mitglied
Registriert
16.03.2004
Beiträge
2.060
wike63 schrieb:
Daraus darf ich jetzt schließen, meinen MBP zu früh gekauft zu haben, da er nur 32bit unterstützt, während der Nachfolger mit Core2Duo 64bittig ist.
Ja, darfst Du.
Ich hab eh nie verstanden, wie überhaupt jemand einen Core1-Mac kaufen konnte. Öffentliche Intel-Roadmaps hatten damals schon gesagt, dass der Core2 gerade mal ein halbes Jahr später auf den Markt kommen wird.
Außerdem sollte sowieso jeder wissen, dass man die Finger vom ersten Modell eines neuen Produkts lässt, weil die tendenziell eher fehleranfällig sind.

Sieh’s als Rat für die Zukunft: Erst gründlich recherchieren, bevor Du erneut Unsummen für eine Technik mit einer Lebenserwartung von 6 Monaten ausgibst.
 

Chris.b

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2005
Beiträge
1.394
Ähm so einfach installieren ist doch gar nicht, oder? Ich dachte Bootcamp ist nicht Vistafähig im Moment... Wenn dann geht es doch sowieso nur über Parallels.

Ob 32 oder 64bit ist für dich am MBP völlig egal. Nimm die Version die passt. Ich glaube Leute, die hier 64bit wollen, haben oftmals nicht sonderlich viel Ahnung von Informatik. Erstmal bringts dir deutlich mehr Nachteile, als Vorteile und selbst wenn du nur die Vorteile hättest, hast du auf dem MBP rein gar nichts davon.
 

wike63

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.03.2005
Beiträge
33
Letztlich ist es ja wirklich egal, welche Version auf dem Rechner läuft.

@Kamikazov: logisch hätte ich warten können und mir den Core2Duo MPB (pro) kaufen können, nur hätte ich mich dann geärgert, nicht nochmal 6 Monate gewartet zu haben, weil dann der Nachfolger mit Core8quad käme und ich würde noch immer warten müssen weil Core16doppelquad schon angekündigt wurde.....

Wie gesagt, es ist egal. Leider muss Vista auf den Rechner, da ich mit diesem Gerät nachweisen muss, dass meine Programme "zukunftssicher" sind - also auch unter Vista laufen, auch wenn der Kunde erst in ein paar Jahren auf das neue System umsteigen will, wenn er sich einen neuen Rechner kauft. Er hat aber vorab schon mal das Gefühl eine zukunftssichere Investition getätigt zu haben ;-) und freut sich, sein Programm auf einem Vista- und Apple- Rechner arbeiten zu sehen.
 

KAMiKAZOW

Aktives Mitglied
Registriert
16.03.2004
Beiträge
2.060
wike63 schrieb:
@Kamikazov: logisch hätte ich warten können und mir den Core2Duo MPB (pro) kaufen können, nur hätte ich mich dann geärgert, nicht nochmal 6 Monate gewartet zu haben, weil dann der Nachfolger mit Core8quad käme und ich würde noch immer warten müssen weil Core16doppelquad schon angekündigt wurde.....
Totaler Blödsinn. Das zeigt, dass Du völlig uninformiert bist. Die Core2-Architektur wird noch ein ganzes Weilchen lang aktuell bleiben und auch 64-bittig bleiben (bis 128-Bit-CPUs kommen, werden noch einige Jahre ins Land gehen). Core1 ohne 64-Bit-Modus war dagegen von Beginn an auf nur ~6 Monate ausgelegt.
 

Dr Rémy

Aktives Mitglied
Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.452
ad kamikazow:
Einen Computer kauft man wenn man ihn braucht.
Der Core Duo ist auch nicht fehleranfälliger als der Core 2 Duo. Oder hast du Beweise?

Intel hat auch schon die nächste Generation angekündigt. Im Wettstreit mit AMD kann es sich Intel auch nicht leisten keinen Core 2 Duo Nachfolger rauszubringen.
Der Unterschied von Core Duo auf Core 2 Duo ist in Wirklichkeit ja auch nur minimal... 25% schneller sagt Apple (was natürlich mit Vorsicht zu genießen ist). Das ist so wenig, daß sie es in Prozente ausdrücken und nicht wie sonst üblich als Multiplikation.

Zurück zum Thema: 32 bit Vista. Die 64bit Version verwenden die reinen Windows User auch nicht wirklich.

Baba, Rémy
 

rev

Mitglied
Registriert
20.05.2005
Beiträge
718
wike63 schrieb:
Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Mikroprozessoren_von_Intel sind die beiden Prozessoren mit "64 Bit Datenbus und 32 Bit Adressbus" gleich aufgeführt.
Dann aber steht im Artikel zum CoreDuo : "Der erste CPU-Kern für die Core CPUs ist der Yonah-Kern (32-Bit)" und bei dem Artikel zum Core2Duo: "Intel Core 2 ist der Name einer wurst von 64-Bit-Prozessoren des Herstellers Intel." (es steht tatsächlich "wurst" im Artikel!).

Also: unter Wikipedia stehen etwas widersprüchliche Angaben.
.

Das passt schon was dort steht. Ein 64Bit Datenbus heißt nicht das auch 64Bit Befehle verarbeitet werden können. Schon der Pentium()1 von 1993 hat einen 64er Datenbus. Vorteil es können 8Byte Daten aufeinmal verarbeitet werden.
Befehle und Adressen haben weiterhin 32Bit (also 4Byte)
 
S

SelonScience

64 bit ultimate version ist aber viel sicherer (Patch Protection):

Was sind die Unterschiede zwischen der 32Bit und der 64Bit Version?

Es wird alle Windows Vista Varianten in einer 32 und 64 Bit Version geben. Die 64 Bit Version unterstützt zum Beispiel die besonderen Funktionen eines 64 Bit Prozessors. Ein weiterer Vorteil ist auch die sogenannte "Datenausführungsverhinderung" im Falle eines Pufferüberlaufes (Buffer-Overflow), dadurch wird die Sicherheit wesentlich verbessert.

Bei der 64 Bit Version gibt es außerdem den sog. "PatchGuard". Dieser verhindert, dass Programme oder auch Dienste den Windows Kernel verändern können. Die 64 Bit Version unterstützt darüber hinaus nur signierte Treiber. Dies verbessert natürlich die Systemstabilität, der Nachteil dafür ist, dass die Hersteller länger brauchen um die geeigneten Gerätetreiber zur Verfügung zu stellen.

Also ich werde die 64 bit version nehmen.
 

KAMiKAZOW

Aktives Mitglied
Registriert
16.03.2004
Beiträge
2.060
Dr Rémy schrieb:
Der Core Duo ist auch nicht fehleranfälliger als der Core 2 Duo. Oder hast du Beweise?
Ich sage nicht, dass die CPUs mehr oder weniger Fehler haben. Ich sage, dass das erste MacBook Pro ein ganz neues Produkt war.
Hardware ist da wie Software. Man kann zwar einen Beta-Test betreiben, viele Fehler findet man trotzdem erst, wenn Tausende, wenn nicht sogar Millionen von Nutzern ein Produkt im Alltag nutzen.
Apple hat sicher nicht mit Absicht die erste Generation von MagSafe-Steckern feueranfällig gestaltet oder die erste Generation an weißen MacBooks absichtlich verfärbend.

Das ist halt so bei neuen Produkten und das betrifft auch jeden Hersteller. Am besten ist, man wartet erst eine Revision ab.
 

Dr Rémy

Aktives Mitglied
Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.452
Sämtliche Fehler wurden schon längst bereinigt...
Die CDs sind auch nur minimal langsamer.
Ich glaub im direkten Vergleich würde man keinen subjektiven Unterschied merken. Zumindest ich hab bis jetzt keinen entdeckt.

Ich hab Gott sei Dank nicht gewartet und die ganze Zeit meine alte iBook Krücke verwendet... ich brauch das Notebook zum arbeiten, da bringt der Leistungsschub vom G4 zum CD schon viel.
 

Nik.

Mitglied
Registriert
03.09.2006
Beiträge
60
Aus meiner Sicht treten bei den C2D Macbook Pro dieselben Fehler auf, wie bei den ersten CDs... Das einzige was sich geändert hat ist der Preis und der minimale Geschwindigkeitsvorteil.

Ob jetzt C2D (bzw. CD) 64bit fähig ist oder nicht ist so ziemlich egal, anfangen wird man damit nicht viel können zur Zeit, da max. nur 3GB Ram erkannt werden..
 

efx

Mitglied
Registriert
21.01.2005
Beiträge
873
64bit bringt nur was wenn man mehr als 3.2GB Hauptspeicher hat. Desweiteren sind 64Bit Betirebsysteme minimal langsamer als 32Bit Versionen denn die Adressierung und Verwaltung des viel größeren Adressraumes kostet mehr Zeit. Kein Notebook oder privat genutzter Rechner braucht 64Bit.
 
Oben Unten