VirtualBox startet nicht mehr

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.12.2010
Beiträge
416
Hallo zusammen,

nach dem Update von Sierra zu Mojave möchte VirtualBox (5.2.10) leider nicht mehr unter Mojave starten, da es dafür in Version 5.2.14 installiert sein müsste. Tja, hätte ich VirtualBox mal VOR dem macOS Update auf den neusten Stand gebracht :-(

Zur Not habe ich noch ein TM Backup vom Vortag angelegt, allerdings möchte ich mir diesen Weg ersparen und möchte euch gerne fragen, wie ich nun am besten VirtualBox 5.2.14 installiere, ohne die in der derzeit installierten (aber nicht lauffähigen Version 5.2.10) virtuellen Maschinen zu löschen.

Erkennt die Installationsroutine von 5.2.14 eventuell sogar das Vorhandensein einer älteren VirtualBox Version und bindet die darin installierten VMs automatisch ein? Ich traue mich derzeit noch nicht das auszuprobieren, da die VMs für mich sehr wichtig sind und ich sie nicht auf irgendeine Art und Weise beschädigen / löschen / verlieren möchte.

Vielen Dank vorab für euren Rat!
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.052
Du hast die VM doch im Backup, da kannst du doch riskieren, zu aktualisieren.
Wenn das Programm halbwegs gut programmiert ist, rührt eine Aktualisierung doch keine Daten an.
 

yew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.210
@Widlarizer

Hi
versteht jetzt dein Problem nicht ganz :kopfkratz:

VirtualBox ist doch nur das Programm (bis ca 300 MB), mit denen du die VM startest ..... und die VMs sind doch separat abgelegt und den Ablageort kann man doch frei wählen.
Um bei mir auf dem Rechner Platz zu sparen, hab ich alle VMs auf einem schnellen USB-3-Stick.

Also wo ist das Problem, wenn du dir die neueste Version von VB .... ist übrigens v6.0.2 .... lädst und installierst?

Es ist auch kein Problem, mehrere Versionen vom VirtualBox gleichzeitig auf dem Rechner zu haben.
Hab nämlich alle Versionen, mit der Versionsnummer gekennzeichnet. Starten tut aber immer nur die Version vom VB ohne Versionsnummer.

Bild 2019-01-26 um 07.46.31.png





Gruß yew
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.12.2010
Beiträge
416
Hi zusammen,

Schon mal Danke für eure Ratschläge.

@yew:
Offenbar habe ich in Sachen VirtualBox noch ein paar Wissenslücken. Als ich deine Antwort gelesen habe, erinnerte ich mich grob daran, dass ich die VMs zwecks Sicherung als .ova Dateien exportiert und auf einer externen HDD gespeichert habe. Der Haken an der Sache ist, dass diese VMs nicht mehr dem aktuellen Stand entsprechen (der aktuellste Stand ist im TM Backup enthalten).

Ich bin leider grad nicht in der Nähe meines rMBP, um nachzuschauen, wo die VMs sind. Frage vorweg: die VMs werden von VirtualBox als .vdmk Dateien gespeichert? Bisher ging ich davon aus, dass ich eine VM als .ova Datei vorliegen haben muss, um diese in eine neue VirtualBox Version zu importieren?
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.149
Guck einfach im Internet. Ist da tausendfach erklärt.

OVA ist für die Distribution/Exportieren/Importieren gemacht. Da sind neben dem eigentlichen image (in Virtalbox eigentlich .vdi, kann aber auch .vdmk (vmware)) auch die Settings usw drin abgespeichert als "single file". Du hast doch so oder so noch dein eigentliches Image (.vdmk/.vdi) herumliegen. vällig unabhängig von deiner installieren version der Anwendung, wie yew schon schrieb. Das kannst du auch mit jeder VirtualBox "importieren", ganz ohne .ova file. Du musst dann nur notfalls wieder die Parameter einstellen.

Aber das Update der eigentlichen VirtalBox-Anwendung sollte nichts an einem Image ändern.
 

Widlarizer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.12.2010
Beiträge
416
Kurzes Update von mir:
Version 6.0.2 heruntergeladen und installiert. Glücklicherweise wurden die existierenden VMs erkannt und direkt eingebunden.

Sehr schön, ich freue mich. Danke nochmal!