Virtual PC

Dieses Thema im Forum "Utilities und Treiber" wurde erstellt von Maniator, 07.04.2005.

  1. Maniator

    Maniator Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe mir gerade VPC zugelegt und mich würde mal interessieren wieviel Speicher ihr eurer virtuellen Dose spendiert.

    Ich habe ja zur Zeit leider nur 512 MB und ich gebe die Hälfte davon ab.
    Ich habe mich echt gewundert dass VPC mit nur 256 MB so läuft wie es läuft.

    Ich werde mir in naher Zukunkt auber Speicher kaufen und dann bekommt VPC 512 MB.
     
  2. Mick321

    Mick321 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    2
    440 MB. Kleine Progrämmchen laufen gut, fette entsprechend lahm, aber neuere umfangreiche Lexika (Bertelsmann, Encarta) krieg ich auch bei HD- Installation nicht ans Laufen.
    Michele
     
  3. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    16.661
    Zustimmungen:
    596
    Man sollte bedenken, dass VPC ja nur einen PII MMX 200 Prozessor emuliert.
    Unter diesem Gesichtspunkt ist die Performance recht gut.

    Was die Lexica angeht, so vermute ich, dass es sich da um Datenbanken handelt, die ja von Haus aus sehr speicherhungrig sind.
     
  4. Mick321

    Mick321 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    2
    Ich weiß nicht, ob es um die Datenmenge oder um die Architektur geht. Encarta 99 läuft jedenfalls. Brockhaus 04 z.B. nicht- oder nur Teile davon (Weltatlas ist okay). Ansonsten finde ich die Performance auch relativ gut, auch wenn bei mir immer mal wieder Abstürze von Windows 2000 gibt. Aber das sind wir ja gewöhnt.
    Michele
     
  5. Rupp

    Rupp MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    7.544
    Zustimmungen:
    603
    mein XP hatte damals als es noch installiert war 256 MB bekommen von meinen 768 MB die verbaut sind. musste mein vpc dann aber leider runterschmeißen mangels Festplattenkapazität (nur 40 GB :( )
     
  6. sanamiguel

    sanamiguel MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    15.08.2002
    Beiträge:
    1.524
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mein win2000 384 MB gegeben - es gab auch, so wie ich gelesen habe, eine Maximalgrenze, die man nach Möglichkeit einhalten sollte... (Warum? Suche bemühen - ich weiß es nicht mehr...)
    Ich habe nur noch in Erinnerung, daß je mehr RAM man zur Verfügung stellt, das BS langsamer - die Programme unter dem BS aber schneller werden (frag mich jetzt nicht warum - Suche..)
    Unter Win2000 sollen es um 384 MB sein - und damit fahre ich bisher auch ganz gut.
     
  7. Rupp

    Rupp MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    7.544
    Zustimmungen:
    603
    ich will ja nix sagen aber ein Win2000 braucht um flüssig zu laufen keine 384 MB RAM. vielleicht wenn man performancelastige Progs nutzt. aber für einfache Büroarbeiten, inet etc braucht ein Windows nur max. 256 MB RAM
     
  8. Maniator

    Maniator Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe XP Pro und ich denke für 295 MhZ ist das akzeptabel. Bald noch mehr RAM und ich kann meine "echte" Dose entsorgen :)
     
  9. karabugla

    karabugla MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Mich würde mal interessieren, ob VPC bei Euch CPU-mäßig auch so reinhaut - ich hab Win2K mit einem Programm am laufen und VPC lastet die CPU mit 50% - 70% aus...nach ca. 30 Minuten wirds dem Kleinen dann zu stressig und er schmeisst seinen Lüfter an. Ist das bei Euch auch so?
     
  10. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    16.661
    Zustimmungen:
    596
    Die CPU-Nutzung kann man einstellen.

    W2K bekommt bei mir übrigens meist nur 128 MB.
    Für meine Zwecke reicht das völlig.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen