Virtual PC

darkmick

Mitglied
Thread Starter
Registriert
14.11.2004
Beiträge
140
hallo, habe gerade auf meinem powerbook (1.5 ghz, 512 mb) virtual pc version 7.0.1 mit xp professional installiert, läuft zwar, aber nicht wirklich schnell...jetzt überlege ich mir mehr Ram zuzulegen oder auf windows 2000 umzusteigen. wer hat erfahrung mit vpc und kann mir diesbezüglich weiterhelfen was mich weiter bringt? unter vpc soll nur ein buchhaltungsprogramm (lexware financial office) und ein banking programm (starmoney) laufen, also keine spiele, 3D programme oder sowas... :rolleyes:
 

Jabba

Aktives Mitglied
Registriert
21.11.2003
Beiträge
4.499
Du hast Dir die Lösung schon gegeben:
1. Generell 1Gig Ram für VPC min.!
2. Nimm W2K, läuft sehr flüssig! Und Du kannst die XP Lizenz, da downgradebar, verwenden.

HTH
 

mrthomasd

Aktives Mitglied
Registriert
20.02.2004
Beiträge
2.606
Habe unten genanntes Powerbook mit VPC 7 und kann von der Geschwindigkeit her nicht klagen :)
 

Bigbiker

Registriert
Registriert
29.12.2004
Beiträge
2
Hallo zusammen,

habe ein iBook G4 1.2 mit 768 MB RAM mit Virtual PC 6.1.1 und WIN XP Pro. Es läuft recht flüssig. Ich habe allerdings auf sämtliche Effekte pp. verzichtet und habe wirklich nur das absolute Minimum von XP behalten. Es soll ja nur als BS für Programme dienen, für die es kein Pendant für den Mac gibt.

cu
Bigbiker
 

BlueCapsaicin

Mitglied
Registriert
06.05.2004
Beiträge
157
langsam und schnell sind so relative geschwindigkeitsbezeichnungen...
ich würde gern wissen - was heißt denn schnell? wie lange benötigt winXP oder w2k bei VPC etwa zum starten?

zur erklärung: ich hab mich bemüht, qemu bei mir zum laufen zu bringen: aber: mit w2k kann man nicht arbeiten. start: etwa 10 minuten. herunterfahren nur 5. aber - das kann man echt vergessen.

jetzt weiß ich nicht, ob ich mir vpc kaufen soll (ist ja schweineteuer), oder doch lieber einen kleinen pc (*nichtschonwiederjetzthabichgradvollerstolzmeinealtedoseverkauft*).

meine konfig: s.u.
b3c.
 

Romeo159

Mitglied
Registriert
14.01.2004
Beiträge
61
Virtual PC ist "schweinelangsam" auf meinem iBook. Ich hab auch eine Software mit Altkausuren für´s Medizinstudium, die es leider nur für Windows gibt. Und ich bin nicht wirklich von VPC überzeugt.Benutze jetzt dafür wieder meine alte DOSe.
Würd mir VPC nicht nochmal kaufen.
 

ichatlisboa

Mitglied
Registriert
29.12.2004
Beiträge
149
Ich habe auf meinem PB 17" 1.5 das alte VPC 5 mit WIN2000 laufen. Benutze es hauptsaechlich um Filemaker zu testen und Runtimes fuer WIN dort zu machen. Und es laeuft "FAST" so schnell wie die WINDOSEN Notebooks meiner Kollegen. Solange man nicht sehr intensive Sachen wie zB QT Movies unter VPC sehen will ist alles OK . VPC sieht sogar meine Mac iTunes und spielt sie ab.
 

wdirkmann

Mitglied
Registriert
14.09.2003
Beiträge
171
darkmick schrieb:
unter vpc soll nur ein buchhaltungsprogramm (lexware financial office) und ein banking programm (starmoney) laufen, also keine spiele, 3D programme oder sowas... :rolleyes:

Hi.

NUR?

Unter vpc mit XP stecken diese beiden Programme wenn sie gleichzeitig laufen von der benötigten Rechenpower fas jedes Spiel oder 3d Programm locker in die Tasche, denn Spiele oder 3d Programme quälen eigentlich nur so richtig die Grafikkarte, was bei vpc aus Ermangelung an derselben also nicht so schlimm ist.

vpc7 emuliert einen alten Pentium mit 500MHz und maximal 512 MB RAM.

Der 500er von Intel, der hier emuliert wird, stammt aus dem Jahr 1999 und die aktuellen Betriebssysteme 1999 waren Windows 95, Windows 98, Windows NT und vereinzelt auch noch einige Windows 2000 Betaversionen.

Am Schnellsten arbeitet vpc unter DOS, Windows 95 und Windows 98 sowie mit Windows NT und Windows 2000(mit Einschänkungen).

XP, und andere aktuelle Windows Betriebssysteme arbeiten nicht in geringster Weise mit akzeptabler Geschwindigkeit unter vpc. Das ist von Microsoft auch nicht gewollt, da die für den Umsatz in der Hardwareindustrie sorgen müssen. Jeder vpc ist ein Desktop weniger.

Viele Grüße

Wilhelm
 

NicoDad

Mitglied
Registriert
22.07.2003
Beiträge
85
Hi,
ich habe mir nach langen VPC Sitzungen bei ebay einen PC ersteigert, auf den greif ich über Remote Desktop für OSX zu. Da ich für den PC keine extra Tastatur und Monitor brauche steht er einfach unterm Tisch in der Ecke. Läuft wesentlich schneller, ist voll kompatibel, und war eigentlich auch nicht teurer als VPC + Windows.
 
Oben