Viele alte Word Dateien umwandeln?

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von novas, 10.04.2008.

  1. novas

    novas Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    21.02.2008
    Hallo zusammen,

    ich habe hier von einem alten Rechner einen ganzen Haufen (einige Hundert)
    Dateien, die mit Word für Macintosh, Version 4.0 (also wirklich alt)
    erstellt wurden. Nichtsdestotrotz kann Word 2004 (für Mac) diese Dateien
    öffnen, das hab ich schon mal an einem anderen Rechner getestet.

    Meine Frage ist nun:
    Wie wandele ich den ganzen Packen Dateien, die alle auch noch in
    Unterordnern verschachtelt abgespeichert sind, um in ein Format, das
    von einem aktuellen Nicht-MS-Programm (z.B. Pages oder NeoOffice)
    gelesen werden kann?
    Die Formatierung solte natürlich auch erhalten bleiben.

    Am geschicktesten wäre wohl RTF als Dateiformat, nehme ich mal an.
    Nur wie automatisiere ich den Prozess des Umwandelns?

    An Betriebssystemen stehen sowohl Tiger als auch Leo zur Verfügung.

    Schöne Grüsse,
    novas
     
  2. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.182
    Zustimmungen:
    1.910
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Ich kann mit NeoOffice alle alten .DOC-Dateien öffnen, die ältesten
    die ich grade versucht hab sind von 1997.

    Von daher denke ich muss man die nicht unbedingt umwandeln.
     
  3. mann-aus-wurst

    mann-aus-wurst MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    252
    Mitglied seit:
    13.12.2004
    Zu den Dateiformaten...

    .txt eignet sich ganz gut, sofern es nur auf den Inhalt ankommt, oder bei formatierungen RTF. Das bekommt man systemübergreifend geöffnet.

    Ich persönlich würde aber PDFs bevorzugen:
    • Layout und eventuell integrierte Bilder bleiben erhalten.
    • .doc wäre nicht mehr veränderbar.*
    • PDFs sind voll durchsuchbar.
    • Der Distiller dürfte die meiste Arbeit selbstständig übernehmen.
    • Platzverbrauch hält sich in Grenzen.
    * Was Sinn machen dürfte, denn die Dokumente wurden sicherlich bereits ausgedruckt und werden nun archiviert? Oder werden sie wieder aktiv bearbeitet?
     
  4. novas

    novas Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    21.02.2008
    Ich denke und weiss, dass NeoOffice die alten Dateien nicht aufmacht,
    zumindest nicht unter Erhaltung der Formatierung.

    Zur Erinnerung: Ich rede von Word v. 4.0 von Anfang der 90er Jahre:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Office#Versions.C3.BCbersicht


    Dann muss ich mich wohl doch mal mit diesem Automator-Dingens
    auseinandersetzen. Soweit ich das verstehe ist das Teil ja genau für
    solche Aufgaben konzipiert.
     
  5. novas

    novas Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    21.02.2008
    Eben.
    Deswegen werde ich wohl auch RTF nehmen, denn
    ich will die Dateien nicht nur lesen, sondern ggf. auch
    verändern können.

    Im Prinzip keine schlechte Idee, aber in dem Fall nicht so geeignet.

    Wobei bei jedem Format noch die Frage bleibt, wie man den Prozess
    des Umwandelns automatisiert.

    Ideal wäre etwas in der Art:
    Hier hast du einen Ordner A mit Dateien im Format x.
    Erstelle mir daraus einen Ordner B
    mit den Dateien umgewandelt ins Format y
    indem du die Dateien mit Word 2004 öffnest und
    dann als RTF (= y) speicherst.

    Kann Automator sowas, möglichst auch noch
    unter Beibehaltung der ursprünglichen Ordnerstruktur?

    Es ist eine Sammlung von Dateien mit literarischen Texten,
    sozusagen eine kleine digitale Bibliothek, die zum einen lesbar
    bleiben sollen und zum anderen auch durchaus noch mal
    bearbeitet und verändert werden sollen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen