Videos vom Camcorder ins netz stellen

DSLworscht

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.07.2007
Beiträge
62
Moinsen!

Frage: Ich habe mehrere videos (> 2std.) mit einem sony camcorder auf miniDV aufgenommen. Diese möchte ich nun digitalisieren und irgendwo, irgendwie uppen, also anderen Leuten zur Verfügung stellen. Ich stelle mir vor, daß ich den Leuten einen Link zum download schicken kann, weiß aber nicht, auf welcher Plattform ich das stellen könnte.

Als Equipment steht bereit ein macbook, der camcorder, die miniDV's.

Könnte mir irgendjemand erklären, welcher Weg der richtige wäre, was ich noch an Zubehör bräuchte und wie ich die Filme ins netz bekomme?

Würde mich sehr über Tipps, etc. freuen!

Besten Gruß
Peterli
 

MacPopey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
1.084
Mit Hilfe von iMovie 08 sollte das kein Problem sein da iMovie 08 eine direkte Anbindung an Youtube hat!
 

DSLworscht

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.07.2007
Beiträge
62
Danke! Gibt es denn vielleicht einen Link zu einer Erklärung o.a., wie die Arbeitsschritte wären, wie ich den Camcorder an das Macbook anschliessen müsste, wie ich in iMovie vorgehen müsste, etc...

Würde sich denn da nicht eher dumbfiles oder rapidshare o.a. anbieten - ich meine, daß sind sehr, sehr große files...

Sorrry, ich bin sowas von neu bzgl. dieses Themas...

Gruß
Peterli
 

Axeguitar

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
736
Camcorder per Firewire anschließen, iMovie öffnen (öffnet sich meißt automatisch), dann eventuell zurückspielen (geht auch in dem Pogrammfenster), auf Aufnahme klicken und dann warten!

Dann oben über "Bereitstellen" den Clip exportieren!

Das wärs in Kurzfassung =)

Für Youtube: Dort findest du unter "Bereitstellen" auch den Eintrag "Youtube". Dort einfach Schritt für Schritt vorgehn und er lädt es dir hoch (Youtube-Account benötigt)

Zu rapidshare: Ist doch glaub ich für kostenlose Nutzung eine Beschränkung auf 100 MB !? Dann müsstest du die Videodatei noch splitten....
 

Axeguitar

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
736
Sonst schau mal unter "Hilfe" oben rechts. Dort findest du die "Einführungs-PDF". Dort ist soweit ich weiß der Import nochmal beschrieben!

Und hier: http://www.apple.com/de/ilife/tutorials/#imovie

findest du Videotutorials, vllt ist ja das richtige darunter!

EDIT: Gleich das erste Video ^^ "Importing from a Camcorder" zwar auf Englisch aber ich denke doch verständlich ;-)
 

k_munic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
8.994
YT erlaubt max. 10min lange clips..
und ich möchte auch nicht wissen, wie viele Tage (!) es dauert, 2h hochzuladen ..

Sollen sich die Leute das nur angucken?
Oder gar etwa 'weiterverarbeiten'? YT macht nämlich aus Deinen wunderschönen dv in Pal Auflösung, winzig kleine (320x240), ruckelige (15fps) zu Tode komprimierte (10min=100MB) flash videos.. das geht noch auf YT, aber sonst nirgendzwo.

.. DVDs erstellen? Ne Festplatte verschicken...?
 

rrbth

Neues Mitglied
Mitglied seit
03.10.2011
Beiträge
38
YT erlaubt max. 10min lange clips..
... wenn man sich anmeldet. Man darf aber (inzwischen — schließlich sind seit dem letzten Post über 3 Jahre vergangen), wenn man bestimmte Kriterien erfüllt hat, (später) auch längere Filme hochladen.

Ich kann das inzwischen, allerdings geht es nicht aus iMovie heraus, da die _Bereitstellen-Funktion_ immer noch meint, meine Datei sei zu groß:

Auf YouTube veröffentlichte Projekte dürfen nicht größer als 1000 MB und nicht länger als 10 Minuten sein. Bitte kürzen Sie die Projektlänge, bevor Sie das Projekt auf YouTube veröffentlichen.
Kann (Wo, wie?) man das ändern (iMovie 8.0.6)?
 

bbeu

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2011
Beiträge
239
Dann exportiere die Datei und lade sie über Youtube/HTML-Interface hoch.
 

Clemens49

Mitglied
Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
536
Kann (Wo, wie?) man das ändern (iMovie 8.0.6)?
Erwartest Du ernsthaft, dass so eine Funktion bei einer Software nachgebessert wird, die schon seit über einem Jahr einen Nachfolger hat?

Ausserdem rate ich von der Youtube-Funktion in iMovie '09 eh ab - inzwischen hat Youtube andere (bessere) Qualitätsstandards - die sollte man nutzen.

Clemens
 

rrbth

Neues Mitglied
Mitglied seit
03.10.2011
Beiträge
38
so eine Funktion bei einer Software nachgebessert wird
Nein das erwarte ich nicht; aber ich erwarte, daß so eine Funktion nicht hardcodiert ist.

------------

Tja, jetzt bin ich doch bei dem Link:
Der Anweisung bin ich gefolgt, nachdem die Übertragung der originalen iMovie-Datei (in dem Format, wie ich das immer hochlade, allerdings unter 10 min lang) nach 12% (Dateigröße ca. 4 GB) abgebrochen wurde.

Mit den (etwas) anderen Einstellungen war die Datei über 5 GB groß, und die Übertragung ist heute nacht mit 56% abgebrochen worden.

Gibt's da eine Uploadfunktion, die das (besser) kann?

---------------
Und:
Die Begrenzung auf 10 min von iMovie heraus muß man doch aufheben können, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

k_munic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
8.994
... unter 10 min lang ... Dateigröße ca. 4 GB
... Gibt's da eine Uploadfunktion, die das (besser) kann?

Die Begrenzung auf 10 min von iMovie heraus muß man doch aufheben können, oder?
Wie YouTube selbst empfiehlt, sollte selbst 1080p (was iM gar nicht ausgibt) mit max. 8mbps enkodiert sein ... mir also ein Rätsel, wie Du <10min auf 4GB 'aufgepustest' bekommst und wozu eine so enkodierte Datei gut sein soll.

Hier steht das Wichtigste:
http://support.google.com/youtube/bin/static.py?hl=de&guide=1728585&topic=1728570&page=guide.cs
u.a. wird die Verwendung von h264 empfohlen ... damit erreichen Deine 10min vielleicht 300MB ...

... unter Chrome kann man zB abgebrochene Uploads wiederaufnehmen ...

Die Limitierung ist 'hard wired' ....- damit 'Spezialisten' eben nicht versuchen, ihre 3.8h Stunden Hochzeitsvideos hochzuladen. ;)
 

rrbth

Neues Mitglied
Mitglied seit
03.10.2011
Beiträge
38
Sorry, ich hab mich nicht richtig ausgedrückt:
Normalerweise sind meine Filmchen kürzer als 10 min; dieser „Problemfilm“ mit den 4 GB ist kapp eine Stunde lang.
------------
Verwendung von h264 empfohlen
h264 habe ich gemacht.
------------
damit 'Spezialisten' eben nicht versuchen, ihre 3.8h Stunden Hochzeitsvideos hochzuladen
Die Beschränkung ist doch in YouTube. Wenn das Paßwort geprüft und übernommen wird, warum dann nicht auch die fehlende (!) Dateigrößenbeschränkung?
------------
unter Chrome
... wollte ich eigentlich nicht benutzen.
------------
Und iMovie '11
Da lese ich sehr durchwachsene Rezensionen.
 

k_munic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
8.994
... Chrome ... wollte ich eigentlich nicht benutzen. .. .
Du nutzt einen Google-Service (YT) ..... der arbeitet nun mal mit dem Google-browser (Chrome) am besten zusammen.-

Und da iM max. '540p' bzw 720p ausgibt, sind auch 4GB/h noch zu viel ...
 

rrbth

Neues Mitglied
Mitglied seit
03.10.2011
Beiträge
38
Und da iM max. '540p' bzw 720p ausgibt, sind auch 4GB/h noch zu viel ...
Keine Ahnung, weshalb, aber die 720p-Kodierung hat 5,25 GB und die 540p-Kodierung 1,54 GB ergeben.

Bevor ich den chrome aktiviere, probier ich mal die kleinere Datei aus.

Danke jedenfalls für deine Geduld.
 
Oben