Video komprimieren Datei danach immer größer ???

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.079
Tja, jetzt sind wir wieder am Anfang, als ich dir sagte, dass du dich leider doch mit der Thematik befassen musst. Nur einen Scheiberegler zu bedienen bringt halt nichts. Im übrigen kenne und verwende ich die von dir genannte Software nicht.

Wenn dein Video 180 sec dauert und dabei 28 MB groß ist, kannst du doch ganz einfach ausrechnen, wie die Bitrate ist. Hast du das noch nicht gemacht? Muss ich das echt jetzt dir nochmal vorrechnen? 28 MByte = 28 * 1024 = 28.784 kByte = 28.784 * 8 = 230.272 kBits. Somit also als Gesamtbitrate (Video + Audio): 230.272 kBits / 180 sec = 1279 kBits/sec oder anders geschrieben 1279 kbps.

Wenn du also was kleiner kriegen willst, musst du in Handbrake eine Audio und Video-Bitrate einstellen, die in Summe kleiner ist als 1279 kbps. So schwer ist das doch nicht. Wo hakt es denn da bei dir?

Und dass Mails halt auch 2020 leider immer noch allzu oft Anhänge base64 kodieren, musst du dich bei den damaligen Entwicklern beschweren, die vor Jahrzehnten das Mail-Protokoll erfanden und den nachfolgenden Generationen, die das immer weiter aufbohrten und Kompatibiltät mit den alten Dingen anstrebten.

Wenn du sicherstellen willst, dass bei Empfängern deine Videos laufen, musst du wissen, welche Geräte die haben und welche Spezifiaktionen diese Geräte bieten im Hinblick auf Videos.

Handbrake liefert dir da mit den vorhandenen generellen Presets einen recht guten Anhaltspunkt. Dann darfst du aber halt nicht mehr Dinge wie z.B. den Level von 3.1 auf 4.0 verändern oder Abmessungen, Audiocodec, oder Bitraten erhöhen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tigion

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.079
Ganz wichtig, ich will videos machen für meine kunden, erst in cloud laden, dann Link teilen, Link wird geteilt in email an Kunden, die müssen das video sehen können.
irgendwie schreibst du gefühlt jede Mail was anderes. Einmal lädst du Videos auf Youtube hoch und bist wegen der Qaulität besorgt, dann versendest du diese per Mail und nun lädst du sie in eine Cloud und verteilst einen Link darauf. Das alles hat unterschiedliche Anforderungen.

Ich glaube, du musst dir da erst über etlich Dinge in deinem Workflow noch klarer werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Harry469, davedevil und tocotronaut

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.935
Mir geht es vorranig darum soweit möglich ohne Verluste zu komprimieren....
Ohne Verluste komprimieren geht mit rechtsklick -> Archiv erstellen.
Direkt im Finder.

mit deinen anderen einstellungen und handbrake produzierst du nur blödsinn, wenn du es danach eh zu youtube hochlädst.
 

marco005

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
508
Danke für deine Tipps, jetzt klappt es besser mit komprimieren mit Handshake, aber nicht immer.
Manchmal teile ich tube videos (auch mal xx, hahaha) video 2 minuten gerade mal 8 MB groß, gekürzt mit Quicktime auf 1,2 minuten in mov format, zeigt nun 6 MB größe an (rechtsklick dann Informationen)

Dann in Handshake öffnen, oben Voreinstellungen runter von 1080 auf 720, dann Bitrate runter von 6000 auf 800.
Dann unter Tab video - Einstellung bei videoencoder von 264 auf 265 = zack ist das video doppelt so groß hinterher mit guten 14 MB.....

Mit deinen Tipps wie kann sowas sein? Ein in Länge gekürztes video und Bitrate 10x weniger trotzdem hat video hinterher doppelte Größe, wer sowas normal findet bitte, ich finde das nicht mehr normal.
Wofür hat man solche software die bei solchen Einstellungen das video größer machen anstatt kleiner wie es sein soll? Oder solche xx videos sind hart coodiert irgendwie....bei videos di eich slebst mache oder von youtube, da klappt es bei xx videos nicht.

marco005
 

marco005

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
508
Liebe Leute meine emails bitte richtig und Iin Ruhe lesen, richtig lesen. Ich will nix in youtube hochladen.
Ich will videos teilen in email mit meinen Freunden, das video als anhang senden = kleiner machen in größe wegen Dateianhang.

Die videos die ich selbst drehe für kunden, die komprimiere ich mit handshake, das funktioniert, dann wird das video in eine cloud hochgeladen geht komprimiert schneller mit meiner DSL6000 Leitung und dann kann ich den Link aus der cloud teilen, in meine website einbinden- make sense oder ? Macht nämlich jeder mittlerweile so der videos zu sienen Kunden schickt oder in seine website einbaut = per share Link.

Das andere wo ich Probleme habe ist das:

videos zu verkleinern mit kaum Verlust, so das ich es als anhang in email versenden kann, da klappt es oft nicht, weil eben das video das in handshake beispiel eine Bitrate 6000 hat, runter auf 600, , hinterher die doppelte Dateigröße hat als vorher, that make sense für euch oder wie ?
Richtig lesen und denken.... video kürzen, Bitrate 10x fache runter und dan nist da svideo hinterher doppelt so groß? Oh ja großartige Software sowas, großartig.....

Bitte richtig lesen- danke

marco005
 

marco005

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
508
Und im Finder rechtsklick - Archiv das ist nirgendwo zu finden, nur komprimieren, ist das damit gemeint (als ZIP) ?
Make no sense, weil der Empfänger keine ZIP Dateien empfangen und öffnen kann...

marco005
 

maccoX

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.103
make sense? Nö! :crack:

Du solltest dich echt besser ausdrücken und versuchen das Thema besser zu verstehen. Ich weis auch nicht was du immer mit 10x kleiner willst... die Voreinstellung ist eine 6000er Bitrate, dein Originalvideo hat aber nur 1279, somit stellst du die Bitrate mit 600 (+ Audio) eben nicht auf ein Zehntel ein.
Und die verschiedenen Einstellungen inkl. Fast bis very slow wurden dir auch schon genannt.

Schau am besten das du mit der Kamera direkt nur in 720p aufnimmst, ist einfacher...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und electricdawn

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.079
Dann in Handshake öffnen, oben Voreinstellungen runter von 1080 auf 720,
das hat keinen Einfluss auf die Dateigröße. Egal wie oft du es noch schreibst. Du gibst eine Bitrate vor. Das ist der Einfluss. Punkt.
dann Bitrate runter von 6000 auf 800.
die bitrate hat Einfluss auf die Dateigröße. Sonst nichts. Egal was du denkst. Nur das. Die Bitrate wird durch verschiedene Settings beeinflusst. Nicht zu den settings gehört, in deinem Fall, die Bildgröße und der nächste Parameter h264/h265.

UND, ganz wichtig: Handbrake zeigt dir _nicht_, welche Bitrate das Ausgangsvideo hat. Die 6000 kbps sind einfach eine Voreinstellung,. Mehr nicht.

Dann unter Tab video - Einstellung bei videoencoder von 264 auf 265 = zack ist das video doppelt so groß hinterher mit guten 14 MB.....
Das hat keinen Einfluss auf die Größe, da du die Bitrate vorgibst.

Willst du die Bitrate deines Ausgangsvideos ansehen, dann musst ud dir die ausrechnen mit dem schon ein paar Mal geschriebenen Weg.

Videoplayer können die die Bitrate auch anzeigen, allerdings gibt es dabei ein Problem. Die meisten Videoplayer zeigen dir die Bitrate an, die gerade eben vorherrscht. Da Videos mit variabler Bitrate kodiert werden können (das wäre z.B. durch die Einstellung "Konstante Qualität! in Handbrake der Fall) schwankt diese Anzeige und ist daher für deinen Anwendungsfall nicht zu gebrauchen. Merke: du willst Videos verkleinern -> du musst also eine Bitrate vorgeben -> das hat dann nichts, gar nichts, echt gar nichts mit den anderen Einstellungen wie 1280 auf 720 oder h264 vs h265 zu tun.

Die Bitrate eines Videos die du benötigst lässt sich nur durch die vorgestellte Berechnung ermitteln. Das können natürlich auch Tools und Videoplayer machen, wenn es deren Programmierer so vorgesehen haben. Dazu müssen diese Tools / Player aber die gesamte Dateigröße des Videos ermitteln. Und das machen die wenigsten. Fazit: rechne sie selbst aus.

Aber vergiss bitte nicht: Handbrake zeigt dir nicht die Bitrate des Ausgangsvideos an.
 

tigion

Mitglied
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.151
Nur so als Idee, falls du ein neutrales Video hast, könntest du es ja hier per per Link über deine Cloud/Webspace teilen. Eventuell kann dann hier jemand es mal probieren und dir vielleicht so Hinweise auf Einstellungen geben.
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.079
Richtig lesen und denken.... video kürzen, Bitrate 10x fache runter und dan nist da svideo hinterher doppelt so groß? Oh ja großartige Software sowas, großartig.....
Sorry, das gilt auch für dich: richtig lesen und denken.

die Bitrate 6000 in Handbrake ist _nicht_ die Bitrate des Ausgangsvideos, sondern lediglich eine Voreinstellung, die sich die Programmierer haben einfallen lass. Die Bitrate des Ausgangsvideos musst du dir selbst ausrechnen. Tools oder Player, die dir diese anzeigen gibt es so gut wie keine, ich kenne zumindest keine.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.206
Wenigstens habe ich was gelernt bei diesem Thema. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Harry469, Schiffversenker, electricdawn und eine weitere Person

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.808
Same here. Und ja, der TE sollte wohl mal genau lesen, was @lisanet geschrieben hat, und nicht einfach wild drauflosbashen, nur weil er/sie es nicht versteht. Komischerweise wird die von ihm/ihr benutzte Software ja von tausenden zufriedenen Kunden benutzt. So schrottig kann die also gar nicht sein...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, WollMac, Schiffversenker und eine weitere Person

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.935
Ich finde Handbrake leider auch etwas verwirrend.

Wirklich schade, das es der Videomonkey nicht auf Mojave (und neuer) geschafft hat...
https://github.com/cmarrin/videomonkey/commits/Mojave

Das Programm hatte einen für Laien Hervorragenden Punkt: Limit Output parameter to input Parameter
Wenn man den Angehakt hatte wurde Datenrate/Framerate/Auflösung etc. auf die gleichen werte gesetzt wie das Ursprungsvideo.
Es konnte dadurch auch nicht Größer werden.
Damit konnte man also einfach 1:1 umwandeln.


Mein Feature Request, sowas bei Handbrake einzuführen wurde damals leider abgeschmettert oder nicht verstanden...
edit: hab es gerade mal rausgesucht:
https://forum.handbrake.fr/viewtopic.php?f=26&t=15624&p=73876#p73876
Dummköpfe - jetzt haben 10 Jahre Später die Leute immer noch die gleichen Probleme...
Es macht mich traurig, das jetzt in dem Kontext nochmal zu lesen.

Ich nutze jetzt FFWorks. Kostenpflichtig aber auch sehr gut.
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
7.704
Exakt. Handbrake ist als GUI-Programm für Videokomprimierung / -Transcodierung wohl eines der Besten.
Kann ich nur bestätigen. Ich habe mit Handbrake schon viele Videos völlig problemlos auf die gewünschte Größe, Sowohl Bildgröße als auch Dateigröße, skaliert. Dabei habe ich mich allerdings nie um die Bitrate gekümmert. Daran liegt es wohl.
 

marco005

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
508
lisanet:

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe dann:

ist die Bitrate die handbrake bei einem video anzeigt, nicht die original Bitrate des aktuellen videos, sondern eine lustige Fantasienummer der handbrake Programmierer- richtig ?
Und die Bitrate die ich in handbrake eingebe beispiel : 600, ist nicht die Bitrate die dann das video am Ende haben wird ?

Wie soll ich die Bitrate selbst ausrechnen, wenn ich kein tool habe, das mir die aktuelle Bitrate des Originalvideos anzeigt was ich verkleinern will?
Denn die muss ich ja wissen....

"echt gar nichts mit den anderen Einstellungen wie 1280 auf 720 oder h264 vs h265 zu tun."
Nicht ganz ein 720p video ist nunmal kleiner in Dateigröße als ein 1080 video.....
und du sagtest in deinen früheren posts selber, das video Dateigröße mit h265 kleiner ist als mit h264...

Dann brauche ich wohl einen akkuraten player der mir die aktuelle bitrate des Originalvideos anzeigt.....dann kann ich den Bitrate wert ausrechnen den ich dann in handbrake eingebe.
Ich hoffe ich habs jetzt besser verstanden ?

marco005
 

marco005

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.09.2014
Beiträge
508
WollMac

dann sag mir wie du das gemacht hast in handbrake alleine den RF Wert verändern schon ist das video in Qualität nicht mehr brauchbar.

marco005
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.079
ist die Bitrate die handbrake bei einem video anzeigt, nicht die original Bitrate des aktuellen videos, sondern eine lustige Fantasienummer der handbrake Programmierer- richtig ?
Ja. Es ist eine Voreinstellung.
Und die Bitrate die ich in handbrake eingebe beispiel : 600, ist nicht die Bitrate die dann das video am Ende haben wird ?
Doch, das ist die Bitrate die das Ergebnis im Mittel haben wird.
Wie soll ich die Bitrate selbst ausrechnen, wenn ich kein tool habe, das mir die aktuelle Bitrate des Originalvideos anzeigt was ich verkleinern will?
Das habe ich dir schon ein paar mal vorgerechnet. Sieh die diese Postings doch einfach mal an. https://www.macuser.de/threads/vide...ch-immer-groesser.852867/page-2#post-10664827
und du sagtest in deinen früheren posts selber, das video Dateigröße mit h265 kleiner ist als mit h264...
ja, das habe ich im Zusammenhang mit der qualitätsbasierten Einstellung gesagt. Da gibst du die Qualität vor.

Merke: Qualität vorgeben -> Bitrate = Dateigröße ist nicht vorherzusagen. Einfluss haben in diesem Fall, der Vorgabe der Qualität, verschiedenen andere Parameter wie z.B. h264 vs. h265

UND: Gibst du die Bitrate vor hat, hat allein dies Einfluss auf die Dateigröße.

Das ist nun mal die Mathematik darin: Dateigröße = Bitrate * Sekunden (zuzüglich einwenig overhead für das Containerformat)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf