video bearbeitung

archelon

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2003
Beiträge
563
bin mit dem gedanken schwanger, mir 'nen apple zuzulegen.
anwendungsbereich: internet, office, video bearbeitung (von dv kamera).

funktioniert das mit einem g3 oder er st mit g3,
eher ibook oder imac oder emac?
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
also fürn urlaubsfilm gehts auch mit nem ibook aber wenn du sowas ständig vorhast solltest du schon einen desktop nehmen
für die anderen sachen kannst du jeden rechner und jedes system nehmen;)
 

archelon

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2003
Beiträge
563
wie ist denn der leistungsunterschied beim video schneiden oder umformatieren/rippen (zb von avi auf mpeg)
zwischen g3 und g4 prozessor?
 

breiti

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2003
Beiträge
772
das hat nicht nur mit dem prozessor zu tun sondern mit der ganzen architektur des rechners und die ist bei desktops i.d.r. einfach besser, vor allem sind auch die platten schneller

wenn ich mich richtig entsinne wird die velocity engine von quicktime und imovie genutzt, damit dürfte es bei gleicher MHz zahl der G4 ein ganzes stück schneller sein, falls du aber nur ab und zu ein video schneidest sollte auch der G3 ausreichende dienste leisten, man muß dann nur etwas mehr zeit mitbringen
 

awimundur

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
615
Solltest du Videoschnitt professionell betrieben, möchte ich dir dazu raten,
noch ein wenig Geduld aufzubringen und dir einen der neuen G5s zuzulegen.

Software: Definitiv Final Cut. Ob Express oder Pro solltest du nach Einsatzgebiet entscheiden. Für viele Dinge genügt schon Express, im High-End-Post-Bereich sollte es allerdings Pro sein.

Zudem bietet Final Cut Express für 399.- Euro ein unschlagbares
Preis-/Leistungsverhältnis.

Für Heimvideos genügt iMovie natürlich und es ist überdies SEHR
einfach zu bedienen. Aber alles, was in den Profi-Bereich geht, schreit
förmlich nach Final Cut.

Und: vergiss das iBook, wenn es um Medienproduktion geht. Sowohl
QuickTime als auch FinalCut sind sehr stark AltiVec optimiert und
diesen Chip gibt es eben nur bei G4 und G5.
 

archelon

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2003
Beiträge
563
also wenn laptop dan neher ein powerbook ... mh

wer von euch hat den mit 'nem ibook schon den einen oder anderen urlaubsfilm geschnitten und ist mit der leistung zufrieden - was die geschwindigkeit beim arbeiten und die qualität beim fertigen film angeht?
 

archelon

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2003
Beiträge
563
womit lässt sich denn iMovie mit Programmen vom WinPC vergleichen? Ich habe bisher mit Pinnacle Studio 7 gearbeitet - sehr intuitiv zu bedienen, technische Möglichkeiten reichen aus - leider stürzt es schnell ab.
 

cws

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
43
Profi System

Es kann hier eigentlich nur um anspruchsvolle Amateure gehen, im Profibereich sind da eh ganz andere Investitionen gefragt.
Da empfehle ich einen Blick auf www.avid.com und die Suche z.B. nach dem Mediacomposer.

Dann braucht man aber noch mindestens eine DigiBeta von www.Sony.com oder IMX (ebenfalls Sony) das sind Standardsysteme im Broadcastbereich.

Allerdings kommen wir da in einen Bereich der mühelos sechsstellige Euro Beträge erreicht.

Da ist es dann eigentlich egal was das Programm kostet. Der Mitarbeiter vor den Gerätschaften kostet seinen Arbeitgeber ja auch nocheinmal Geld.
 

Coool

Mitglied
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
673
Original geschrieben von archelon
also wenn laptop dan neher ein powerbook ... mh

wer von euch hat den mit 'nem ibook schon den einen oder anderen urlaubsfilm geschnitten und ist mit der leistung zufrieden - was die geschwindigkeit beim arbeiten und die qualität beim fertigen film angeht?
 


also für urlaubsfilme reicht ein iBook und iMovie vollkommen aus. iMovie kannst du mit keinem Win Programm vergleichen. es ist einfach eines der besten (amateur) schneideprogramme ...
 

Wildwater

Mitglied
Mitglied seit
31.03.2003
Beiträge
11.157
hallo

ich habe bisher alle meine filme mit imovie gemacht. was die sichtbare qualität angeht, kann ich keine nachteile erkennen. das einzige was mich an final cut reizt, sind die besseren möglichkeit bei der nachvertonung und auch mal mit mehreren videospuren etwas kreativer zu sein.

übrigens vertrete ich die meinung, das die qualität des filmes mehr von der kreativität des bearbeiters abhängt, als von der software.

gruss
wildwater
 

GForce

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
837
kleiner Erfahrungsbericht

zum thema "...schon den ein oder anderen Urlaubsfilm auf dem ibook geschnitten....".

dazu folgendes:

von der digicam DV importieren... geht schon "recht flott", ist auszuhalten. übergänge und titel einbauen (und dann "einrechnen") geht auch halbwegs. allerdings dauert der export in DV quali. (auf grund der großen datenmenge) recht lange....na ja, als AVi dauert noch länger (konvertierung), was schon nicht mehr "feierlich" ist! falls die aufnahmen nacher nur als kleiner film auf dem laptop laufen sollen, dann reicht auch MPEG4 in 320x160, kannst dann mit quicktime noch auf doppelte größe stellen, dann hat man (fast) die DV quali und größe, bei erheblich kleinerer datenmenge. 350mb DV -> 10MB MPEG4(320x160) (circa, da ich die genauen werte nicht mehr weiß, aber das verhältnis ist mit sicherheit richtig, habe das noch vor ca. 2 wochen mal getestet, da mir hier niemand weiterheflen konnte - und ich dann die erfahrung eben selbst gemacht habe)

hoffe, du kannst damit etwas anfangen....war ein versuch

bedenke:

geschwindigkeit ist relativ... und mann gewöhnt sich sehr schnell an sie!


greetz
GF
 

DMi

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
85
Hi,
ich habe meinen ersten Film auch in iMovie auf nem G3 gemacht. Ist echt super einfach. Der iMac war seit dem Amiga 500 mein erster richtiger Rechner, hatte also absolut keinen Plan, hat aber trotzdem Reibungslos funktioniert.
Also für Urlaubsvidos oder Amateurkurzfilme reicht iMovie völlig aus und das sogar auf nem G3. Obwohl G4 bestimmt besser ist.
Vom Laptop halte ich eigentlich recht wenig weil a. Desktoprechner besser sind ( bei gleichem Preis) und b. passen in einen Powermac größere Festplatten rein. Die sollte man zum Video-Schnitt dann schon haben. Geht zwar auch extern aber ist ja auch langsamer.
Wenn man dann was auf höherem Nivau machen möchte ists wohl FinalCut.
Für wilde Effekte wohl After Effects.
Aber genau wie Wildwater schon erwähnte nützen all die Effekte nicht viel wenn die Idee nicht gut ist.

Schöne Grüße...