VHS digitalisieren via DV(-Camcorder)

Macothan

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.03.2009
Beiträge
375
Momentan digitalisiere ich alte Familienaufnahmen mit folgender Methode (einfach, weil alle Komponenten schon vorhanden und auch (noch) funktionsfähig sind):

Vom S-VHS-Camcorder über S-VHS-Kabel in einen Mini-DV-Camcorder (als analog/digital-Wandler, von dort direkt über Firewire in ein MBP (OSX 10.6.8) Aufnahme mit Vidi, geht aber auch mit AVCVideoCap (aus den Apple Developer-Tools), Speicherung als (natürlich) große .dv-Datei), die ich aber dann z.Bsp. mit ff-Works weiterverarbeiten kann. Mit den Ergebnissen bin ich eigentlich (für den Hausgebrauch) ganz zufrieden.

Hat jemand auf diesem Wege schon praktische Erfahrungen gemacht, evtl. Verbesserungsvorschläge/Tips ? Gibt es z.B. ein Capturing-Programm mit automatischer Szenentrennung für diese Methode ?

Für hilfreiche Anregungen bin ich dankbar

Gruß Macothan
 
Zuletzt bearbeitet:

Wildwater

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.03.2003
Beiträge
11.157
Ich hatte Hi8 Material in einem D8 Recorder. Szenenerkennung hat mit iMovie bis Version 6HD funktioniert bei mir.

ww
 

Macothan

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.03.2009
Beiträge
375
Hallo, danke für den Tip; hatte ich schon probiert, der über Firewire angeschlossene DV-Recorder wird aber (wegen nicht eingelegter DV-Kassette ?) von iMovie nicht angezeigt als Kamera; d.h. es geht wohl nur über den Umweg Aufnahme auf DV-Kassette. Beim Import in iM würde das Material dann in den Apple Intermediate Codec gewandelt; iM HD6 konnte ja mit den interlaced Aufnahmen einigermaßen vernünftig umgehen. Es läuft bei mir im übrigen noch gut unter OSX 10.11.6, zumindestens die Hauptfunktionen.

Gruß Macothan
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.350
Hallo, danke für den Tip; hatte ich schon probiert, der über Firewire angeschlossene DV-Recorder wird aber (wegen nicht eingelegter DV-Kassette ?) von iMovie nicht angezeigt als Kamera; d.h. es geht wohl nur über den Umweg Aufnahme auf DV-Kassette. Beim Import in iM würde das Material dann in den Apple Intermediate Codec gewandelt; iM HD6 konnte ja mit den interlaced Aufnahmen einigermaßen vernünftig umgehen. Es läuft bei mir im übrigen noch gut unter OSX 10.11.6, zumindestens die Hauptfunktionen.

Gruß Macothan
Weiß nicht ob es nur daran liegt, bis etwa iMovie 5/6 hatte ich einen Sony Camcorder Hi8 mit iLink-Anschluß. (Firewire) Der hat sich problemlos damals aus iMovie steuern lassen so das man das Material das man nicht aufzeichnen wollte direkt wegscheiden konnte. Die Ergebnisse waren für diese Zeit recht gut. Genau so gut kann Apple diese Funktionen inzwischen auch gestrichen haben, wäre ja nichts neues.

Davon abgesehen das VHS von allen Verfahren so oder so das billigste und schlechteste ist was überlebt hat.

Heute, hätte ich nochmal VHS-Material, würde ich es über den S-VHS bzw. den Video-Anschluß von meinem EyeTV-Empfänger versuchen.
Die Qualität ist stark abhängig vom Kassetten-Material. Das es eine extra Hardware mit passender Software dafür gibt weiß ich nicht. Ich denke deren Ergebnisse wäre vermutlich auch kaum besser.

MIt dem Codec muss mal leider inzwischen auch aufpassen. Ich denke der ist nur noch eine Frage der Zeit.
 

Macothan

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.03.2009
Beiträge
375
Hallo, danke für den Tip; der DV-Camcorder allein mit eingelegtem (und bespielten Band) wird von iMovie HD/6 erkannt und lässt sich über iLink/Firewire auch gut bedienen; ich werde noch weiter experimentieren...

MIt dem Codec muss mal leider inzwischen auch aufpassen. Ich denke der ist nur noch eine Frage der Zeit.
Leider wahr, und zeigt, wie schnelllebig diese Technologien sind; drum muß man ja dauernd umkopieren oder einen historischen Maschinenpark mit gewarteten und funktionsfähigen Wiedergabemaschinen vorhalten - für den Privatmann in der Regel eigentlich unmöglich ... :noplan:

Gruß Macothan