Verzogenes Gehäuse MacBook Pro (Retina, 15-inch, Mid 2015)

johnx7

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.07.2010
Beiträge
62
Hallo,

ich habe ein MacBook Pro, bei dem sich aufgrund eines defekten bzw. aufgeblähten Akkus das Gehäuse verzieht. Das Gehäuse liegt daher nicht mehr plan auf einer Tischfläche auf, sondern es wackelt doch recht störend. Der Akku wird demnächst getauscht, aber was mache ich dann mit dem Gehäuse? Gibt's eine Möglichkeit, dass das Gehäuse wieder den "Original-Zustand" einnimmt oder ergibt sich das von selbst? Würde mich freuen, wenn jemand dazu Erfahrungen hat oder mehr weiß...

Vielen Dank!

Beste Grüße,
John
 

lobons

Neues Mitglied
Registriert
10.03.2021
Beiträge
34
hatte das bei einem Freund bei einem A1286 auch gehabt; nach Akkutausch war der "Aufgeblähte" wieder wie 4 Monate Fitnessstudio ^^
 

johnx7

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.07.2010
Beiträge
62
Danke für die Infos! Das macht Hoffnung, dass sich das Gehäuse wieder zurückverformt...
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.301
Bei meinem 15er Mid2015 wurde der Akku schon 2mal getauscht. Es war jedes mal so aufgebläht, dass die vorderen Füße den Tisch nicht mehr erreicht haben. Nach dem Tausch ist die Beule weg. Ein Witz welche Scheißakkus Apple hier verbaut! Und dann gibts das tolle Austauschprogramm für die Mid2015er weil ihnen ja schon bewusst wurde dass die Dinger ständig aufgehen und dann sind aber nicht mal alle Modelle dieser Baureihe davon abgedeckt! Einmal gings auf AppleCare (das mittlerweile ja ebenfalls gestrichen wurde) und den zweiten Tausch durfte ich selbst bezahlen. Nicht zufrieden! Aber die Beule ist weg, vorerst...
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.305
Das Akkus altern und sich dabei aufblähen, ist kein Zeichen dass es Scheissakkus sind, sondern vollkommen normal.
Es ist leider so, dass es Produkte gibt die altern, dazu gehören nicht nur Menschen, sondern auch viele Lebensmittel
und auch Akkus die besonders durch die Nutzung und die chemischen Prozesse und durch Wärme verschleissen.

Scheissakkus blähen sich nicht auf, sondern zersetzen sich in einer exothermen Reaktion.
 

johnx7

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.07.2010
Beiträge
62
In meinem Fall ist es tatsächlich ein "Scheißakku", nämlich es sich um einen getauschten Akku handelt, der sich bereits nach 200 Ladezyklen aufgebläht hat.
 

akumetsu

Aktives Mitglied
Registriert
19.08.2011
Beiträge
2.301
Das Akkus altern und sich dabei aufblähen, ist kein Zeichen dass es Scheissakkus sind, sondern vollkommen normal.
Ich bin ja nicht mal in die Nähe von 200 gekommen...
coconut-jpg.310261
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.305
Dann hat er sich nicht durch Ladezyklen aufgebläht sondern durch permanente Vollladung die leider auch
die chemische Alterung massiv beschleunigt. Das ist ein Nachteil der Li Ionen Chemie.
Ich würde das ja gerne als "permanent überladen" bezeichnen, aber dann kommt wieder
die Ausdruckspolizei.

Ein vollgeladener Akku altert sehr viel schneller, deshalb soll man Geräte auch nicht vollgeladen wegstellen.

Mit Catalina hat Apple erweiterte Akkuschonfunktionen implementiert.
 

johnx7

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.07.2010
Beiträge
62
Das kann ich in meinem Fall absolut ausschließen. Ich nutze mein MacBook berufsbedingt sehr viel in Akkubetrieb und lege immer größten Wert darauf, den Akku immer bis unter 10% Restladung zu nutzen und erst dann anzustecken und möglichst vollständig zu laden.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.305
Dann hast Du anscheinend wirklich einen Sch..akku erwischt.
Nur zum Verständnis, bei Dir ist es ein Ersatzakku der sich aufgebläht hat, wo kommt der denn her, bzw. wer hat ihn eingebaut?

So als Tipp, es ist bei einem Li Ion Akku nicht hilfreich ihn immer bis unter 10% Restladung zu betreiben.
Li Ion altern besonders stark im Ladungsrandbereich, also wenn sie fast voll oder fast leer sind.
Am besten wäre es wenn man sie immer zwischen 25% und 75" betreiben würde.

Das ist natürlich unpraktisch und rechtfertigt häufig den Aufwand nicht, aber ihn extra Bis auf 10% runterzufahren
schadet ihm eindeutig. Das sind noch Massnahmen die waren bei Ni-cd oder Ni-Mh Akkus hilfreich, die noch
unter Lazy-Batterie- oder Memory-Effekt litten.
 

raubsauger

Mitglied
Registriert
09.04.2004
Beiträge
285
Bisher haben sich noch alle Gehäuse wieder zurückgebogen wenn der aufgeblähte Akku ausgebaut wurde. Und das waren nicht wenige.

Ich meine auch Du solltest wenn möglich schon bei 20% Restladung wieder aufladen.
 

johnx7

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.07.2010
Beiträge
62
Okay, alles klar und vielen Dank für eure Empfehlungen! Das Thema ist nicht immer ganz durchschaubar (hab mich vor einiger Zeit versucht einzulesen), weil Apple nicht viele Informationen preisgibt, inwieweit das Akku-Management von MacOS geht.
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.651
Ich nutze mein MacBook berufsbedingt sehr viel in Akkubetrieb und lege immer größten Wert darauf, den Akku immer bis unter 10% Restladung zu nutzen und erst dann anzustecken und möglichst vollständig zu laden.
Hi
beim Akku geht es aber nicht nur darum, ihn pfleglich zu behandeln, sondern auch Temperatur so gering wie möglich zu halten.

Gibt ja einerseits die kalendarische Alterung, die tritt auf ab dem Zeitpunkt der Herstellung des Akkus und es gibt die thermische Alterung, die die Alterung noch zusätzlich beschleunigt.

Dein Ersatzakku .... selbst eingebaut, einbauen lassen oder bei Apple mit Originalakku?


Gruß yew
 

johnx7

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.07.2010
Beiträge
62
Was heißt es konkret, die Temperatur "so gering wie möglich" zu halten?
Gekauft im Store bei iFixit und von einem Fachmann einbauen lassen.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.305
dann passt es thematisch aber nicht zur Behauptung "Apple verbaut Scheissakkus" sondern bestenfalls zu "ifixit verkauft Scheissakkus".
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.651
@johnx7

hier ein screenshot von Macs Fan Control

Bild 2021-05-15 um 20.58.10.png

Wenn das MBP schlecht gekühlt wird und heiß wird, wird auch der Akku viel wärmer als regulär und hohe Temperaturen sind Gift für die Haltbarkeit des Akkus

Hab bei mir die Lüftersteuerung auf "sensorbasierend" eingestellt mit einer Temperatur von 40 - 55 °C
d.h., ab Sensortemperatur von 40 Grad fangen die Lüfter an und haben bei 55 Grad die maximale Drehzahl zur optimalen Kühlung

Vermeidung Lagerung des Rechners im Auto ... grad im Sommer, wenn es heiß ist und lieber eine Nutzung des Rechners im Freien im Schatten und nicht in der prallen Sonne

... nur ein paar Beispiele für eine "artgerechte Haltung" ;)


Gruß yew
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.651
Gekauft im Store bei iFixit
... und wie alt ist jetzt der Akku von iFixit?

Dein MBP mid 2015 und nun schon der 3. Akku fällig .... da stimmt meiner Meinung nach was nicht

Hab selber ein mid 2014 und hab im September letzen Jahres den Akku bei Apple tauschen lassen, bevor das Gerät in den Status Vintage ging und mit dem Preis von ca 200 € für einen neuen Akku und einem neuen Topcase sind für mich und das Gerät in Ordnung.

Akkuleistung war bei dem Akku zwar noch über 80 % (für mich aber vollkommend ausreichend), aber man hat schon gemerkt, dass der Akku anfing, sich langsam aufzublähen.

Dein MBP ist ein Jahr jünger und der 2. Akku nun schon kaputt??


Gruß yew
 

raubsauger

Mitglied
Registriert
09.04.2004
Beiträge
285
Die Akkus von ifixit sind nichts besonderes, da täuscht der hohe Preis etwas vor. Im hardwareluxx Forum findest Du dazu viele Infos.
 
Oben