versteckte Dateien

Standardtanz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.04.2012
Beiträge
20
Vor einiger Zeit habe ich einen Befehl eingegeben, um versteckte Dateien anzeigen zu lassen. Jetzt möchte ich sie wieder verstecken. Wie geht das bitte?
Danke.
Carlo Vöst
 

Standardtanz

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.04.2012
Beiträge
20
Danke für die Antwort, aber dann kommt im Terminal: Unexpected argument killall.
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Jede Zeile ist ein eigener Befehl.
Erste Zeile reinkopieren > Enter
Zweite Zeile reinkopieren > wieder ENTER

:)
 

Ole123

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.147
Das kann man auch mit Onyx und TinkerTool an und abschalten.
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Warum sollte man sich ein komplettes Tool"set" installieren (das für mich immer irgendwie unberechenbar ist) wenn es mit Bordmitteln und einem Zweizeiler geht?
 

Ole123

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.147
Warum sollte man sich ein komplettes Tool"set" installieren (das für mich immer irgendwie unberechenbar ist) wenn es mit Bordmitteln und einem Zweizeiler geht?
Weil so ein Toolkit noch andere nützliche Funktionen hat! ;) Onyx verwende ich seit Generationen....
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.921
Weil so ein Toolkit noch andere nützliche Funktionen hat! ;) Onyx verwende ich seit Generationen....
Onyx hat nicht eine vernünftige nützliche Funktion, die man nicht auch aus dem System heraus machen kann und wer ein Tool nutzt, das bereits beim ersten Start alle sicherheitsmechanismen von os x umgeht, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
 

Ole123

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.147
Onyx hat nicht eine vernünftige nützliche Funktion, die man nicht auch aus dem System heraus machen kann und wer ein Tool nutzt, das bereits beim ersten Start alle sicherheitsmechanismen von os x umgeht, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Ich fand es immer sehr praktisch! Zu dem "mir ist nicht mehr zu helfen".... was ist denn dabei die Gefahr? Was hat das für Folgen, das "Sicherheitsmechanismen umgehen"?
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.921
Das Programm verschafft sich über eine Hintertür dein Passwort und damit ist dann Tür und Tor geöffnet um mit dem System alles anzustellen auch etwas nicht gutes.
Nur als Tipp, jedes dieser Programme, in dem man mittels Haken etwas einstellen oder löschen/leeren kann ist mit Vorsicht zu genießen gerade wenn es dabei um Systemeinstellungen/-Daten handelt, warum zum Beispiel den fontcache leeren, oder die launchservices zurücksetzen etc., läuft das System perfekt, dann muss da nichts prophylaktisch gelöscht oder geleert werden( beim löschen des fontcaches hatte Onyx übrigens mal alle benutzereinstellungen gelöscht, nach einem Neustart war dann der Benutzer jungfräulich, das zeigt, wie ein Haken setzen daneben gehen kann).
Zugriffsrechte reparieren geht übrigens mit dem Festplatten Dienstprogramm, wozu Onyx.
Fast jede sinnvolle Leerung der verschiedenen Caches geht durch einen Start in den Safemode besser und sicherer als durch Onyx, und immer dran denken( Fehler mal außen vor) Caches sind sinnvoll und beschleunigen.
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
Onyx hat nicht eine vernünftige nützliche Funktion, die man nicht auch aus dem System heraus machen kann und wer ein Tool nutzt, das bereits beim ersten Start alle sicherheitsmechanismen von os x umgeht, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Naja, ist ja nicht weiter verwunderlich, schließlich wird ja eben genau auf jene Systemfunktionen zugegriffen, nur eben über eine (hübsche) GUI. Und anstatt sudo ins Terminal zu hacken muss man eben sein Passwort gleich eingeben.

Für die Sichtbar-/Unsichtbarmachung der versteckten Dateien gibt es übrigens auch das Programm Invisibles, das hat nur die eine Funktion und möchte auch kein Passwort haben.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.921
Naja, ist ja nicht weiter verwunderlich, schließlich wird ja eben genau auf jene Systemfunktionen zugegriffen, nur eben über eine (hübsche) GUI. Und anstatt sudo ins Terminal zu hacken muss man eben sein Passwort gleich eingeben..
Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man das Passwort in Onyx einträgt oder per sudo im Terminal.
 

Ole123

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.147
Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man das Passwort in Onyx einträgt oder per sudo im Terminal.
Naja, mit diesen Terminal Geschichten kenne ich mich fast gar nicht aus, da war für mich Onyx der einfachere Weg.
Obwohl ich dem Onyx Entwickler nach all den Jahren, und allen positiven Berichten im Netz keine böse Absicht unterstellen möchte, wie würde ich Onyx und Tinkertool und Kammeraden denn wieder los? Einfach in den App Cleaner?
 

mds

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.377
Command - Shift - .