Versteckte Dateien sind total versteckt

professortiki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
563
Du siehst also nach der Ausführung des ersten Befehls nirgendwo versteckte Dateien, es müssten zum Beispiel direkt auf der Macintosh HD Ordner wie zum Beispiel private oder var oder usr sichtbar sein.
So sieht das auf der HD aus. Keine Ahnung, was die ganzen unsichtbaren Files machen.
 

Anhänge

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.751
Also funktioniert der Befehl.
Und die versteckten Dateien dort, die gehören da auch hin.
 

professortiki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
563
In jedem Ordner ist ein icon Dokument, ohne Punkt vorne geschrieben, aber dennoch unsichtbar. Das war bei den Ordnern, wo das Icon nicht erkannt wurde ein leeres Dokument. Man kann da aber auch ein Icon einsetzen. Mal sehen, ob das was bringt...
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.319
Keine Ahnung, was die ganzen unsichtbaren Files machen.
Die sind ja auch standardmäßig versteckt, damit du keine Ahnung brauchst, was diese ganzen Files machen. Von den meisten dieser solltest du auch die Finger lassen.

Die desktop plist finde ich aber immer noch nicht.
Ein exakt só heißende Datei gibt es auch nicht.
Gemeint ist vrsl. die ~/Library/Preferences/com.apple.desktop.plist – und die ist auch nicht versteckt.

Bei dem ganzen Hin und Her habe ich den Überblick verloren, weswegen du die versteckten Dateien genau sichtbar machen willst.

In jedem Ordner ist ein icon Dokument, ohne Punkt vorne geschrieben, aber dennoch unsichtbar.
Ja, solche Dateien und Ordner gibt’s in macOS auch. Sie betreffen meist den Unix- und damit macOS-System-Unterbau.

Ach hier:
Der Hintergrund ist, dass Icons nicht korrekt angezeigt werden
In welcher Hinsicht werden diese nicht korrekt angezeigt?

Dateien bekommen…
entweder ein Icon, das bei gewissen unterstützen Formaten aus dem Dateinhalt als Voransicht erstellt werden, und sofern diese Funktion nicht ausgeschaltet ist,
oder ein Icon, das die zugewiesene Anwendung kennzeichnet,
oder, als Last Resort, ein generisches Icon, bei Dokumentdateien etwa das »Eselsohr-Blatt« – bei z.B. Grafiken ggf. angereichert um das Kürzel des Formats –, bei Ordnern das gewöhnliche hellblaue »Hängeregister«-Symbol
 
Zuletzt bearbeitet:

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.810
Das war bei den Ordnern, wo das Icon nicht erkannt wurde ein leeres Dokument.
Ohne wirklichen Hinweis zum Problem: Manche Programme verwenden leere Dateien oder leere Ordner einfach als Marker.
.localized etwa ist eine Datei ohne Inhalt, sagt aber dem System, daß es die eingedeutschten Namen benutzen soll (wenn deutsch als Standardsprache gewählt ist, sonst halt italienisch oder sonstwas, und mit einem Klick und der Änderung in den Systemeinstellungen werden dann, ohne daß diese Datei .loaclized geändert werden müsste, alle Programme und sonstigen Dateien, die über mehrere Sprachvarianten verfpgen, umgestellt.
 

professortiki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
563
Ein exakt só heißende Datei gibt es auch nicht.
Gemeint ist vrsl. die ~/Library/Preferences/com.apple.desktop.plist – und die ist auch nicht versteckt.

In welcher Hinsicht werden diese nicht korrekt angezeigt?
Ja klar, die. com.apple.desktop.plist Taucht selbst in der Suche nicht auf.


Es geht um Icons von Alias-Dateien. Diese werden mal doch und mal nicht angzeigt; Die original Icons auf der Externen Festplatte selbst werden normal und permanent angezeigt. Nur wenn ich dann ein Alias mache und es auf den Bildschirmhintergrund ziehe, wird es zunächst angezeigt, aber nach dem nächsten Neustart nicht mehr, sondern das default Ordner-Symbol. Früher hat man dann mal ein PRAM Reset gemacht oder so; dann funktionierte es eine Weile; aber diesmal nicht.
 

Anhänge

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
14.319
com.apple.desktop.plist Taucht selbst in der Suche nicht auf.
Da ich nicht glauben mag, dass es unter den in deiner Sig angegebenen MacOSX 10.10 und 10.11 noch keine com.apple.desktop.plist gegeben haben könnte (und irgendwo müssen die persönlichen Schreibtischeinstellungen ja hin) und unter der Voraussetzung, dass dein Bildschirmfoto aus der Library des betroffenen Benutzers stammt, fehlt da was.

Nebenbei:
Wie der Name schon sagt, geht es dabei nur um den Schreibtisch (also den Ordner ~/Desktop) und um keine Einstellungen für andere Ordner.

Übrigens:
Noch nicht erfragt: Wie sieht die Anzeige der Datei- bzw. Ordnersymbole denn in einem neuen Benutzerkonto aus, in das du ein paar Testdateien und -ordner kopiert und/oder in dem du ein paar Testdateien und -ordner angelegt hast? Ein solches frisches Benutzerkonto könnte als Referenz für das zu erwartende Verhalten dienen.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
26.130
- Eine Finder suche zeigt Systemdateien standardmäßig nicht mit an.

- Die versteckten Dateien werden bei dir korrekt angezeigt. (etwas blasseres symbol)
(Vermutlich hat der Terminalbefehl die korrekt Eingeblendet.)

- Die Tastenkombination aus #1 gab es unter 10.11 noch nicht.

- Versteckte dateien sind meist aus gutem Grund versteckt - Vorsicht beim umgang damit.

- wenn icons nicht ganz richtig erscheinen könnte man den icon cache löschen...
https://gist.github.com/ismyrnow/e92c6010cda9325b2d8811387a05f224

Tinker-Tool kann das auch, aber im Umgang mit dem Programm auch ist allgemeine Vorsicht geboten.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.751
In neueren Systemen existiert die com.apple.desktop.plist nicht mehr, bzw. wird, sofern sie von älteren Systemen angelegt wurde nicht mehr genutzt.
 

professortiki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
563
- wenn icons nicht ganz richtig erscheinen könnte man den icon cache löschen...
https://gist.github.com/ismyrnow/e92c6010cda9325b2d8811387a05f224

Muss/kann man da den ganzen Code komplett eingeben, oder Schritt für Schritt?

sudo rm -rfv /Library/Caches/com.apple.iconservices.store; sudo find /private/var/folders/ \( -name com.apple.dock.iconcache -or -name com.apple.iconservices \) -exec rm -rfv {} \; ; sleep 3;sudo touch /Applications/* ; killall Dock; killall Finder
 

professortiki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
563
Inzwischen geht der Terminal-Befehl mit den versteckten Files ad hoc, also kein Neustart nötig.
 

professortiki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
563
https://discussions.apple.com/thread/8441124

Hier wird ein anderer Code zum Löschen des Icon Cache vorgeschlagen:

sudo find /private/var/folders/ -name 'com.apple.dock.iconcache' -delete
sudo find /private/var/folders/ -name 'com.apple.iconservices' -delete sudo rm -r /Library/Caches/com.apple.iconservices.store

Da gibt er mir ein • find: sudo: unknown primary or operator •
 

professortiki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
563
- wenn icons nicht ganz richtig erscheinen könnte man den icon cache löschen...
https://gist.github.com/ismyrnow/e92c6010cda9325b2d8811387a05f224
Habe es heute nach dieser Methode gemacht und es schien was zu passieren. Laut laufendem Terminal-Protokoll wurden tatsächlich alle Icon-Caches auf dem Rechner einzeln gelöscht. Es dauerte ca. 5 Minuten. Der Erfolg war allerdings nicht durchschlagend. Einzelne Icons tauchten danach in der Tat auf, andere nicht, und wieder andere, die vorher da waren, waren dann weg. Ich habe jetzt mal alle immer noch nicht dargestellten Icons "repariert" und werde in den nächsten Tagen beobachten, was weiter passiert. Komisch, dass das System mit so einer einfachen Aufgabe so grosse Schwierigkeiten hat.
 

professortiki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
563
Habe bez. Desktop mal in Darstellungsoptionen die Vorschau aus- und wieder eingeblendet. Ergebnis: alle tatsächlichen Dateien auf dem Desktop bekamen ihr Icon, bei allen Aliases verschwanden sie auf Nimmerwiedersehen. Das ist doch krank.
 
Oben