Versteckte Dateien loswerden?

Richard2009

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
4
Habe seit Umzug auf neuen Mac ein Drittel versteckte Dateien auf dem Rechner. Daten wurden per Migrationsassitent übertragen. Von 150 GB gesamt ca. 50 GB versteckte Dateien also ein Drittel. Sichtbar gemacht mit Terminalbefehl (defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE;killall Finder)

Im Anhang Bild von Benutzer Ordner wo man die meisten versteckten Dateien sieht, es sind z.B. auch einzelne im Programme Ordner.

Kann man die alle Löschen?
Bzw. gibt es kostenloses Programm dafür?
Kommen die vom Migration?
Was kann ich machen?

Vielen Dank für Antworten!
 

Anhänge

  • Screenshot 2021-11-10_13-31-44-125.jpg
    Screenshot 2021-11-10_13-31-44-125.jpg
    33,3 KB · Aufrufe: 63

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.467
Punkte Reaktionen
5.508
Das meiste dürfte in der Benutzerlibrary stecken. Die zu löschen würde ich nur Menschen empfehlen, die ich auf den Tod nicht ausstehen kann.
Beim Rest musst du halt mal schauen, was drin ist - das meiste dürften kleine Ordner sein von verwendeten Programmen, .adobe zum Beispiel oder .cups für den Drucker.
Die sind vermutlich versteckt, damit sie nicht wilden Löschorgien zum Opfer fallen.
 

Richard2009

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
4
Der "Library" Ordner ist im Benutzer der größte Ordner mit 23 GB, die anderen sind noch kleiner müssen dann wohl woanders sein der Rest von den 50 GB.
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Die Versteckten dateien scheinen auf den ersten blick in Odnung.
Es sind Einstellungen für mehrere installierte Programme...

Die versteckte Benutzerlibrary enthält deine Benutzereinstellungen für alle Programme auf deinem Computer.
(bis auf die paar, die sich versteckt in der Hauptebene des Benutzerordners festgesetzt haben - einige Programmier denken sie stehen über den Standards)

23 Gigabyte ist schon relativ groß, wenn ein Programm da aber einen Zwischenspeicher ablegt kann das durchaus sein.


GrandPerspective zeigt dir große Brocken an.
http://grandperspectiv.sourceforge.net (kostenlos auf der Webseite oder für 2,99 als Spende im Store)

Damit kannst du etwas aufräumen.

Mach Vorher ein Backup und geh lieber davon aus, dass die meisten Dateien in der Library noch benötigt werden.
 

Mihahn

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2017
Beiträge
1.088
Punkte Reaktionen
916
23 Gigabyte ist schon relativ groß
Würde ich so pauschal nicht behaupten. Wenn man reinschaut in die Library --> Application Support dann sind da ja auch die Backups von iPhone/iPad drin (der Mobile Sync Ordner), insofern diese mit dem Mac lokal gemacht werden (bei mir sind das allein schon knapp 70GB). Dann natürlich etliche Programme, die da ihre Daten ablegen, sei es Spotify, Messenger wie Signal etc.

Dabei sind bei der Migration sicher auch Daten von Programmen übernommen worden, die du nicht mehr nutzt. Die kannst du da auch einzeln löschen (z.B. eben Spotify, falls du das auf dem alten Mac hattest und auf dem neuen nicht mehr nutzt). Grundsätzlich ist es aber völlig normal, dass sich da einiges ansammelt (wie gesagt, meine Library hat knapp 170GB) und man sollte nicht vorschnell Ordner entfernen, bei denen man nicht sicher weiß, wozu sie gehören.

Und wie @tocotronaut sagt, vorher unbedingt ein Backup machen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
5.999
Punkte Reaktionen
6.414
Kann es sein, dass du auch einiges an open source und von Linux und Co portierten Programmen verwendest? Die legen gerne und oft ihre Einstellungen, Caches, etc in versteckten Dateien (solche die mit einem Punkt beginnen) ab. Zudem scheinst du ja auch Entwickler zu sein, benutzt Suversion und XWindow Programme. Das sieht man an so Dateinamen wie .netbeans, .subversion, .gem, .config, .local, .fontconfig, .Xauthority. Von daher solltest du eigentlich mit diesen Dingen umgehen können.

Fazit: Du hast dir das alles selbst installiert für Programme die du nutzt oder genutzt hast. Letzendlich kannst nur du entscheiden, welche dieser Pgrogramme du weiterhin benutzt bzw. benötigst. Bei den eher generischen Dateien wie .config. .local und so, sind es halt mehrere derartig portierten Programme

Natvie macOS Programme legen ihre Daten in der Library ab, die zwar in der Benutzer-Library auch erst mal verstekct wird, aber mit gedrückter ALT-Taste im Finder -> Menu -> Gehe zu -> Library problemlos aufrufbar ist.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.467
Punkte Reaktionen
5.508
Würde ich so pauschal nicht behaupten. Wenn man reinschaut in die Library --> Application Support dann sind da ja auch die Backups von iPhone/iPad drin (der Mobile Sync Ordner), insofern diese mit dem Mac lokal gemacht werden (bei mir sind das allein schon knapp 70GB). Dann natürlich etliche Programme, die da ihre Daten ablegen, sei es Spotify, Messenger wie Signal etc.
Auch bei Mails mit ihren Anhängen kann da schnell was zusammenkommen.
Oder Plug-ins für manche Programme, durchaus auch für bereits gelöschte. Denn auch Deinstaller entfernen natürlich nicht, was vom Benutzer selbst dazu-installiert wurde.

Es nützt nichts, einfach nach gefühlt zu großen Ordnern zu schauen, man muß sich wirklich alles anschauen und dann selbst entscheiden, was weg kann und was nicht.
 

pk2061

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.01.2005
Beiträge
1.478
Punkte Reaktionen
342
Eine Möglichkeit wäre auch mal mit einem Tool wie Daisydisk deine Festplatte zu scannen um zu schauen, wo die großen Dateien genau liegen.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.467
Punkte Reaktionen
5.508
Eine Möglichkeit wäre auch mal mit einem Tool wie Daisydisk deine Festplatte zu scannen um zu schauen, wo die großen Dateien genau liegen.
eine andere wäre es, den Finder einfach vernünftig zu benutzen. Der bietet nämlich auch die Möglichkeit an, nach großen Dateien zu suchen. Einfach mal die Suche richtig benutzen, natürlich auch Systemdateien und versteckte einschließen, und sich den Pfad in der Fußleiste anzeigen lassen.
 
Oben Unten