Verständnisfrage MPEG2: Bewegung = Dateigrösse ?

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von Flupp, 07.08.2005.

  1. Flupp

    Flupp Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    27.07.2004
    MPEG2 speichert ja nur die Unterschiede zum vorangehenden Bild.
    =Je weniger sich bewegt/ändert umso kleiner die Datei ?

    Aber warum hat eine DVD nur 2h Stunden Spieldauer ?
    (Nicht 2h Actionfilm mit Verfolgungsjagten oder 10h dialoglastiger/statischer Film ?)
     
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Je höher die Bitrate, desto größer die Datei und umso bessere Qualität, ergo passt weniger auf eine DVD.

    Frank
     
  3. PowerMac84

    PowerMac84 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.01.2005
    Prinzipiell stimmt das.
    Aber die Dateigröße hängt von der Datenrate/sec. ab.
    Und ob eine Datenrate gut aus sieht, hängt von der Bewegung ab.
    Hast du nur statische Einstellungen, kannst du natürlich eine kleine Bitrate wählen, was zu langer Spielzeit führt.
     
  4. Flupp

    Flupp Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    27.07.2004
    Geht das auch automatisch, in 2h Film ist doch nicht immer gleich viel Bewegung ?
     
  5. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Mit Dual Pass Rendering und variabler Bitrate erfolgt eine optimale Anpassung der Bitrate.

    Kostet halt mehr Zeit.

    Frank
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen