Verschlüsselung von Dateien

Dieses Thema im Forum "Mac OS" wurde erstellt von tHaHooL, 08.04.2004.

  1. tHaHooL

    tHaHooL Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir jemand erklären wie vorzugehen ist, wenn ich z. B. bestimmte Dateien auf eine DVD verschlüsselt brennen will.
    Die Daten sollen also absolut unleserlich auf der DVD sein. Der Empfänger soll die dann einfach einlegen und durch Eingabe eines Passwortes öffnen können.

    Idelaerweise sollte das ganze sogar Windowskompatibel sein, so dass ein Mac dafür nicht dringend erforderlich ist.

    Das ganze sollte auch "alterstauglich" sein, also auch in 5 Jahren noch zu öffnen sein, ohne dass man dann nach uralten Tools im Netz recherchieren muss. Da wär eine ausführbare Datei evtl. eine Lösung, dazu am besten eine für Windows (*.exe) und eine Macversion.
     
  2. timoken

    timoken MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    8
    verschlüsseln

    soweit ich weiß kannst du mit stuffit deluxe sowohl selbstentpackende mac- als auch win-archive erstellen. außerdem können stuffit-archive per passwort geschützt werden. mach dich da mal schlau. genaues weiß ich ned.
     
  3. tHaHooL

    tHaHooL Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ist es auch möglich dass ich die Dateien direkt betrachte, also ohne dass ich sie erst entpacken muss? In meinem Fall handelt es sich unter anderem um Dateien die ca. 3 - 4 GB (MPEG) haben, da währe Entpacken immer ein wenig hinderlich.
     
  4. Andi

    Andi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.05.2002
    Beiträge:
    7.672
    Zustimmungen:
    828
    ...

    Hallo tHaHooL,

    brenn halt ein verschlüsseltes Diskimage drauf. Der Empfänger braucht dann allerdings OS X

    Gruß Andi
     
  5. ?=?

    ?=? MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2004
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    14
    Schau dir mal PGP genauer an.
    Mit der PGP Version, die ich hier benutze (7.0.3/Win) kann man Windows-EXE Files erstellen, die sich nach Eingabe eines Passworts selbst entschlüsseln (sog. Self-Decrypting-Archives).
    Vielleicht geht das mit den aktuellen Win/Mac Versionen auch?

    Ob das allerdings so eine gute Idee ist, wenn Windoof/OS X versucht, ein 3~4GB großes Programm auszuführen weiß ich nicht.

    Im Zweifelsfall würd' ich versuchen, die Datei "normal" zu verschlüsseln und sowohl die Win als auch die Mac Version von PGP mit auf die DVD brennen.
    Hierbei allerdings wg. Lizenen aufpassen . . .
    Oder du machst das gleiche mit GPG.

    Und du solltest darauf achten, symmetrische Verschlüsselung zu verwenden!
     
  6. ?=?

    ?=? MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.02.2004
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    14
     

    Auf die "Verschlüsselung" der üblichen Archivierungsprogramme würde ich mich nicht verlassen.
    Je nach Produkt schwankt das zwischen "Geheimdiensttauglich" und "Mit-einem-Fingerschnipp-zu-knacken".
    Und äußerlich ist das erstmal nicht zu unterscheiden.

    Gute Verschlüsselungs-SW packt die Daten intern ohnehin.
    Da wirst du nicht drumrum kommen.
    Allerdings ist der Aufwand zum entschlüsseln eh' größer, als der zum entpacken ;)
     
  7. der grimm

    der grimm MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2004
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
     
    Hm, ich denke kaum, dass das Betriebssystem die gesamte Datei in den Arbeitsspeicher laden würde, wie eine normale ausführbare Datei. Diese Datei wird wahrscheinlich aus einer normalen ausführbaren Datei + Anhang bestehen (nicht im Sinne von eingebundenen Resourcen o.ä.) und so wird nur der kleine, ausführbare Teil der Anwendung beim Starten auch wirklich in den Arbeitsspeicher geladen.. und dann sollte das schon klappen.. so denke ich zumindest.

    Wäre nicht schlecht, wenn jemand das Ergebnis zu der Sache bekannt geben könnte, wenn er es mal getestet hat..

    Ciao
     
  8. at-kassel

    at-kassel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.05.2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    super verschluesselung...

    ich habe auch nach einer guten und praktikabelen verschluesselungstechnik gesucht... der tip mit dem verschluesselten diskimage war klasse... einfach im dmg tool die zusatzoption 'encrypt image' anklicken und schon wird eine schoene passwortabfrage generiert... das haut dann so aehnlich hin wie einst die funktion 'dateien verschlüsseln' unter os 9... warum gibt es eine solche funktion nicht bei stuffit...? in aelteren stuffit-versionen gab es diese funktion meines wissen (os 7.5)... hat das etwas mit den us-amerikanischen gesetzen zur datenverschluesselung zu tun, dass die softwareindustrie dieses feature nicht mehr anbietet...?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen