Verlegekabel-Dosen wie??

mysterious s

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2002
Beiträge
9
Hi.
Eine Frage an die Bastler in diesem Forum.

Ich habe bei meiner Schwiegermutter DSL eingerichtet. Der Router ist momentan noch mit einem Patchkabel mit dem Modem verbunden.
Jetzt soll ich ein Verlegekabel (4x2, Cat.5e) an zwei Dosen (8-Pin) anschliessen.
Im Netz habe ich unter Kabelfaq u.ä. nur Bauanleitungen für Patchkabel gefunden.

Ist der Anschluss 1,2,3,4,5,6,7,8 -> 1,2,6,4,5,3,7,8 richtig, oder muss ich die Adern anders anklemmen?

Danke im Voraus

Stephan
 

maclooser

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.11.2001
Beiträge
1.132
Es sollte eigentlich keine Anschluss"Dosen" mehr geben, die noch nicht gedreht sind. Die Anschlusskennung entspräche der dem Crossover Kabel. Diese Theorie hat sich aber bei den Macethernetschnittstellen aufgehoben. Diese Karten sind in der glücklichen Lage, die richtigen Adernpaare und die richtige Belegung zu erkennen. Solltest Du aber weiterführende Infos benötigen, durchforste bitte e-online , dort sind auch noch tiefere Infos vorhanden.
 

TADS

Mitglied
Mitglied seit
22.12.2001
Beiträge
188
Jo...

Also, als ich bei mir DSL verlegt hab, war das recht kompliziert. Richtig blöd wird es aber erst, wenn du Kabeldosen von verschiedenen Herstellern verwendest, dann kannst du eigentlich die Farben der Kabel vergessen. Das einzige was bei mir wirklich zuverlässig funktioniert hat, war mit Hilfe eines langen Ethernet-Kabel nachmessen. Ist zwar aufwendig, funktioniert aber wenigestens sicher.

TADS
 

Jackintosh

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2001
Beiträge
415
Dosen

Eigentlich sollten Dosen 1 zu 1 verdrahtet werden, damit sie universell einsetzbar sind. Wenn eine Drehung notwendig ist, dann erfolgt die im Anschlußkabel auf der einen oder anderen Seite. Die Festverdrahtung stellt im Idealfall ja nur ein Verlängerungskabel dar.
Das hat den Vorteil, daß man die gleichen Dosen für ISDN verwenden kann. :D

Du mußt allerdings die Adernpaare beachten: 1-2, 3-6, 4-5 und 7-8. Das ist die größte Fehlerquelle, die man sich einbauen kann, wie ich aus leidvoller Erfahrung weiß.

Und nutze den Tip von maclooser, e-online ist wirklich Klasse.

Gruß
Jackintosh
 

mysterious s

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2002
Beiträge
9
hat geholfen (theoretisch)

Wie's im Betreff steht, habe ich das Web durchstöbert und warte jetzt nur noch auf die Dosen.

Danke an alle
Gruß Stephan
 

newmedia

Mitglied
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
347
Cat.5 - Dosen haben einen Farbcode um auch ohne Arbeitsvorbereitungsmaßnahmen ein sicheres auflegen zu gewährleisten. Also immer Farbe auf Farbe, dann paßt das schon.

Grüße
 

maclooser

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.11.2001
Beiträge
1.132
@newmedia; dass ist durchaus richtig. Nur im Rahmen der Globalisierung kommen leider auch Dosen aus nicht "internationalem Raum". Du wirst aus Deiner praktischen Tätigkeit selbst wissen, wie schön es ist, ein Kabel aus nicht DIN Raum zu haben, wenn die Aderpaare falsch verdrillt sind, und die Farbcodierung dann eben nicht mehr zur "Dose" passt. Es ist durchaus richtig, sich im Vorfeld über die Möglichkeiten zu erkundigen. Wenn Du Dir manchmal einen Schaltplan ansiehst und den OP; als Beispiel. Wir sollten gelernt haben, mit diesen Problemen fertig zu werden, der "Kunde" aber nicht. Es wird immer schwerer, die einzelnen Gruppen und Daten richtig auszulesen; leider! Cat 5 ist eine Beschreibung, wie alles. inwieweit sich der einzelne Hersteller an Vorgaben hält oder halten will, sollten wir doch zur Genüge wissen, oder?
Soll auch kein Angriff sein!
 
Oben